Wirtschaftsförderung

CORONAVIRUS: INFORMATIONEN ZUR HILFE FÜR UNTERNEHMEN

Sehr geehrte Unternehmen,
das Coronavirus hat die Wirtschaft und das öffentliche Leben nach wie vor fest im Griff. Auch wir wollen die Möglichkeit nutzen, Ihnen aktuelle Informationen über mögliche Maßnahmen und Programme zur Überwindung der Corona-Krise bereitzustellen. Bei Fragen unterstützen wir Sie gerne. Rufen Sie uns an.
 

  • Zuschüsse für Kleinunternehmen
    Die Corona-Soforthilfe für Solo-Selbstständige, Freiberufler, Künstlerinnen und Künstler sowie Kleinst- und Kleinunternehmen mit bis zu 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wird als einmaliger nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Sie beträgt inklusive der Bundesförderung bei

    bis zu 5 Beschäftigten: 10.000 Euro für drei Monate,
    bis zu 10 Beschäftigten: 20.000 Euro für drei Monate,
    bis zu 50 Beschäftigten: 30.000 Euro für drei Monate.

    Teilzeitbeschäftigte sind in Vollzeitäquivalente umzurechnen.
    Anträge sind ab dem 30.03.2020 online hier zu stellen:
    www.rp-kassel.hessen.de
    Ein Videoclip der IHK Darmstadt hilft bei der Vorbereitung zur Antragstellung.
     

  • Sofortkredite und Bürgschaften
    Auf der Internetseite der WI-Bank http://www.wibank.de/corona sind die ergänzenden Unterstützungsmöglichkeiten des Landes und des Bundes für die Unternehmen aufgeführt.
    Dort finden Sie u.a. Informationen zu den Darlehen für kleine Unternehmen und Soloselbständige (Hessen-Mikroliquidität, Kredite von 3.000 bis 35.000 Euro),
                Kooperationspartner im Kreis Groß-Gerau:
                Technologie-, Innovations- und Gründungszentrum GmbH, www.tigz.de
                Gabriele Fladung, 06134-557101, fladung@tigz.de
                Thomas Schütz, 06134-557102, schuetz@tigz.de
    den Liquiditätshilfen für kleine und mittlere Unternehmen in Hessen (Kredite bis 200.000 Euro möglich),
    sowie der Förderung von Sanierungsgutachten gemäß IDW S6.

    Seit 15.04.2020 bietet das Maßnahmenpaket der Bundesregierung mit dem KFW-Schnellkredit 2020 ein weiteres Instrument zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise an. Der Kredit soll Unternehmen mit mehr als zehn Beschäftigten, die durch die Corona-Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind, durch rasche Liquiditätshilfen unterstützen.

    Erster Ansprechpartner sind die Hausbanken,
    dort gibt es Anträge für Notkredite.

    Hotline für Landesprogramme: 0611 774 7333 (für Sofortkredite und Bürgschaften für u.a. Kleinunternehmen und Gründer*innen)
    Hotline für Bundesprogramme: 030 18615 8000 (für Sofortkredite und Bürgschaften für alle Unternehmen)
     

Kontakt

Innovation

Fachbereich Wirtschaft und Energie

Wilhelm-Seipp-Straße 4
Geschäftsstelle
Zimmer 613
06152 989-251
Fax 06152 989-448
wirtschaftsfoerderung@kreisgg.de

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de