Betriebsbesuch bei „Tante Erna Unverpackt“ - Nachhaltig aus Überzeugung

Frau Landau-Hahn

Das Konzept eines „Unverpacktladens“ ist in einer Zeit, in der das Thema „Nachhaltigkeit“ immer mehr an Brisanz gewinnt, bekannt: In einigen – meist größeren Städten – gibt es inzwischen Läden, die Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs ohne aufwendige Verpackung anbieten. Die Kundschaft hat die Möglichkeit, sich die Waren direkt in eigene Gefäße und Behälter abzufüllen – das spart nicht nur den lästigen Verpackungsmüll. Durch grammgenaues Abwiegen kann exakt die Menge eines Produktes eingekauft werden, die benötigt wird. Das verhindert, dass Waren durch längere Lagerzeit verderben und schließlich entsorgt werden müssen. Ein nachhaltiges Konzept, das durch die Einsparung von Müll und den bewussten Umgang mit Lebensmitteln zeitgemäß ist und einen wichtigen Beitrag für die Umwelt leistet.

Genau das ist auch die Motivation von Sylvia Landau-Hahn. Sie ist Inhaberin von „Tante Erna Unverpackt“ – dem ersten Unverpacktladen im Kreis Groß-Gerau. Seit jeher an Umweltschutz und Gemeinwohl interessiert, bildete eine mehrmonatige Reise durch Südeuropa 2018 das Zünglein an der Waage. Die Auswirkungen von Lebensmittelproduktion und Plastikverschmutzung auf Umwelt und Klima überdeutlich vor Augen, wurde eigenes Handeln für sie unumgänglich und inspirierte sie letztlich zu ihrer Geschäftsidee. Mit einem eigenen Unverpacktladen die Herzensangelegenheit zum Beruf machen, mit dem Konzept zum Nachdenken anregen und damit einen eigenen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten – mitten in der Corona-Pandemie setzte Sylvia Landau-Hahn nach intensiven Vorbereitungen, unter anderem bei einem Beratungsgespräch in der Existenzgründungsberatung der Wirtschaftsförderung des Kreises Groß-Gerau, ihren Plan in die Tat um. Im Frühsommer 2020 eröffnete „Tante Erna Unverpackt“ in Mörfelden.

Im Oktober 2021 besuchten Margit Kühner und Mareen Stahl von der Wirtschaftsförderung des Kreises Groß-Gerau das kleine Geschäft in der Schulgasse 3. Die Inhaberin erklärte das Konzept und führte durch das breite Sortiment: Im Angebot gibt es Lebensmittel aller Art – von Cerealien, Gewürzen, Nudeln, Reis über Süßigkeiten, Öle und ausgewählte Molkereiprodukte wie Quark, Butter, Milch und Käse, um nur einige zu nennen. Darüber hinaus gibt es Drogerieprodukte und Reinigungsmittel – alles zum selbst abfüllen und abwiegen für den exakten Bedarf. Dabei legt Sylvia Landau-Hahn besonderen Wert auf eine hohe Qualität der Lebensmittel, die überwiegend aus ökologischem Anbau kommen, und auf regionale Produkte, sowie einen persönlichen Kontakt zu den oft eigentümergeführten Zulieferern: So kommt z.B. der angebotene Honig vom lokalen Imker, die gerösteten Kaffeebohnen aus Michelstadt, die Kichererbsen aus Friedberg, Kosmetik aus kleinen Manufakturen in Seligenstadt, Arheilgen und Mossautal.

Doch die Besucher*innen merkten schnell: „Tante Erna Unverpackt“ bietet mehr als Waren des täglichen Bedarfs mit nachhaltigem Konzept. Der Garten vor dem Eingang ist mit Tischen und Stühlen versehen, die zum Verweilen und zum Probieren hausgemachter Leckereien einladen; die Atmosphäre im Geschäft ist mit viel Holz und Liebe zum Detail gestaltet. Es ist ein Ort zum Wohlfühlen entstanden, wo Gespräche entstehen und sich Menschen begegnen und vernetzen. „Das Geschäft ist eigentlich selten leer, es ist immer ein*e Kund*in da“, berichtet Sylvia Landau-Hahn. So hat die Inhaberin, die aus einer Unternehmerfamilie stammt und vor Ort verwurzelt ist, unterstützt von Mutter, Ehemann und zwei Aushilfen, auch in – oder gerade zu – Corona-Zeiten gut zu tun.

Sylvia Landau-Hahn ist zufrieden – die Umsetzung ihrer nachhaltigen Geschäftsidee ist geglückt. Sie hofft, auch andere Menschen zu inspirieren, sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu beschäftigen: „Egal was es ist, ob es jetzt beispielsweise der Verzicht auf das Flüssigshampoo aus der Plastikflasche und der Umstieg auf feste Haarseife ist, Hauptsache man macht einen Schritt und sei er auch noch so klein. Es ist ein Anfang. Wir können alle etwas tun, große oder kleine Schritte machen, um die Richtung zu ändern und neue Perspektiven zu entwickeln. Ob das der Umstieg von Shampoo aus der Plastikflasche auf z.B. Haarseife oder die Gründung eines Unverpacktladens im Heimatort ist.“ Der Besuch im „Tante Erna Unverpackt“ ermutigt dazu und gibt Inspiration für den eigenen Beitrag zum Umweltschutz.

„Tante Erna unverpackt“ finden Sie in der Schulgasse 3 in 64546 Mörfelden-Walldorf. Öffnungszeiten sind donnerstags und freitags jeweils von 10:00-12:30 Uhr und von 14:30-19:00 Uhr; samstags von 09:00-13:00 Uhr. Weitere Informationen unter: www.tante-erna.de oder 06105/278485

 

 


Ihr Kontakt zu
Tante Erna Unverpackt

„Tante Erna unverpackt“
Schulgasse 3
64546 Mörfelden-Walldorf
Öffnungszeiten: donnerstags und freitags jeweils von 10:00-12:30 Uhr und von 14:30-19:00 Uhr; samstags von 09:00-13:00 Uhr.
Weitere Informationen unter: www.tante-erna.de
Telefon: 06105/278485

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de