Aktuelles

Digital-Zuschuss: Neue Förderaufrufe in 2019

Der digitale Fortschritt der Wirtschaft bietet kleinen und mittleren Betrieben vielfältige Chancen und Möglichkeiten zur erfolgreichen und effizienten Entwicklung ihrer Unternehmung.  Um die Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und freie Berufe bei der konkreten Einführung von Digitalisierungsmaßnahmen und der Verbesserung ihrer IT-Sicherheit zu unterstützen, stellt das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen auch in 2019 wieder Fördermittel bereit. Insgesamt stehen im Rahmen des Digital-Zuschusses rund fünf Millionen Euro zur Verfügung. Um eine optimale Verteilung der Fördermittel gewährleisten zu können, sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt drei Förderaufrufe in 2019 geplant.

Der erste Förderaufruf über zwei Millionen Euro wurde bereits binnen kürzester Zeit erschöpft. Ein zweiter und dritter Förderaufruf sind für Ende Juni und Ende August 2019 geplant. Die genauen Termine werden frühzeitig bekannt gegeben.

Mit dem Digital-Zuschuss werden kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und freie Berufe mit einer Betriebsstätte in Hessen adressiert, die die Einführung digitaler Systeme und Prozesse sowie die Verbesserung ihrer IT-Sicherheit planen. Es werden Digitalisierungsprojekte ab Sachausgaben in Höhe von 4.000 Euro gefördert. Zu den zuwendungsfähigen Sachausgaben zählen beispielsweise die konkrete Anschaffung von IKT-Hard- und Software zur Digitalisierung von Produkten, Dienstleistungen und Betriebsprozessen. Der Fördersatz beträgt dabei bis zu 50 Pro­zent. Die Förderhöhe ist auf 10.000 Euro begrenzt. Der Antrag wird bei der Förderbank des Landes Hessen, der WIBank, gestellt. Es gilt zu beachten, dass jedes Unternehmen im Förderzeitraum 2019 nur einmalig mit dem Digital-Zuschuss gefördert werden kann. Unternehmen, die bereits eine Förderung in der Vergangenheit erhalten haben, ist es nicht möglich, im Förderzeitraum 2019 einen Folgeantrag zu stellen.

Für eine Antragstellung ist zunächst eine Online-Anmeldung, welche nach dem Start des Förderaufrufes möglich ist, obligatorisch. Diese kann auf der Webseite der WIBank vorgenommen werden. Nach einer erfolgreichen Online-Anmeldung erhalten Betriebe die Antragsunterlagen. Der vollständige Antrag muss anschließend innerhalb von 10 Werktagen schriftlich auf postalischen Weg bei der WIBank eingegangen sein. Nach einer Prüfung des Antrages durch die Förderbank des Landes Hessen kann gegebenenfalls eine Förderzusage erteilt werden.

Ansprechpartner für weitere Informationen zu den Terminen der Förderaufrufe und Kriterien zur Förderfähigkeit, ebenso wie zur Online-Anmeldung und Antragstellung ist die WIBank (Tel. 069 9132 7474; technologie@wibank.de).

Fördermittel für innovative Ideen

""

Das Land Hessen stellt Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen anteilige Zuschüsse zur Verfügung, um neue Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen zu entwickeln und zu erproben.

Das Land Hessen  fördert:

  • innovative F&E-Vorhaben
  • themen- und branchenoffen
  • als Einzel- oder Verbundvorhaben
  • mit unbegrenzter Fördersumme
  • mit einer Förderquote von bis zu 50 %

Wenn Sie Interesse haben, dann können Sie eine Kurzbeschreibung Ihres Vorhabens mit den wichtigsten Eckdaten beim Land Hessen einreichen. Weitere Infos finden Sie hier.

Kontakt

Fachbereich Wirtschaft und Energie
Wilhelm-Seipp-Straße 4
Margit Kühner
Zimmer 606
06152 989-418
Fax 06152 989-448
m.kuehner@kreisgg.de

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de