Aktuelles und Wissenswertes

Unternehmenspreis für Gründer*innen

Die Initiative existenZündung der Wirtschaftsförderung des Kreises Groß-Gerau ebenso wie „die Wirtschaftspaten e.V.“  haben sich der Unterstützung von Existenzgründer*innen verschrieben. Bereits seit vielen Jahren sind sie über das Netzwerk Gründung Südhessen miteinander verbunden und unterstützen Gründer*innen auf ihrem Weg in die Selbstständigkeit. In diesem Jahr feiert der auf ehrenamtlicher Basis agierende Verein „die Wirtschaftspaten e.V.“ sein zwanzigjähriges Bestehen. Diese Feierlichkeiten dienen als Anlass, um weitere Unterstützungsangebote für Sart-ups und Jungunternehmen zu kreieren.

So laden die Wirtschaftspaten unter dem Motto „Wir gratulieren allen, die sich getraut und es geschafft haben“ kleine Unternehmen im Raum Hessen und Rheinland-Pfalz ein, am Unternehmenspreis teilzunehmen. Dabei werden die Preise in den drei Kategorien „Nachhaltigkeit“, „Integration“ und „Unternehmensnachfolge“ verliehen. Jeder Gewinner bzw. jede Gewinnerin aus einer der drei Kategorien erhält ein Preisgeld in Höhe von 2.000 €. Darüber hinaus erhalten alle Teilnehmenden am Wettbewerb, welche die vorgegebenen Kriterien erfüllen, ein kostenfreies Coaching über fünf Stunden durch die Wirtschaftspaten. Die Initiative existenZündung der Wirtschaftsförderung freut sich über diese Chance und ermutigt Jungunternehmen im Kreis Groß-Gerau, an dem Wettbewerb teilzunehmen.

Teilnehmen können alle Unternehmen, die nicht länger als fünf Jahre am Markt tätig sind. Die Bewerbungsfrist endet am 20. Juli 2022. Die Preise werden im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten am 20. Oktober 2022 verliehen. Die Abgabe der Bewerbung erfolgt über: https://www.wirtschaftspaten.de/beratung/unternehmenspreis/ . Hier sind auch weitere Informationen ersichtlich.

Gewerbeanmeldung: Finanzamt informieren

Sie haben ein Unternehmen gegründet und sich selbstständig gemacht? Seit dem 1. Januar 2021 ist es erforderlich, dass Sie innerhalb eines Monats nach Aufnahme Ihrer Geschäftstätigkeit Ihre Steuernummer selbst elektronisch mit einem Fragebogen zur steuerlichen Erfassung beim Finanzamt beantragen. Hierfür müssen Sie bei ELSTER registriert sein. Weitere Informationen

Selbstständig und arbeitslos - geht das? Ja, das geht!

Dieser Artikel erschien im Newsletter der startothek und bezieht sich auf einen Artikel der Deutschen Handwerkszeitung.

Eine Frage, die sich viele nicht stellen, aber die vielleicht noch mehr an Bedeutung gewinnt, wenn sich nun langsam zeigt, welche Folgen die Corona-Lockdown-Monate unter Selbstständigen angerichtet haben. Viel berichtet wurde über drohende Insolvenzen und die zeitweise Lockerung der Pflicht zur Insolvenzanmeldung durch die Coronagesetzgebung. Aber zur Zahlungsunfähigkeit muss es nicht kommen, denn Soloselbstständige können auch arbeitslos werden.

Die Deutsche Handwerkszeitung hat wichtige Fragen zur Arbeitslosigkeit von Selbstständigen in einem Online-Beitrag beantwortet. Wir fassen hier kurz die wichtigsten Infos zusammen:

Grundsätzlich gilt ein Selbstständiger als arbeitslos, wenn er weniger als 15 Stunden pro Woche Arbeit hat. Allerdings muss er die Tätigkeit nicht aufgeben, wenn er sich dann auch als arbeitslos meldet. Er kann weiter bis zu 15 Stunden tätig bleiben.

Durch die Meldung bei der Arbeitsagentur kann ein Anspruch auf Arbeitslosengeld ausgelöst werden, sofern der Selbstständige sich freiwillig gegen Arbeitslosigkeit versichert hatte. Wer sich nicht versichert hat, kann eventuell noch einen Restanspruch auf Arbeitslosengeld I geltend machen, wenn er vorher angestellt beschäftigt war.

Die Höhe des Arbeitslosengeldes wird fiktiv anhand der Qualifikation des Selbstständigen berechnet. Es wird also nicht wie bei Angestellten auf das Einkommen der zurückliegenden Zeit Bezug genommen.

Den ausführlichen Online-Artikel der Deutschen Handwerkszeitung (DHZ) können Sie hier von der Website der DHZ abrufen.

Kontakt

Logo

Fachbereich Regionalentwicklung,
Bauen, Wirtschaft und Umwelt
Fachdienst Wirtschaftsförderung

Margit Kühner
Zimmer 600a
06152 989-418 
Fax 06152 989-448
m.kuehner@kreisgg.de

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de