Digitalisierung im Handwerk

Mit mehr als einer Million Betrieben in ganz Deutschland, bildet das Handwerk einen signifikanten Wirtschaftszweig in der Bundesrepublik. Die Digitalisierung spielt auch für Handwerksbetriebe eine immer bedeutendere Rolle. Eine Vielzahl an Betrieben initiiert bereits erste digitale Formate. Die Digitalisierung bietet den Handwerksunternehmen zentrale Chancen für die Effektivität ihrer innerbetrieblichen Geschäftsprozesse sowie für die Weiterentwicklung ihrer Geschäftsstrategien und der Gestaltung neuer Geschäftsmodelle.

So bieten Softwarelösungen wie beispielsweise die digitale Erfassung von Aufträgen und Rechnungen sowie die digitale Steuerung von Betriebsmitteln Handwerksunternehmen eine Vereinfachung der Organisation innerbetrieblicher Prozesse. Auf diese Weise ist es Handwerkern wieder möglich, sich auf das Handwerk an sich zu fokussieren. Darüber hinaus kann durch den Einsatz digitaler Technologien den Kundenwünschen nach individualisierten Produkten nachgekommen werden, während die Effektivität der Produktion durch additive Fertigungen gesteigert wird. Die digitale Sichtbarkeit auf Online-Plattformen, der Unternehmenswebseite oder den Kanälen der Sozialen Medien festigt darüber hinaus die Kundenbeziehung.

Die Digitalisierung bietet Handwerksunternehmen eine Vielzahl neuer Möglichkeiten. Um digitale Transformationsprozesse erfolgreich umsetzen zu können, ist die Aus- und Weiterbildung von Personal hinsichtlich digitaler Neuerungen von zentraler Bedeutung.

Weiterführende Informationen

Handwerksbetriebe im Gespräch: Veranstaltungsreihe 2019

""

Digitalisierung erhält Einzug in das Handwerk

Ob der Einsatz von Smartphone und Tablet auf der Baustelle, die Einführung eines digitalen Bestellwesens oder die Nutzung von Online-Marketing zur Fachkräftegewinnung – die Digitalisierung hält Einzug in das Handwerk. Und sie bietet entscheidende Vorteile für die Betriebe. So können durch digitale Geschäftsprozesse Zeit und Kosten gespart werden. Digitales Bestellwesen beispielsweise hilft, Materialkosten einzusparen, und erleichtert die Kommunikation mit Lieferanten. Digitale Software hilft, Angebote und Rechnungen effizient zu erstellen und abzulegen. Darüber hinaus fördern digital optimierte Arbeitsabläufe die Mitarbeiterzufriedenheit und sorgen damit für ein gutes Betriebsklima und eine geringere Fluktuation.

Die Digitalisierung bietet also vielfältige Chancen für das Handwerk. Doch die Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen im eigenen Betrieb ist mitunter eine Herausforderung: volle Auftragsbücher, die kaum Zeit lassen, sich mit den Neuerungen zu beschäftigen, fehlende digitale Fachkompetenz im Betrieb, Unsicherheit darüber, welche digitalen Hilfsmittel und Prozesse überhaupt sinnvoll und notwendig sind und wie erste Schritte aussehen können. Auch fehlende finanzielle Ressourcen können für Handwerksbetriebe eine Hürde bei der Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen sein.

Dennoch ist es wichtig, den digitalen Fortschritt zu wagen, um als Handwerksbetrieb leistungsstark und zukunftsfähig zu bleiben. Mit der kostenfreien Veranstaltungsreihe „Handwerksbetriebe im Gespräch“ knüpft die Wirtschaftsförderung des Kreises Groß-Gerau an diese Thematik an und rückt die digitale Zukunft im Handwerk in den Fokus. Zielgruppe der Reihe sind interessierte Handwerksbetriebe aller Gewerke. In vier Veranstaltungen im Jahr 2019 sprechen Experten zu zentralen Aspekten der Digitalisierung und zeigen praxisnah erste Schritte auf. Innovative Betriebe geben einen spannenden Einblick in die tägliche digitale Praxis.

Das Schwerpunktthema der ersten Veranstaltung am 25. März 2019  trägt den Titel „Einstieg in die Digitalisierung – leicht gemacht“ und stellt neutrale und kostenfreie Beratungsangebote kompetenter Ansprechpartner für das Handwerk in der Region vor.  Informationen zu Förderprogrammen für Digitalisierungsmaßnahmen in Handwerksbetrieben bilden das Schwerpunktthema der zweiten Veranstaltung am 24. Juni 2019.

In der dritten Veranstaltung am 26. August 2019 stellen Fachexperten digitale Geschäftsprozesse und Hilfsmittel vor, die den Arbeitsalltag im Handwerksbetrieb erleichtern. Außerdem werden die Möglichkeiten des Online-Marketings zur Fachkräftegewinnung im Fokus stehen. IT-Sicherheit und der Schutz sensibler Daten bilden das Schwerpunktthema der letzten Veranstaltung des Jahres 2019 am 11. November. Fachexperten zeigen Gefährdungspotenziale in IT-Systemen auf und zeigen, wie sich Handwerksbetriebe durch IT-Maßnahmen konkret vor Angriffen schützen können.

Die Veranstaltungen sind jeweils montagabends von 19 bis 21 Uhr im Landratsamt in Groß-Gerau. Für weitere Informationen oder zur Anmeldung für die Veranstaltungen steht Mareen Bindel von der Wirtschaftsförderung interessierten Betrieben unter 06152 989 244 oder m.bindel@kreisgg.de zur Verfügung.

Programmflyer Veranstaltungsreihe: "Handwerksbetriebe im Gespräch"

Veranstaltung am 24.06.2019: Digitalisierung wird gefördert!

""

Handwerksbetriebe im Gespräch

Kürzlich hat das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen bekannt gegeben, dass es auch im Jahr 2019 Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und freie Berufe bei der konkreten Einführung von Digitalisierungsmaßnahmen mit dem Digital-Zuschuss fördern wird. Ein darauffolgender erster Förderaufruf mit einem Kontingent von zwei Millionen Euro war Mitte Mai binnen kürzester Zeit erschöpft. Über Fördermöglichkeiten wird es bei der kommenden Veranstaltung „Handwerksbetriebe im Gespräch“ der Wirtschaftsförderung des Kreises Groß-Gerau am 24. Juni 2019 in der Kreisverwaltung Groß-Gerau gehen.  

Die große Nachfrage, die der Digital-Zuschuss erfährt, zeigt, dass immer mehr Betriebe die Wachstumspotenziale und Effizienzvorteile erkennen, welche die Digitalisierung ihnen bieten kann. Fördermaßnahmen wie der Digital-Zuschuss des Landes Hessens helfen den Unternehmen, den finanziellen Aufwand dabei im Rahmen zu halten. 

Der Digital-Zuschuss ist dabei nicht das einzige Förderprogramm, das Unternehmen – zu denen auch Handwerksbetriebe zählen – in Hessen zur Verfügung steht. Es gibt eine Vielfalt an Fördermöglichkeiten, die es Betrieben erleichtert, Digitalisierungsmaßnahmen umzusetzen. Das Kennenlernen dieser Förderprogramme bildet den Fokus der zweiten Veranstaltung „Digitalisierung wird gefördert!“ der Reihe „Handwerksbetriebe im Gespräch.“ 

Die Wirtschaftsförderung des Kreises Groß-Gerau lädt hierzu Handwerksunternehmen aller Gewerke sowie handwerksähnliche Betriebe und Interessierte am 24. Juni 2019 in die Kreisverwaltung Groß-Gerau ein. 

Experte Armin Domesle vom RKW Hessen präsentiert bei dieser Veranstaltung die verschiedenen Fördermöglichkeiten – das Land Hessen stellt hier bis Ende 2021 über drei Million Euro an Beratungszuschüssen zur Verfügung – und gibt Tipps und Ratschläge zur Beantragung und Umsetzung im eigenen Betrieb.  Referentin Heidemarie Astheimer stellt das Förderprogramm „unternehmensWert: Mensch Plus“ vor und gibt einen Einblick in ihre Arbeit als autorisierte Prozessberaterin. Außerdem wird Herr Benjamin Gipper, Geschäftsführer der Nirwana Matratzenmanufaktur, von seinen Erfahrungen mit Förderprogrammen im Rahmen von Digitalisierungsmaßnahmen direkt aus der Praxis berichten. Im Anschluss sind alle interessierte Betriebe herzlich eingeladen, Fragen direkt an die Experten zu stellen und sich gemeinsam auszutauschen. 

Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet am Montag, 24. Juni 2019, von 19 bis 21 Uhr in der Kreisverwaltung Groß-Gerau statt. Auch „Nicht-Handwerker“ sind herzlich eingeladen. Für weitere Informationen oder zur Anmeldung für die Veranstaltung steht Mareen Bindel von der Wirtschaftsförderung interessierten Betrieben unter 06152 989 244 oder m.bindel@kreisgg.de zur Verfügung.

Angebote und Veranstaltungen in der Region

Kontakt

Fachbereich Wirtschaft und Energie
Wilhelm-Seipp-Straße 4
Jonas Margraff
Zimmer 609
06152 989-831
Fax 06152 989-448
j.margraff@kreisgg.de

Programmflyer Handwerksbetriebe im Gespräch

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de