Güter- und Schwertransporte

Das Aufgabengebiet umfasst neben der Durchführung der Straßenververkehrs-Ordnung noch eine Vielzahl von Aufgaben und Rechtsbereichen, die im wesentlichen mit Straßenverkehr zu tun haben, jedoch nicht unter die Begriffe "Fahrerlaubnis/Führerschein" oder "Kraftfahrzeugzulassung" fallen.

Großraum- und Schwerverkehr (RGST 2013)

Erlaubnis gem. § 29 (3) StVO und Ausnahme gem. § 46 (1) StVO
Der Verkehr auf öffentlichen Straßen mit Fahrzeugen und Zügen, deren Abmessungen, Achslasten oder Gesamtgewichte die gesetzlich allgemein zugelassenen Grenzen tatsächlich überschreiten, bedarf einer besonderen Erlaubnis nach § 29 Abs. 3 StVO bzw. Genehmigung nach § 46 Abs. 1 Nr. 5 StVO.

Sie möchten mit einem Kraftfahrzeug eine Ladung transportieren, deren Abmessungen (Länge, Breite, Höhe) die zulässigen Grenzen der StVZO überschreiten. Für den Ladungsüberhang benötigen Sie eine Ausnahmegenehmigung gem. § 46 (1) StVO und für das Fahrzeug eine Erlaubnis gem. § 29 (3) StVO. 

Die Antragstellung hat über das bundeseinheitliche Verfahrensmanagement für Großraum- und Schwertransporte (VEMAGS) zu erfolgen. Dort sind die notwendigen Antragsformulare hinterlegt. Nähere Informationen für Antragsteller finden Sie unter: www.vemags.de

Nur in Ausnahmefällen kann der Antrag auf Erlaubniserteilung auf dem Postweg, per Fax oder per E-Mail erfolgen.

Benötigte Unterlagen:

  • Antragsformular (RGST 2013) oder Vemags-Zugang über das Internet.
  • Für eine Erlaubnis nach § 29 (3) StVO ist zusätzlich eine Ausnahmegenehmigung gem. § 70 StVZO vorzulegen, die das Regierungspräsidium Darmstadt (ausnahme.auto@rpda.hessen.de) erteilt.

Kosten:

  • Die Gebühr richtet sich nach Nr. 263 bzw. 264 der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt).
  • je Aufwand, Umfang und Dauer der Erlaubnis / Ausnahmegenehmigung
    25,00 bis 510,00 Euro

Voraussetzungen / Hinweise:

  • Betriebssitz oder Fahrtbeginn im Kreis Groß-Gerau 
  • Die Antragstellung sollte rechtzeitig, i.d.R. 14 Tage vor Fahrtbeginn erfolgen.
  • Für selbstfahrende Arbeitsmaschinen wie Baumaschinen, Autokran / Turmdrehkran, Landmaschinen, Betonpumpe gibt es Sonderreglungen. Für nähere Auskünfte zur Antragstellung setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Ausnahme vom Fahrverbot für Lastkraftwagen in der Ferienreisezeit

In der Zeit vom 01.07. bis 31.08. eines jeden Jahres dürfen Lastkraftwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 Tonnen sowie Anhänger hinter Lastkraftwagen zusätzlich zum Sonntagsfahrverbot auch an Samstagen in der Zeit von 7.00 bis 20.00 Uhr auf den in der Ferienreiseverordnung genannten Strecken und Streckenabschnitten nicht verkehren.

Ausnahmen hiervon können auf Antrag zugelassen werden. Antragsunterlagen erhalten sie auf Anfrage oder als Download. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf Anforderung.

Benötigte Unterlagen: 

  • Antragsformular
  • Dringlichkeitsbescheinigung des Auftraggebers

Kosten:

  • je nach Umfang und Dauer 25,00 bis 175,00 Euro je Antrag und Fahrzeug

Voraussetzungen und Hinweise:

  • Betriebssitz oder Fahrtbeginn im Kreis Groß-Gerau
  • Dringlichkeitsbescheinigung des Auftraggebers
  • Ausnahmen sind nur für bestimmte Güter möglich
  • Ausnahmen sind nur für die in der Verordnung genannten Strecken und Streckenabschnitte erforderlich
  • Die Ausnahme kann auch zusammen mit einer Ausnahme vom Sonn- und Feiertagsfahrverbot beantragt werden

Sonn-, Feiertags- und Ferienfahrverbot für Lastkraftwagen

Sie benötigen eine Ausnahmegenehmigung vom Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Lastkraftwagen gem. § 30 (3) StVO?

An Sonntagen und Feiertagen dürfen in der Zeit von 0.00 bis 22.00 Uhr Lastkraftwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 Tonnen (auch PKW, die als LKW zugelassen sind) sowie Anhänger hinter Lastkraftwagen nicht verkehren.

Ausnahmen hiervon können auf Antrag zugelassen werden. Antragsunterlagen erhalten sie auf Anfrage oder als Download.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf Anfrage.

Benötigte Unterlagen:

  • Antragsformular
  • Dringlichkeitsbescheinigung des Auftraggebers

Kosten:

  • Je Umfang und Dauer der Ausnahme 35,00 € bis 175,00 € pro Fahrzeug

Voraussetzungen:

  • Betriebssitz oder Fahrtbeginn im Kreis Groß-Gerau
  • Dringlichkeitsbescheinigung des Auftraggebers
  • Ausnahmen sind nur für bestimmte Güter möglich

Gefahrguttransporte

Kontakte

Großraum- und Schwerverkehr

Herr O. Nehren
Zimmer 546
06152 989-297

Fax 06152 989-611

ava@kreisgg.de

Herr U. Heinzig
Zimmer 545
06152 989-693

Fax 06152 989-611

ava@kreisgg.de

Gefahrguttransporte

Fachdienst Gefahrenabwehr
06152 989-923

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de