Verlängerung der Fahrerlaubnis

Nachtrag/Verlängerung Schlüsselzahl 95

Die Eintragung der Schlüsselzahl 95 wird auf Antrag bei Nachweis der Weiterbildung für längstens fünf Jahre verlängert.

 

Antragsverfahren:

Frühestens sechs Monate vor Ablauf der Geltungsdauer der alten Fahrerlaubnis darf die Verlängerung beantragt werden; es sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis (Download hier (PDF | 96,5 KB)); bitte unterzeichnen Sie das Formular auch auf der Rückseite in dem Feld unten rechts). Bei einer Verlängerung sind Angaben zur Fahrschule selbstverständlich nicht erforderlich).
  • gültiges Ausweisdokument, bitte beachten Sie die Hinweise hier
  • Ein biometrisches Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht; bitte beachten Sie hierzu auch die Fotomustertafel der Bundesdruckerei
  • Bescheinigung über eine abgeschlossene Weiterbildung nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG).

Die Verwaltungsgebühren betragen 43,15 €.

Bitte denken Sie daran, eine weitere Verlängerung rechtzeitig, d. h. allerspätestens acht Wochen vor Ablauf der Befristung zu beantragen.

FS Befristung

Sie müssen wegen Fristablaufs Ihrer Fahrerlaubnis einen neuen Führerschein erwerben?

Sofern Ihre Lkw- oder Busklassen oder Ihr gelber P-Schein demnächst ablaufen, sollte die Verlängerung möglichst frühzeitig (spätestens vier Wochen vor Ablauf) beantragt werden. Die hierfür benötigten Unterlagen erfahren Sie hier:


Alte Klasse 2

Die Berechtigung zum Führen von Fahrzeugen, die in die neuen Klassen C und CE fallen (Kfz über 7,5 t mit und ohne Anhänger), endet für Inhaber der alten Klasse 2 grundsätzlich mit Vollendung des 50. Lebensjahres. Ab dem 50. Geburtstag dürfen dann also keine LKWs und Kombinationen, die unter diese Klassen fallen, mehr gefahren werden.

Eine Verlängerung der Fahrerlaubnis ist jedoch bei Nachweis der Eignung möglich. Auch wenn Ihre Fahrerlaubnis der Klasse 2 bereits abgelaufen sein sollte, können Ihnen die Fahrerlaubnisklassen C und CE zu den erleichterten Bedingungen der Verlängerung erteilt werden.

Die Fahrerlaubnis der Klassen C und CE wird für längstens 5 Jahre erteilt.

Sofern Sie Ihre Fahrerlaubnis gewerblich nutzen möchten, beachten Sie bitte auch die Hinweise zur hierfür erforderlichen Berufskraftfahrerqualifikation.


Benötigte Unterlagen:

  • Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis (Download hier (PDF | 96,5 KB)); bitte unterzeichnen Sie das Formular auch auf der Rückseite in dem Feld unten rechts). Bei einer Verlängerung sind Angaben zur Fahrschule selbstverständlich nicht erforderlich.
  • gültiges Ausweisdokument, bitte beachten Sie die Hinweise hier
  • Auszüge aus dem Fahreignungsregister (FAER) und dem Zentralen Fahrerlaubnisregister (ZFER) beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg (werden von der Behörde eingeholt)
  • Ärztlicher Nachweis ausreichenden Sehvermögens (kein Sehtest!)
  • Ärztlicher Gesundheitsnachweis (formgebundene Bescheinigung); die hierfür erforderliche Untersuchung kann von jedem zugelassenen Arzt durchgeführt werden
  • Ein biometrisches Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht; bitte beachten Sie hierzu auch die Fotomustertafel der Bundesdruckerei 

Wenn Ihr grauer oder rosafarbener Papierführerschein nicht vom Landrat des Kreises Groß-Gerau ausgestellt wurde zusätzlich:

  • Karteikartenabschrift der Ausstellungsbehörde

Sofern die Fahrerlaubnis gewerblich genutzt werden soll zusätzlich:

  • Bescheinigung über eine abgeschlossene Weiterbildung nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG).

Die Verwaltungsgebühren betragen 42,60 €.

Für die Eintragung der Weiterbildung in den Führerschein (Schlüsselzahl 95) ist zusätzlich eine Gebühr in Höhe von 28,60 € zu erheben. 

Hinweis:

Amtsärztliche oder weitergehende fachärztliche und/oder medizinisch-psychologische Begutachtungen bleiben vorbehalten.

Klassen C, C1, CE und C1E

Die Fahrerlaubnis wird auf Antrag bei Nachweis der Eignung für längstens fünf Jahre verlängert.

Auch wenn Ihre Fahrerlaubnis bereits abgelaufen sein sollte, können Ihnen die beantragten Fahrerlaubnisklassen zu den erleichterten Bedingungen der Verlängerung wieder erteilt werden.

Sofern Sie Ihre Fahrerlaubnis gewerblich nutzen möchten, beachten Sie bitte auch die Hinweise zur hierfür erforderlichen Berufskraftfahrerqualifikation

Antragsverfahren:

Frühestens sechs Monate vor Ablauf der Geltungsdauer der alten Fahrerlaubnis darf die Verlängerung beantragt werden; es sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis (Download hier (PDF | 96,5 KB)); bitte unterzeichnen Sie das Formular auch auf der Rückseite in dem Feld unten rechts). Bei einer Verlängerung sind Angaben zur Fahrschule selbstverständlich nicht erforderlich).
  • gültiges Ausweisdokument, bitte beachten Sie die Hinweise hier
  • Ärztlicher Nachweis ausreichenden Sehvermögens (kein Sehtest!)
  • Ärztlicher Gesundheitsnachweis (formgebundene Bescheinigung); die hierfür erforderliche Untersuchung kann von jedem zugelassenen Arzt durchgeführt werden
  • Ein biometrisches Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht; bitte beachten Sie hierzu auch die Fotomustertafel der Bundesdruckerei

Sofern die Fahrerlaubnis gewerblich genutzt werden soll zusätzlich:

  • Bescheinigung über eine abgeschlossene Weiterbildung nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG).

Die Verwaltungsgebühren betragen 47,45 €.

Bitte beachten Sie, dass sich die Gebühren bei Berufskraftfahrern durch den neuen Fahrerqualifizierungsnachweis (FQN) ggf. erhöhen werden.

Hinweise:

Amtsärztliche oder weitergehende fachärztliche und/oder medizinisch-psychologische Begutachtungen bleiben vorbehalten.

Bitte denken Sie daran, eine weitere Verlängerung rechtzeitig, d. h. allerspätestens vier Wochen vor Ablauf der Befristung zu beantragen.

Klassen D, D1, DE und D1E

Die Fahrerlaubnis wird auf Antrag bei Nachweis der Eignung für längstens fünf Jahre verlängert.

Auch wenn Ihre Fahrerlaubnis bereits abgelaufen sein sollte, können Ihnen die beantragten Fahrerlaubnisklassen zu den erleichterten Bedingungen der Verlängerung wieder erteilt werden.

Sofern Sie Ihre Fahrerlaubnis gewerblich nutzen möchten, beachten Sie bitte auch die Hinweise zur hierfür erforderlichen Berufskraftfahrerqualifikation

Antragsverfahren:

Frühestens sechs Monate vor Ablauf der Geltungsdauer der alten Fahrerlaubnis darf die Verlängerung beantragt werden; es sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis (Download hier (PDF | 96,5 KB)); bitte unterzeichnen Sie das Formular auch auf der Rückseite in dem Feld unten rechts). Bei einer Verlängerung sind Angaben zur Fahrschule selbstverständlich nicht erforderlich).
  • gültiges Ausweisdokument, bitte beachten Sie die Hinweise hier
  • Führungszeugnis
  • Auszüge aus dem Fahreignungsregister (FAER) und dem Zentralen Fahrerlaubnisregister (ZFER) beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg (werden von der Behörde eingeholt)
  • Ärztlicher Nachweis ausreichenden Sehvermögens (kein Sehtest!)
  • Ärztlicher Gesundheitsnachweis (formgebundene Bescheinigung); die hierfür erforderliche Untersuchung kann von jedem zugelassenen Arzt durchgeführt werden
  • Ein biometrisches Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht; bitte beachten Sie hierzu auch die Fotomustertafel der Bundesdruckerei

Ab Vollendung des 50. Lebensjahres zusätzlich:

Sofern die Fahrerlaubnis gewerblich genutzt werden soll zusätzlich:

  • Bescheinigung über eine abgeschlossene Weiterbildung nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz (BKrFQG).

Die Verwaltungsgebühren betragen 42,60 €.

Bitte beachten Sie, dass sich die Gebühren bei Berufskraftfahrern durch den neuen Fahrerqualifizierungsnachweis (FQN) ggf. erhöhen werden.

Hinweise
:

Amtsärztliche oder weitergehende fachärztliche und/oder medizinisch-psychologische Begutachtungen bleiben vorbehalten.

Bitte denken Sie daran, eine weitere Verlängerung rechtzeitig, d. h. allerspätestens vier Wochen vor Ablauf der Befristung zu beantragen.


Lkw- und Busklassen


Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung

Krankenkraftwagen

Die entsprechende Fahrerlaubnis wird auf Antrag bei Nachweis der Eignung für längstens fünf Jahre verlängert.

Auch wenn Ihre Fahrerlaubnis bereits abgelaufen sein sollte und seit Ablauf bis zum Tag der Antragstellung nicht mehr als zwei Jahre verstrichen sind, kann Ihnen die beantragte Erlaubnis zu den erleichterten Bedingungen der Verlängerung wieder erteilt werden. 

Benötigte Unterlagen:

  • Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis (Download hier (PDF | 96,5 KB)); bitte unterzeichnen Sie das Formular auch auf der Rückseite in dem Feld unten rechts). Angaben zur Fahrschule sind nicht erforderlich.
  • gültiges Ausweisdokument, bitte beachten Sie die Hinweise hier
  • Führungszeugnis
  • Auszüge aus dem Fahreignungsregister (FAER) und dem Zentralen Fahrerlaubnisregister (ZFER) beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg (werden von der Behörde eingeholt)
  • Ärztlicher Nachweis ausreichenden Sehvermögens (kein Sehtest!)
  • Ärztlicher Gesundheitsnachweis (formgebundene Bescheinigung); die hierfür erforderliche Untersuchung kann von jedem zugelassenen Arzt durchgeführt werden

Ab Vollendung des 60. Lebensjahres zusätzlich:

Die Verwaltungsgebühren betragen 38,00 €. 

Hinweise
:

Amtsärztliche oder weitergehende fachärztliche und/oder medizinisch-psychologische Begutachtungen bleiben vorbehalten.

Bitte denken Sie daran, eine weitere Verlängerung rechtzeitig, d. h. allerspätestens vier Wochen vor Ablauf der Befristung zu beantragen.

Taxi, Mietwagen oder sonstige Kfz

Die entsprechende Fahrerlaubnis wird auf Antrag bei Nachweis der Eignung für längstens fünf Jahre verlängert.

Auch wenn Ihre Fahrerlaubnis bereits abgelaufen sein sollte und seit Ablauf bis zum Tag der Antragstellung nicht mehr als zwei Jahre verstrichen sind, kann Ihnen die beantragte Erlaubnis zu den erleichterten Bedingungen der Verlängerung wieder erteilt werden. 

Benötigte Unterlagen:

  • Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis (Download hier (PDF | 96,5 KB)); bitte unterzeichnen Sie das Formular auch auf der Rückseite in dem Feld unten rechts.
  • Angaben zur Fahrschule sind nicht erforderlich).
  • gültiges Ausweisdokument, bitte beachten Sie die Hinweise hier
  • Führungszeugnis
  • Auszüge aus dem Fahreignungsregister (FAER) und dem Zentralen Fahrerlaubnisregister (ZFER) beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg (werden von der Behörde eingeholt)
  • Ärztlicher Nachweis ausreichenden Sehvermögens (kein Sehtest!)
  • Ärztlicher Gesundheitsnachweis (formgebundene Bescheinigung); die hierfür erforderliche Untersuchung kann von jedem zugelassenen Arzt durchgeführt werden

Ab Vollendung des 60. Lebensjahres zusätzlich:

Die Verwaltungsgebühren betragen 38,00 €. 

Hinweise:

Amtsärztliche oder weitergehende fachärztliche und/oder medizinisch-psychologische Begutachtungen bleiben vorbehalten.

Wird ein Taxiführer in einem anderen Gebiet tätig als in demjenigen, für das er die erforderlichen Ortskenntnisse nachgewiesen hat, muss er diese Kenntnisse für das andere Gebiet nachweisen. 

Bitte denken Sie daran, eine weitere Verlängerung rechtzeitig, d. h. allerspätestens vier Wochen vor Ablauf der Befristung zu beantragen.

COVID-19 Ausnahmeverordnung des EU-Parlaments 2021/267

Geltungsdauer von Fahrerlaubnissen und Abschluss von Weiterbildungen nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz:

Am 23.02.2021 ist die Verordnung (EU) 2021/267 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16.02.2021 zur Festlegung besonderer und vorübergehender Maßnahmen im Hinblick auf die anhaltende COVID-19-Krise in Kraft getreten. Sie gilt ab dem 06.03.2021 unmittelbar in sämtlichen Mitgliedstaaten. Diese Verordnung regelt unter anderem Folgendes:

Geltungsdauer befristeten Fahrerlaubnissen (Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE) sowie der Schlüsselzahl 95 (Weiterbildung nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz) im Führerschein:

Sofern die vorherige Eintragung bzw. Verlängerung „regulär" erfolgte, gilt Folgendes: Die Geltungsdauer von Fahrerlaubnissen sowie der Schlüsselzahl 95, die zwischen dem 01.09.2020 und dem 30.09.2021 abgelaufen wären bzw. ablaufen würden, gilt als um 10 Monate verlängert ab dem auf dem Führerschein angegebenen Datum.

Sofern die vorherige Eintragung bzw. Verlängerung aufgrund der Ausnahme laut Verordnung (EU) 2020/698 (Verlängerung um 7 weitere Monate) erfolgte, gilt Folgendes: Die Frist der im Führerschein eingetragenen Schlüsselzahl 95, die zwischen dem 01.09.2020 und dem 30.09.2021 abgelaufen wäre bzw. ablaufen würde, gilt als um 6 weitere Monate oder nochmals bis zum 01.07.2021 verlängert, je nachdem, welcher Zeitpunkt der spätere ist.

Durch diese Regelungen wird den Betroffenen ein zusätzlicher Zeitraum eingeräumt, um die Weiterbildung abzuschließen und die ärztlichen Untersuchungen durchzufuhren.

 

WICHTIG:

Die oben genannten Verlängerungen gelten in jedem EU-Mitgliedstaat unmittelbar kraft Gesetzes. Eine Eintragung in den Führerschein ist nicht erforderlich! Eine Vorsprache bei der Fahrerlaubnisbehörde zur Verlängerung der Geltungsdauer der Fahrerlaubnis bzw. zur Eintragung der Schlüsselzahl 95 in den Führerschein ist in diesem Zeitraum daher ebenfalls nicht erforderlich!

Kontakt

Sachbearbeitung Fahrerlaubnis

Frau Douka
Zimmer 123
Tel.: 06152 989-84300
Frau Pabst
Zimmer 124
Tel.: 06152 989-84300
Frau Winek
Zimmer 124
Tel.: 06152-989-84300
Fax
06152 989-117
E-Mail:
feb-service@kreisgg.de
Wartemarken für Wartekreis X

Anschrift

Der Landrat des Kreises
Groß-Gerau
Fahrerlaubnisbehörde
Wilhelm-Seipp-Straße 4
64521 Groß-Gerau

Telefonische Erreichbarkeit (Vorsprache nur nach Terminvereinbarung)

Montag 08:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag 08:00 bis 12:00 Uhr
Mittwoch 14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag 08:00 bis 12:00 Uhr
Freitag 08:00 bis 12:00 Uhr

Bankverbindung

Kreissparkasse Groß-Gerau
IBAN DE67 5085 2553 0000 0000 18
BIC HELADEF1GRG
Kennwort "Führerschein" + Name + Geburtsdatum

ACHTUNG! Bitte nicht ohne vorherige schriftliche Aufforderung der Behörde Beträge überweisen. 

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de