Begleitetes Fahren ab 17

bf

Was verbirgt sich hinter BF17, wie funktioniert es und was sind eigentlich die Vorteile des Begleiteten Fahrens? Alles Wichtige rund um BF17 erfahren Sie ausführlich bei der Deutschen Verkehrswacht: www.bf17.de

Über den Ablauf des Verfahrens von der Antragstellung bis zum Erhalt des Kartenführerscheins, die Zulassungskriterien für Begleitpersonen und die benötigten Antragsunterlagen können Sie sich hier informieren:


Verfahrensablauf

Damit Sie die Prüfungsbescheinigung zum Begleiteten Fahren auch tatsächlich zum geplanten Zeitpunkt in Händen halten können, sollten Sie den Fahrerlaubnisantrag möglichst frühzeitig stellen; dies ist bereits sechs Monate vor Erreichen des erforderlichen Mindestalters von 17 Jahren möglich. Eine Reihe von Fahrschulen übernimmt das als Serviceleistung für Sie. Ansonsten können Sie den Antrag persönlich zu den Öffnungszeiten bei der Führerscheinstelle abgeben. 

Nach Eingang des Antrags prüft die Fahrerlaubnisbehörde, ob für Sie Eintragungen im Fahreignungsregister (FAER) beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg oder sonst Eignungsbedenken vorliegen. Sollte dies der Fall sein, werden Sie von der Behörde unterrichtet, wie die Fahreignungsbedenken ausgeräumt werden können.

Wenn alles in Ordnung ist, wird die Prüfungsbescheinigung zum Begleiteten Fahren ausgefertigt und der zuständigen Technischen Prüfstelle übersandt; gleichzeitig wird der Prüfauftrag nach dort elektronisch erteilt. Die Prüfstelle informiert dann die Fahrschule ebenfalls auf elektronischem Wege, dass der Auftrag bei ihr eingegangen ist. Zu gegebener Zeit wird die Fahrschule Sie dort zur Prüfung anmelden.

Die theoretische Prüfung darf frühestens drei Monate, die praktische Prüfung frühestens einen Monat vor Erreichen des erforderlichen Mindestalters abgelegt werden.

Der Sachverständige oder Prüfer händigt, wenn die Prüfung bestanden ist, die Prüfungsbescheinigung zum Begleiteten Fahren nach dem Einsetzen des Aushändigungsdatums aus. Sie darf nur ausgehändigt werden, wenn die Identität des Bewerbers zweifelsfrei feststeht. Sie müssen deshalb zur Prüfung Ihr Ausweisdokument mitbringen. 

Nach bestandener Prüfung können Sie dann sofort im Beisein einer der benannten Begleitpersonen loslegen.

Aber bitte nicht vergessen: Sie müssen der Kfz-Versicherung vor der ersten Begleitfahrt Ihre Teilnahme am Begleiteten Fahren ab 17 mitteilen (s. weiter unten)! 

Sobald Sie die Prüfung bestanden haben, erfolgt durch die Technische Prüfstelle unverzüglich eine entsprechende Mitteilung an die Fahrerlaubnisbehörde. Damit wird sichergestellt, dass Ihr Kartenführerschein bei der Bundesdruckerei in Berlin so rechtzeitig bestellt werden kann, dass er zum Erreichen des Mindestalters bei der Führerscheinstelle zur Abholung bereit liegt. Dort können Sie ihn dann ab Ihrem 18. Geburtstag abholen.

Sofern Sie dies bei Antragstellung mit beantragen, wird der Führerschein gegen eine Zusatzgebühr von 5,00 € nach dem 18. Geburtstag direkt zu Ihnen nach Hause übersandt. Hierdurch haben Sie keine Nachteile, denn Sie dürfen ab dem 18. Geburtstag für die Dauer von drei Monaten auch mit der Prüfungsbescheinigung ohne Begleitung fahren

Anforderungen an Begleitpersonen

Personen, die als Begleiter(in) zugelassen werden wollen, müssen folgende Bedingungen erfüllen:

  • Mindestalter 30 Jahre
  • ununterbrochener Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse 3 oder B oder einer entsprechenden EU/EWR-Fahrerlaubnis oder schweizerischen Fahrerlaubnis seit mindestens 5 Jahren
  • maximal ein Punkt im Fahreignungsregister (FAER) beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg 

Die begleitende Person soll dem Fahrerlaubnisinhaber vor Antritt einer Fahrt und während des Führens des Fahrzeugs, soweit die Umstände der jeweiligen Fahrsituation es zulassen, ausschließlich als Ansprechpartner zur Verfügung stehen, um ihm Sicherheit beim Führen des Kraftfahrzeugs zu vermitteln. Zur Erfüllung ihrer Aufgabe soll die begleitende Person Rat erteilen oder kurze Hinweise geben.

Ein Einweisungslehrgang in einer Fahrschule ist für Fahranfängerinnen und Fahranfänger sowie deren künftige Begleitpersonen nicht verpflichtend vorgeschrieben, wird aber auf freiwilliger Basis empfohlen. Bitte beachten Sie ein hierzu erstelltes Merkblatt.

Erforderliche Antragsunterlagen

Zur Beantragung einer Erlaubnis zum Begleiteten Fahren ab 17 sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis (Download hier (PDF | 96,5 KB)); bitte unterzeichnen Sie das Formular auch auf der Rückseite in dem Feld unten rechts).
  • Sofern die theoretische Prüfung in einer Fremdsprache abgelegt werden soll: Beiblatt Fremdsprache (Download hier)
  • Fahrschulstempel auf dem Antrag
  • Antrag zum Begleiteten Fahren ab 17 (Download hier)
  • gültiges Ausweisdokument, bitte beachten Sie die Hinweise hier
  • Auszüge aus dem Fahreignungsregister (FAER) und dem Zentralen Fahrerlaubnisregister (ZFER) beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg (werden von der Behörde eingeholt)
  • Nachweis über eine Schulung in Erster Hilfe (sofern nicht bereits in einem früheren Antragsverfahren schon einmal bei der Fahrerlaubnisbehörde vorgelegt)
  • Nachweis ausreichenden Sehvermögens (Sehtestbescheinigung)
  • Ein biometrisches Lichtbild, das den Bestimmungen der Passverordnung entspricht; bitte beachten Sie hierzu auch die Fotomustertafel der Bundesdruckerei
  • Direktversand:
    Ab dem 18. Geburtstag sind Sie berechtigt, drei Monate lang auch mit Ihrer Prüfungsbescheinigung unbegleitet zu fahren. 
    Ihren neuen EU-Kartenführerschein müssen Sie in dieser Zeit nicht bei der Fahrerlaubnisbehörde abholen. Vielmehr kann das Dokument gegen die Entrichtung eines Zusatzbetrages in Höhe von 5,00 € nach Vollendung des 18. Lebensjahres von der Bundesdruckerei direkt zu Ihnen nach Hause gesandt werden.
    Sofern Sie dies wünschen, vergessen Sie bitte nicht, das hierfür vorgesehene Zusatzformular (Download hier) zusammen mit den anderen Antragsunterlagen bei der Fahrerlaubnisbehörde einzureichen.

Außerdem ist für jede Begleitperson vorzulegen:

  • Beiblatt zum Antrag zum Begleiteten Fahren ab 17 (Download hier)
  • Kopie der Vorder- und Rückseite des Führerscheins
  • Auszug aus dem Fahreignungsregister (FAER) beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg (wird von der Behörde eingeholt)

Sofern die vorgesehene Begleitperson im Besitz eines grauen oder rosafarbenen Papierführerscheins sein sollte, der nicht vom Landrat des Kreises Groß-Gerau ausgestellt wurde, zusätzlich:

  • Karteikartenabschrift der Ausstellungsbehörde  

Die Verwaltungsgebühren betragen 52,10 € zuzüglich 8,40 € je Begleitperson sowie zusätzlich 5,00 € bei Direktversand des Führerscheins nach Hause.

Nachmelden einer Begleitperson

Sie haben bereits eine Fahrerlaubnis zum Begleiteten Fahren ab 17 Jahren beantragt und möchten eine oder mehrere Begleitperson(en) nachmelden?

Es muss folgendes Formular nachgereicht werden:

  • Nachmeldung zum Antrag zum Begleiteten Fahren ab 17 (Download hier)

Und für jede neue Begleitperson:

  • Beiblatt zum Antrag zum Begleiteten Fahren ab 17 (Download hier)
  • Kopie der Vorder- und Rückseite des Führerscheins
  • Auszug aus dem Fahreignungsregister (FAER) beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg (wird von der Behörde eingeholt)

Sofern die vorgesehene Begleitperson im Besitz eines grauen oder rosafarbenen Papierführerscheins sein sollte, der nicht vom Landrat des Kreises Groß-Gerau ausgestellt wurde, zusätzlich:

  • Karteikartenabschrift der Ausstellungsbehörde    

Die Verwaltungsgebühren betragen (abhängig davon, ob neue Dokumente erstellt werden müssen) 8,40 € oder 16,10 € für jede neue Begleiperson.

Kfz-Versicherung informieren!

Sie müssen der Kfz-Versicherung vor der ersten Begleitfahrt Ihre Teilnahme am Begleiteten Fahren ab 17 mitteilen.

Auf der Webseite www.bf17.de erhalten Sie hierzu weitere Informationen. Dort steht auch ein Merkblatt bezüglich der Kfz-Versicherungskonditionen während und nach dem Begleiteten Fahren zum Download bereit. Für ausführliche Informationen und Tarifdetails kontaktieren Sie bitte direkt die Versicherungsanbieter.

Kontakt

Sachbearbeitung Ersterwerb

Frau Ajjaji
Zimmer 122
Tel.: 06152 989-609
Frau Mertes
Zimmer 121
Tel.: 06152 989-293
Frau Soudani
Zimmer 122
Tel.: 06152 989-609
Fax
06152 989-117
E-Mail:
feb@kreisgg.de

Kontaktformular

Auch mit dem Kontaktformular können Sie Ihr Anliegen an die Führerscheinstelle herantragen; eine telefonische oder - falls gewünscht - schriftliche Antwort erfolgt in der Regel am gleichen Tag, spätestens aber am folgenden Arbeitstag.

Anschrift

Der Landrat des Kreises
Groß-Gerau
Fahrerlaubnisbehörde
Wilhelm-Seipp-Straße 4
64521 Groß-Gerau

Öffnungszeiten

Montag 08:00 - 12.00 Uhr
Dienstag 07:00 - 12.00 Uhr
Mittwoch 13:00 - 17.00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 12.00 Uhr
Freitag 08:00 - 12.00 Uhr

Bei Vorsprache bitte beachten

Bitte wenden Sie sich bei Ihrer Vorsprache zuerst an die Information des Fachdienstes Verkehr. Dort erhalten Sie eine Wartemarke. Sie können sich aber auch selbst eine Wartemarke an dem hierfür rechts an der Information aufgestellten Automaten ziehen. Sie werden dann über die Bildschirme des Fachdienstes aufgerufen.

Aktuelle Wartesituation

Die aktuelle Anzahl der Wartenden und die durchschnittlichen Wartezeiten können Sie hier erfahren.

Den aufgeführten Wartekreisen sind folgende Tätigkeiten zugeordnet:

FS-Fahrerlaubnis
Verlängerung (C- / D-Klassen)
P-Schein (Taxi)
Wiedererteilung (nach Verzicht oder Entzug)
Ausländische Führerscheine
Berufskraftfahrer (Schlüsselzahl 95)

FS-Fahrschule
Begleitetes Fahren mit 17 (BF17)
Umtausch BF17 in Karte
Erstmalige Erteilung einer Fahrerlaubnis
Erweiterung auf eine neue Klasse
Fahrlehrer/innen

FS-Umtausch
Umtausch Papierführerschein in einen Kartenführerschein (kein BF17)
Ersatzdokument (Verlust / Diebstahl / Namensänderung)
Internationaler Führerschein

Kfz-Sonderschalter
Änderung des Halternamens
Änderung der Adresse
Ummeldung von Fahrzeugen aus einem anderen Kreis auf den gleichen Halter mit Kennzeichenmitnahme
Abmeldung von Fahrzeugen
Ausgabe von Feinstaubplaketten
Ersatzschildzuteilung bei Beschädigung

Kfz-Normalschalter
Zulassung von Neufahrzeugen
Ummeldung von gebrauchten Fahrzeugen (außer: Ummeldung von Fahrzeugen aus einem anderen Kreis auf den gleichen Halter mit Kennzeichenmitnahme)
Wiederanmeldung von Fahrzeugen
Änderung von Kennzeichen, d. h. der Erkennungsnummer, des Saison-, Elektro- oder historischen (H-)Zusatzes
Kurzzeitkennzeichen
Ausfuhrkennzeichen
Technische Änderungen
Ersatz-Fahrzeugscheine Kennzeichenverlust

Kfz-Schalter 4plus
bei 4 und mehr von den o. g. Vorgängen

Kfz-Teamleitung
Vergabe von Roten Dauerkennzeichen Ersatz-Fahrzeugbriefe

Kfz-Ordnungsverwaltung
Zwangsmaßnahmen bei gemeldeten Kfz-Steuerrückständen, Fahrzeugmängeln und fehlendem Versicherungsschutz

Bankverbindung

Kreissparkasse Groß-Gerau
IBAN DE67 5085 2553 0000 0000 18
BIC HELADEF1GRG
Kennwort "Führerschein"

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de