Grundwasser

KLIWA Grundwasser
Bildquelle: Kooperation KLIWA, https://www.kliwa.de/grundwasser-wasserhaushalt.htm

Grundwasser stammt überwiegend aus Regenwasser, das durch den Boden und den Untergrund bis in die Grundwasserleiter sickert. Während der Versickerung durch die unterschiedlich aufgebauten Bodenschichten erfolgt die natürliche Reinigung des Wassers.

Nicht nur der Rhein beeinflusst die Grundwasserstände im Hessischen Ried, auch die größeren Nebenflüsse, kleinen Bäche und Entwässerungsgräben stehen in intensiver Wechselwirkung zum Grundwasser. Durch den hohen und schwankenden Grund-
wasserspiegel kommt es in weiten Teilen des Kreises Groß-Gerau in regenreichen Jahren vermehrt zu vernässten Flächen.

Gartenbrunnen

Gartenbrunnen

Die Nutzung von Grundwasser zur Bewässerung des Gartens ist erlaubnisfrei,
sofern eine Entnahmemenge von 3.600 m³ pro Jahr nicht überschritten wird.

In anhaltenden heißen und trockenen Sommern sollte mit dem Grundwasser sparsam umgegangen werden. Als Alternative oder Ergänzung zu Gartenbrunnen können auch Regenwasserzisternen genutzt werden.

 

Anzeigepflichtig:

Die geplante Entnahme von Grundwasser unter 3.600 m³ pro Jahr zur Garten-
bewässerung ist anzeigepflichtig. Sollten Sie innerhalb eines Monats nach
Einreichung der Anzeige keine weitere Nachricht von uns erhalten, steht Ihnen die
Nutzung des Grundwassers frei.

 

Einzureichende Unterlagen:

  • Anzeigeformular unter Downloads
  • Lageplan des Grundstücks mit grober Einzeichnung des Standorts des Gartenbrunnens

 

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf dieser Seite:

Grundwasserbelastungen

Die Qualität des Grundwassers wird regelmäßig überprüft. Untersuchungen
zeigen, dass das Grundwasser im Kreis Groß-Gerau gebietsweise durch Schadstoffe belastet ist. Zu diesen Schadstoffen gehören beispielsweise leicht-
flüchtige halogenierte Kohlenwasserstoffe, Trioxan, Formaldehyd und Dikegulac.

Für nähere Informationen und Anfragen, ob Ihr Grundstück von einer Altlast
betroffen ist, wenden Sie sich bitte an das Regierungspräsidium Darmstadt unter folgender Adresse:

Altlastenauskuenfte [at] rpda.hessen.de

 

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf diesen Seiten:

Groß-Gerau – Karte der Belastungen mit LHKW

Eine genauere Beschreibung entnehmen Sie bitte der amtlichen Bekanntmachung (04.05.2019) und den FAQ.

""

Kelsterbach und Raunheim - Karte der Belastungen mit Trioxan, Dioxan, Dioxolan und Formaldehyd

""

Trinkwasserschutzgebiete

""

Der größte Teil unseres Trinkwassers wird aus dem Grundwasser entnommen. Zum Schutz des Grundwassers und somit zum Schutz der Trinkwasser-
gewinnungsanlagen können für diese Schutzgebiete ausgewiesen werden. In diesen Gebieten sind bestimmte Handlungen und Zustände, die das Grund-
wasser gefährden, verboten oder mit dem Einhalten von Vorsichtsmaßnahmen
verbunden.

 

Genehmigungspflichtig:

Maßnahmen, die negative Auswirkungen auf das Grundwasser haben können, sind genehmigungspflichtig. Solche Maßnahmen sind beispielsweise:

  • Baumaßnahmen, die in den Boden eingreifen
  • Errichtung von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen

 

Einzureichende Unterlagen:

  • Beschreibung der Maßnahme
  • Lagepläne und Schnitte

 

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auf diesen Seiten:

Wasserhaltung

Wasserhaltung
Bildquelle: IBE GmbH + Co. KG

Der Kreis Groß-Gerau weist in weiten Teilen niedrige Grundwasserflurabstände auf. Bei Tiefbaumaßnahmen, zum Beispiel zur Unterkellerung von Gebäuden und zum Bau von Tiefgaragen, wird häufig Grundwasser angetroffen. Zur
bauzeitlichen Trockenhaltung der Baugrube kann daher eine Grundwasser-
absenkung erforderlich werden.

 

Genehmigungspflichtig:

Die temporäre Entnahme von Grundwasser stellt eine erlaubnispflichtige
Benutzung dar.

 

Einzureichende Unterlagen:

  • Siehe Merkblatt unter Downloads

Downloads

Kontakt

wasserbehoerde [at] kreisgg.de
Fax: 06152 989-178

Rüsselsheim:

NN

Groß-Gerau, Mörfelden-Walldorf,
Nauheim, Trebur:

Herr R. Höhn
06152 989-641

Biebesheim, Büttelborn, Gernsheim, Riedstadt, Stockstadt:

Frau L. Kirschner
06152 989-326

Bischofsheim, Ginsheim-Gustavsburg, Kelsterbach, Raunheim:

Frau C. Reeg
06152 989-589

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de