dezentraler Dialog 2018

Agenda 2030 im Kreis Groß-Gerau

SDG
Agenda Kreis GG

Wie soll der Kreis Groß-Gerau im Jahr 2030 aussehen?   Was sind die Ziele mit dem dringendsten Handlungsbedarf im Kreis Groß-Gerau?

Die Generalversammlung  der Vereinten Nationen hat am 25. September 2015 die Resolution „Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ verabschiedet, als neue Agenda der internationalen Gemeinschaft für die Entwicklung nach 2015 bis 2030. Alle Länder haben sich damit selbst verpflichtet, die Welt in Richtung nachhaltiger Entwicklung zu transformieren. Überall, nicht nur in “Entwicklungsländern”, sondern auch hier, muss an dieser “großen Transformation” gearbeitet werden, sollen zukünftige Generationen in unserer einen Welt noch eine reelle Chance haben.

Die eigentliche Umsetzung kann nur regional und lokal erfolgen. Erneut gilt: „Think global – act local“. Und: Die Zivilgesellschaft muss darauf achten, dass Regierungen und öffentliche Verwaltungen auf allen Ebenen tatsächlich gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Akteuren an der Umsetzung dieser Ziele arbeiten! (Fact Sheets – Kommunale Praxisbeispiele zur Agenda 2030)

Zum Auftakt eines regionalen Dialogs im Kreis Groß-Gerau luden der Kreis Groß-Gerau und der Partnerschaftsverein Kreis Groß-Gerau – Masatepe/Nicaragua Umweltinitiativen, Wohlfahrts- und Sozialverbände, Gewerkschaften, Kirchen, entwicklungspolitisch tätige Gruppen, Bildungsträger, Kreisverwaltung, Parteien und andere Gruppen, die an einer besseren Zukunft mitarbeiten wollen, am Freitag, den 26. Januar 2018 ins Landratsamt Groß-Gerau ein. Nach der Begrüßung durch Ersten Kreisbeigeordneten Walter Astheimer folgte der Impulsreferat von Elisabeth Staudt (Forum “Umwelt & Entwicklung”) zum Thema: Die Ziele nachhaltiger Entwicklung bis 2030 - ein Auftrag nur an die Zivilgesellschaft?! Anschließend wurde in 4 Gruppen über die ökonomische, ökologische, soziale und partizipative Dimension der Entwicklung diskutiert.

Eine Dokumentation kann unter der Adresse: nachhaltigkeit@kreisgg.de angefordert werden.

Eine Kooperationsveranstaltung mit dem EPN Hessen. 

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de