Archiv

Energieradtour 2017

Die Energiewende erfahren

KREIS GROSS-GERAU – Was ist eine Adsorptions-Kältemaschine? Welche Erneuerbare-Energie-Projekte befinden sich auf der Deponie in Büttelborn? Und wie funktioniert eigentliche eine Kräutertrocknungsanlage? Auf diese und ähnliche Fragen gab es bei der Energie-Radtour im Kreis Groß-Gerau kompetente Antworten am vergangenen Wochenende. Schließlich hatten sich mehr als 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch deshalb zu dieser besonderen Tour angemeldet: Sie wollten erfahren, wie es um die Energiewende im Kreis Groß-Gerau bestellt ist.  

Radfahren und Informationsaustausch passen wunderbar zusammen. Das zeigte die abwechslungsreiche, 35 Kilometer lange Energie-Radtour rund um Groß-Gerau. Die Energie- und Klimaschutzbeauftragten der Kommunen Büttelborn, Groß-Gerau, Mörfelden-Walldorf, Riedstadt und Trebur sowie des Kreises Groß-Gerau hatten den Radausflug organisiert. Die Tour gehörte zum Programm der Aktion Stadtradeln. 

Los ging es vormittags am Rathaus in Walldorf. „Das Rathaus ist mit dem GreenBuilding- Zertifikat ausgezeichnet und wird mit Photovoltaik (PV) sowie mit modernster KWK-Technik versorgt“, sagte Andreas Fröb, Energiebeauftragter der Stadt Mörfelden-Walldorf.

Von Walldorf ging es weiter zur Deponie nach Büttelborn. Dort stellten der Erste Kreisbeigeordnete Walter Astheimer und Olaf Doerenbecher die unterschiedlichen regenerativen Energiekonzepte auf der Deponie vor. Die Umstellung des Fuhrparks auf Elektroautos sowie die größte kommunale PV-Anlage waren nur ein Teil des Programms. 

Bei der Firma Ingenia Dienstleistung Beratung Management GmbH in Wallerstädten zeigte Stefan Ruckelshaußen neben der Biogasanlage auch die Kräutertrocknung am Standort Wallerstädten. Die Zuluft wird durch warmes Wasser der Biogasanlage erhitzt. Eingesetzt werden hocheffektive Wärmetauscher der neuesten Generation. In der Anlage werden unter anderem Petersilie, Dill und andere Kräuter getrocknet. „Die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit, die Energielandschaft im Kreis kennen zu lernen“, sagte Walter Astheimer, der die Kombination von Radfahren und Informationen sehr lobte: „Die Energie-Radtour ist eine wunderbare Veranstaltung.“ Aufgrund des großen Zuspruchs werden die Organisatoren die Tour im Jahr 2018 erneut anbieten.

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
 

29.06.2016 - Energiesymposium 2016

Im Rahmen der Veranstaltung Energie im Focus, wurden Fachvorträge zu regionalen Energie-Themen aus dem Kreis Groß-Gerau angeboten. Walter Astheimer, Erster Kreisbeigeordneter Kreis Groß-Gerau begrüßte die rund 65 anwesenden Gäste.

Projekte aus dem Kreis Groß-Gerau wurden von Marc André Glöckner vom Überlandwerk Groß-Gerau, Thomas Kemmler vom Hotel  Zum Grünen Haag Mörfelden-Walldorf und Eric Nürnberger Fischmaster IP-Services GmbH Trebur vorgestellt.

Zum Abschluss fand die Preisverleihung des Energieförderpreises für Schülerinnen und Schüler statt. Gewonnen hat die Martin-Niemöller-Schule aus Riedstadt-Goddelau. Die Projektgruppe der mit Felix Graf, Philipp Metz, Luca Küchler und Daniel Braun stellte ihre Energiesparideen vor.

Die Vorträge zum Download:

Marc André Glöckner, ÜWG Groß-Gerau - Geothermie im Kreis Groß-Gerau

Thomas Kemmler, Hotel Zum Grünen Haag - Photvoltaik und Blockheizkraftwerk im Hotelbetrieb

Eric Nürnberger, Fischmaster IP-Services GmbH - Fischzucht Trebur - Food&Energy Campus Groß-Gerau 

Download der Broschüre des Gewinner-Projektes

25.06.2016 - Radtour Energie

Am Samstag, 25. Juni 2016 laden die Energie- und Klimaschutzbeauftragten der Kommunen und des Kreises Groß-Gerau zu einer geführten Radtour ein. Weitere Informationen im Infoblatt (Download). Anmeldung beim Kreis Groß-Gerau: 06152-989-249, wubf@kreisgg.de

Programm    

10:00  Besichtigung Kita 11              Einstiegspunkt 1
             
Nordring 45, Mörfelden-Walldorf                                   
11:00  Weiterfahrt

11:30  Biergarten am Hegbachsee   Einstiegspunkt 2
              
(Nauheim)                                                 
12:30  Weiterfahrt

13:00  Bohrplatz Trebur Tiefengeothermie-Projekt     Einstiegspunkt 3 

             Landstraße L 3040 zwischen Nauheim und Trebur 
             Projektvorstellung durch ÜWG Groß-Gerau GmbH               
13:30  Weiterfahrt

14:30  Fischmaster Trebur – Hessenaue
             
Besichtigung und Ausklang im Biergarten 
             Übertragung Fußball-EM (bei gutem Wetter)

21.04.2015 - Energieaudit - Pflicht für alle großen Unternehmen

Energieaudit - Pflicht für alle Nicht-KMUs

BAFA beantwortet häufige Fragen: www.bafa.de

Info-Veranstaltung am 21.04.2015 ab 18:00 Uhr im Landratsamt Groß-Gerau.

Hintergrund

Der Bundesrat hat am 6. März einem Gesetzentwurf zugestimmt, der alle großen Unternehmen verpflichtet Energieaudits durchzuführen.

Von dieser Verpflichtung sind Unternehmen befreit, die ein Energiemanagement nach DIN EN ISO 50001 oder EMAS eingeführt haben.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle hat eine Liste veröffentlicht mit Personen, die berechtigt sind ein Energieaudit nach § 8 des ​EDL-G durchzuführen. Link zur Energieauditorenliste https://elan1.bafa.bund.de/bafa-portal/audit-suche/

Die Vorträge der Veranstaltung stehen zum download bereit:

  1. Jan Benduhn (BAFA)
    Ausgestaltung und Administrative Umsetzung

  2. Jürgen Bruder (TÜV Hessen)
    Energieaudit gemäß DIN 16247-1

  3. Andreas Brühl (Arqum GmbH)
    Mit Ökoprofit Energie zum Energieaudit

19.06.2015 - Energie-Radtour

Freitag, 19. Juni 2015

Wie viel Energie erzeugt eine Biogasanlage? Kann man mit Eis heizen? Auf diese und ähnliche Fragen gab es bei dem Fahrradausflug kompetente Antworten. Die Energie- und Klimaschutzbeauftragten der Kommunen Büttelborn, Groß-Gerau, Mörfelden-Walldorf, Riedstadt und Trebur sowie des Kreises Groß-Gerau hatten den Radausflug von Groß-Gerau über Wallerstädten nach Nauheim organisiert.

Bei der einstündigen Führung auf dem Gelände der Biogasanlage lernten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Funktionsweise und die Besonderheiten der Anlage der Stadtwerke Groß-Gerau Versorgungs-GmbH kennen.

In Nauheim stand der Besuch eines Privathauses mit besonderer Energieversorgung auf dem Programm. Ein ideenreicher Hausbesitzer bezieht Energie aus einer Eisspeicherheizung und einer Photovoltaik-Anlage. Die noch weitgehend unbekannte Eisspeicherheizung stieß auf reges Interesse. Gerade beim Neubau stellt sie eine attraktive alternative Versorgung dar. Am Hegbachsee schließlich fand die Tour bei einem gemütlichen Erfahrungsaustausch ihr Ende.  

Bilder

17.07.2014 - Energiesymposium 2014

Energie

Alternative Wärmeversorgung - Erdwärme und Solarthermie im Fokus.

75 Gäste informierten sich beim 2. Energiesymposium am Donnerstag, 17. Juli im Landratsamt.

Hans-Jürgen Gräff (Infrastruktur und Umwelt, Darmstadt) zeigte die aktuelle Nutzung von Erdwärme und Solarthermie im Kreis Groß-Gerau auf und stellte die möglichen Potenziale dar. Die hydrogeologischen Verhältnisse im Kreis zur Nutzung von oberflächennaher Geothermie sind grundsätzlich günstig, jedoch hängt die Möglichkeit zur Nutzung auch immer von den Wasserschutzzonen ab.

Im Vortrag von Prof. Dr. Ingo Sass (TU Darmstadt, Institut für Angewandte Geowissenschaften) konnten die Teilnehmer einen Blick in die Zukunft wagen mit der kombinierten Nutzung von Geo- und Solarthermie soll die grundlastfähige Wärme- und Kälteversorgung möglich sein. Auch ein Modell zur Speicherung zeigte Prof. Sass auf.

Über die Fördermöglichkeiten regenerativer Energienutzung referierte Dr. Ralph Baller vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle. Er betonte, dass der Anteil der Energie für den Bereich Wärme 40 Prozent des Energieverbrauches ausmachen, für die industrielle / gewerbliche Nutzung sind es sogar zwei Drittel.

Bei der Podiumsdiskussion berichteten Robert Cezanne und Bernd Kunz über ihre privaten Erfahrungen mit Solarthermie und Geothermie. Aus handwerklicher Sicht war Hans Dieter Klink als Vertreter dabei. Ralph Baller ergänzte die anregende Gesprächsrunde.

Download der Vorträge:

Infrastruktur Umwelt H-J Graeff Potenziale Solarthermie-Geothermie GG.pdf

TU Darmstadt I. Sass Grundlastfaehige Waerme-und Kaelteversorgung.pdf

BAFA R. Baller Marktanreizprogramm.pdf


09.11.2013 - Energiesymposium 2013

Einladung

Samstag, 09. November 2013, 11-16 Uhr im Landratsamt Groß-Gerau.

Beim ersten Energiesymposium des Kreises informierten sich rund 70 Besucher über Energieeinsparpotenziale und erneuerbare Energien.

Auf der Veranstaltung begrüßte Walter Astheimer, erster Kreisbeigeordneter, Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen, die sich privat oder aber auch beruflich mit dem Thema Energie beschäftigen.

"Nicht nur der Klimawandel, sondern auch die Endlichkeit fossiler Energieträger und steigende Energiekosten zwingen jeden von uns, sich mit dem eigenen Energieverbrauch auseinander zu setzen." - so Walter Astheimer. Dabei sollten all jene zusammenarbeiten, die ihr Fachwissen einbringen können: Forschungseinrichtungen, Fachbetriebe, Handwerker, Beratungsstellen und natürlich die Bürgerinnen und Bürger. Hier setzt das Energiesymposium an und stellt eine Plattform zum Austausch und zur Kooperation. An den Infoständen bot sich zwischen den Vorträgen die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch.

Mit dem Impulsvortrag von Trendforscher Professor Peter Wippermann wurde der Einstieg gegeben. Als Professor für Kommunikationsdesign an der Folkwanguniversität Essen gab er, unter dem Gesellschaftlichen Aspekt, einen Einblick in derzeitige Trends und Entwicklungen der Energiewende.

In den Fachvorträgen wurde es dann praktisch. Hermann Tichy von der Elektro-Innung Groß-Gerau wies auf die ganzheitliche Betrachtung des Objektes in Sachen Sanierung hin. Konkreter wurde es im Vortrag von Matthias Eberling, Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main. Hier wurde die Bedeutung der Dämmung und die Heiztechnik deutlich.

Für KMU wurde der Vortrag von Sascha Gutzeit (RKW Hessen) interessant. Er stellte die kostenfreien Impulsgespräche für Unternehmen vor, bei denen eine erste Bestandsaufnahme des Energieverbrauchs durchgeführt und mögliche Maßnahmen ermittelt. Ebenfalls für Unternehmen interessant können die steuerlichen Vorteile sein, wie Mark Becker der IHK Darmstadt aufzeigte.

Im Vortrag von Arne Keßler von der HessenENERGIE erhielten die Teilnehmer Informationen zu Fördermöglichkeiten in Zusammenhang mit Modernisierungsmaßnahmen mit Passivhaustauglichen Elementen.

Zum Abschluss fand die Preisverleihung des ersten Energiesparwettbewerbes des Kreises statt. Hier wurde an praktischen Beispielen deutlich, wie sich Energie sparen tatsächlich lohnt. Die Gewinner finden Sie unter dem folgendem link.

Die Vorträge zum download:

Effiziente Energienutzung - ganzheitliche Betrachtung für Objekte mit privater / gewerblicher Nutzung
Hermann Tichy (Obermeister Elektro-Innung Groß-Gerau)

Wärmedämmung und Heiztechnik
Matthias Eberling (Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main)

Energie clever einsetzen
Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand und geförderte Impulsgespräche vor Ort.
Sascha Gutzeit (Geschäftsführer, RKW Hessen GmbH)

"Energiesteuern und Energiemanagement - neue Herausforderungen für KMU"
Mark Becker (IHK Darmstadt)

Förderung von energetischen Modernisierungen mit passivhaustauglichen Bauelementen
Arne Keßler (hessenENERGIE Gesellschaft für rationelle Energienutzung mbH)


Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de