Termine_Einzelansicht

Wichtiges Arbeitsinstrument

Austausch über soziale Netzwerke im Kreis Groß-Gerau

KREIS GROSS-GERAU – Zum Thema „Soziale Netzwerke im Kreis Groß-Gerau – für was sind sie gut?“ laden die Liga der freien Wohlfahrt und der Kreis Groß-Gerau für Donnerstag, 27. Juni 2019, von 15 bis 18 Uhr ins Landratsamt Groß-Gerau (Wilhelm-Seipp-Straße 4) ein. Bei der Veranstaltung soll es um eine Standortbestimmung der aktuellen Netzwerkstrukturen im Kreis Groß-Gerau und ihre Funktion bei der Bewältigung sozialpolitischer Herausforderungen - wie demografische Entwicklung, Inklusion und Integration in den Städten und Kommunen - gehen. 

Bei den vorangegangenen Jahrestagungen 2017/2018 des Kreises und der Liga ging es um sozialräumliche Entwicklungen in den Städten und Gemeinden im Kreis Groß-Gerau. In diesem Jahr nun soll der Fokus auf den kreisweiten sozialen Netzwerken liegen, die der Kreis mit verschiedenen sozialen Akteuren zu den jeweiligen Handlungsfeldern geknüpft und gebildet hat. Die Netzwerke bündeln sehr viel Kompetenz und Erfahrung. Sie ermöglichen es, Herausforderungen gemeinsam zu bewältigen, wie zum Beispiel die Aufnahme einer großen Zahl an geflüchteten Menschen bewiesen hat. 

Es gilt jedoch, bestehende Netzwerke immer wieder auf ihre Anforderungen hin zu überprüfen und passgenau zu gestalten. Dabei ist es von Bedeutung, die Funktion und Aufgabe der Netzwerke zu erkennen. Sie sind kein Selbstzweck, sondern ein wichtiges Instrument, um Betroffene, Experten aus dem Handlungsfeld, die Politik und die Verwaltung an einen Tisch und in den reflektierenden Austausch zu bringen. So entsteht ein gemeinsames Bewusstsein für Problemlagen und Veränderungsbedarfe, Lösungsideen und Ansätze für die passgenaue Umsetzung werden ermöglicht. 

Wie diese Art der Zusammenarbeit im Kreis Groß-Gerau gelingt, soll bei der Tagung Ende Juni beleuchtet werden. Als Netzwerkexperte aus der Wissenschaft wirkt Prof. Dr. Peter Löcherbach der katholischen Hochschule Mainz mit. Auch Partner und Partnerinnen des Kreises werden ihre Einschätzungen einbringen, um Kooperationen, Lösungskompetenz und Innovation für die Bewältigung von sozialen Herausforderungen im Kreis zu befördern.

Die Netzwerkarbeit des Kreises hat das Ziel, die Rahmenbedingungen für gutes Leben in den Städten und Kommunen für alle Altersgruppen zu sichern und zukunftsfähig zu gestalten. 

Die Veranstalter laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu dem Gedankenaustausch ein.

Damit das Buffet zum Schluss der Veranstaltung besser geplant werden kann, bitten die Organisatorinnen um eine kurze Anmeldung bei der Geschäftsstelle des Fachbereichs Soziale Sicherung, per Mail an soziale.sicherung@kreisgg.de oder per Fax: 06152 989280.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de