Wohngeldbehörde

Informationen zum Wohngeld (Mietzuschuss/Lastenzuschuss)

 

 

Wohngeld ist ein Zuschuss zur Miete oder zur Belastung bei selbstgenutzten Eigentum. Wenn Sie eine Wohnung oder ein Zimmer gemietet haben, können Sie einen Mietzuschuss erhalten. Wohnen Sie in Ihrer eigenen Eigentumswohnung oder Eigenheim, ist grundsätzlich ein Lastenzuschuss möglich.

Wohngeld erhalten Sie nur, wenn Sie einen Antrag stellen.

Allgemeine Informationen zum Thema Wohngeld finden Sie auf den Internetseiten des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen unter Wohngeld | wirtschaft. hessen.de oder des Bundesministeriums des Innern für Bau und Heimat unter BMI - Wohngeld (bund.de).


Wohngeldreform 2023

Zum 01.01.2023 ist die größte Wohngeldreform in der Geschichte Deutschlands geplant. Mit dem neuen "Wohngeld-Plus" sollen deutlich mehr Menschen Anspruch auf Wohngeld erhalten als bisher.

Nicht nur der Kreis der Berechtigten wird sich erweitern. Auch die Unterstützungsleistung selbst werden angepasst und tragen den gestiegenen Kosten für Wohnraum und Heizkosten Rechnung. Die dauerhafte Heizkostenkomponente soll die steigenden Energiekosten und eine Klimakomponente abfedern. 

Um in der aktuell schwierigen Lage schnell zu helfen, erhalten bisher bereits Wohngeldbe­rechtigte für die Heizperiode von September bis Dezember 2022 erneut einen Heizkostenzu­schuss: Für eine Person sind 415 €, für zwei Personen 540 € und für jede weitere Person zusätzlich 100 € vorgesehen. Der Zuschuss soll im Januar 2023 ausgezahlt werden.

Beziehen Sie bereits Wohngeld, brauchen Sie nichts weiter zu tun. Sie erhalten das angepasste Wohngeld und den Heizkostenzuschuss automatisch auf Ihr Konto.

Bitte beachten Sie, dass sich die Berechnungsgrundlagen erst zum 01.01.2023 ändert. Das "Wohngeld-Plus" kann von neuen Berechtigten erst ab diesem Zeitpunkt beantragt werden.

Wichtig: Die Wohngeldreform stellt uns personell vor große Herausforderungen. Um unnötige Verzögerungen bei der Bearbeitung zu vermeiden, bitten wir darum, von Anfragen zum Bearbeitungsstand Ihres Wohngeldantrages möglichst abzusehen. Sollten wir Rückfragen haben zu Ihrem Antrag haben, melden wir uns bei Ihnen. Nachträglich noch wichtige Informationen zu Ihrem Antrag können Sie uns gerne per E-Mail an Wohnungswesen@kreisgg.de zukommen lassen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis. 


Wer für Sie zuständig ist, entnehmen Sie bitte der untenstehenden Tabelle. Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Anfangsbuchstaben Ihres Nachnamens:

 

Telefonliste Wohngeldbehörde:

Buchstabe (Familienname der
antragstellenden Person)
Ansprechpartner*in Telefon 
A-AQ                                                   Frau Maus 06152 / 989 867 
AR-AZ,KIK-KM,MI-MOM                     Frau Rasch 06152 / 989 457
B Frau Eberlei 06152 / 989 553  
C,SCHO-SJ, W-YAU Herr Gimbel 06152 / 989 708  
D,TR-V Frau Boos 06152 / 989 84235  
E-G Frau Fückel 06152 / 989 721  
H-KIJ Frau Dittrich 06152 / 989 467 
KN-MH Frau Lambernd 06152 / 989 579  
MON-P Frau Jürgen 06152 / 989 726  
Q-SCHN Frau Kunz 06152 / 989 506  
SK-TQ Frau Göttmann 06152 / 989 645 
YAV-Z                            Frau Meier                     06152 / 989 714

 

 

 

Kontakt

Die Postanschrift lautet:

Wilhelm-Seipp-Straße 4
64521 Groß-Gerau

Wohngeldbehörde Tel-Nr: 

siehe Telefonliste (unten) 

Wohngeldbehörde Fax-Nr.:
06152 / 989-507

E-Mail: wohnungswesen@kreisgg.de

 

Telefonische Erreichbarkeit
Wohngeldbehörde:

montags, dienstags, donnerstags
und freitags von 8.00 - 12.00 Uhr
mittwochs von 14.00 - 18.00 Uhr

 

Die Wohngeldbehörde ist bis auf
weiteres für den Publikumsverkehr
geschlossen
.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de