Netzwerk gegen Gewalt

Zielsetzung des Netzwerkes gegen Gewalt im Kreis Groß-Gerau

Netzwerk

Die in den Grundgesetzartikeln 1, 2, 3 und 6 formulierten Rechte auf Menschenwürde, körperliche Unversehrtheit, Gleichberechtigung, Selbstbestimmung, Schutz der Familie und in der Familie, sollen durch ein abgestimmtes Hilfesystem von allen beteiligten Institutionen in den kommunalen Strukturen im Kreis Groß-Gerau eingelöst und gesichert werden.

Mit dem Hilfesystem sollen folgende Ziele bewirkt werden:

  • Das friedliche und gleichberechtigte Zusammenleben von allen Menschen in Paarbeziehungen und Familien soll gefördert werden
  • Gesellschaftliche Ächtung von Gewalt als Konfliktlösung im familiären Raum soll gefördert werden
  • Die Enttabuisierung von häuslicher Gewalt in der Familie wird angestrebt als Schritt zur Sensibilisierung des Umfeldes und zur Entwicklung adäquater Interventionskonzepte
  • Der Schutz vor Gewalt und die Beendigung von Gewalt sollen durch abgestimmte und vernetzte Handlungskonzepte verbessert werden
  • Der Schutz von Kindern und Jugendlichen soll sichergestellt werden
  • Das Recht auf Selbstbestimmung und körperliche Unversehrtheit im sozialen Zusammenleben soll gefördert werden

Konzept des Netzwerkes gegen Gewalt

Flyer Wegweiser für Eilanträge nach dem Gewaltschutzgesetz

Flyer "Auswege bei häuslicher Gewalt"

Kontakt

Büro für Frauen und Chancengleichheit

Fachdienstleitung
Judith Kolbe
06152 989 332

Simone Anthes
06152 989 563

Ava Hill 
06152 989 563

Sozialarbeiterin im Anerkennungsjahr
Nina Turi
06152 989 630

Geschäftsstelle
Silvia Jancke 
06152 989 630

bfc@kreisgg.de

Interne Frauen- und
Gleichstellungsbeauftragte
Daniela Kolb 
06152 989 338

Alina Bonsen
06152 989 774 

frauenbeauftragte@kreisgg.de

 

 

 

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de