Arbeitskreis gegen Häusliche Gewalt

Zielsetzung der AG Gewalt

„Die in den Grundgesetzartikeln 1, 2, 3 und 6 formulierten Rechte auf Menschenwürde, körperliche Unversehrtheit, Gleichberechtigung, Selbstbestimmung, Schutz der Familie und in der Familie, sollen durch ein abgestimmtes Hilfesystem von allen beteiligten Institutionen in den kommunalen Strukturen im Kreis Groß-Gerau eingelöst und gesichert werden.“

Mit dem Hilfesystem sollen folgende Ziele bewirkt werden.

  • Das friedliche und gleichberechtigte Zusammenleben von Männern,  Frauen, Mädchen und Jungen soll gefördert werden.

  • Gesellschaftliche Ächtung von Gewalt gegen Frauen, Männer und Kinder    als Konfliktlösung im familiären Raum soll gefördert werden.

  • Die Enttabuisierung von Häuslicher Gewalt in der Familie als Schritt zur Sensibilisierung des Umfeldes und zur Entwicklung adäquater Interventionskonzepte wird angestrebt.

  • Der Schutz vor Gewalt und die Beendigung von Gewalt sollen durch abgestimmte und vernetzte Handlungskonzepte verbessert werden.

  • Der Schutz von Jungen und Mädchen soll sichergestellt werden.

  • Das Recht auf Selbstbestimmung und körperliche Unversehrtheit im sozialen Zusammenleben soll gefördert werden.

Unter diesen gemeinsamen Zielsetzungen arbeiten die Sozialen Dienste der öffentlichen und freien Träger, die Polizei und die Justiz im Kreis Groß-Gerau zusammen.

Konzept der AG Gewalt

Flyer "Auswege bei häuslicher Gewalt"

Kontakt

Büro für Frauen und Chancengleichheit

Fachdienstleitung
Judith Kolbe

06152 989 332

Interne Frauenbeauftragte
Daniela Kolb/Alina Bonsen

06152 989 338/ 774 

Geschäftsstelle
Silvia Jancke

Anerkennungspraktikantin
Andrea Natale

06152 989 630

Fax: 06152 989 352

bfc@kreisgg.de

www.frauenbueros-hessen.de

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de