Nachrichten_Einzelansicht

Wirtschaftsstark und zukunftsfähig

Neue Wege der Gewerbeflächenentwicklung

Landrat Thomas Will begrüßte zur Fachkonferenz des Kreises zum Thema Gewerbeflächen. Mit ihm auf dem Podium saßen (von links neben dem Landrat) Prof. Dr. Sören Schöbel, Daniel Zwicker-Schwarm und Jonas Margraff. Carsten Rüger moderierte. Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – „Der Kreis Groß-Gerau ist ein hervorragender Standort für Unternehmen – hier gibt es Arbeitskräfte, die nötige Infrastruktur, Hochschulen, Forschung und Entwicklung, Innovationskraft, nicht zuletzt eine hohe Lebensqualität. Diese Wirtschaftsstärke lässt die Nachfrage nach Fläche allgemein und nach Gewerbefläche im Besonderen steigen. Wir rücken heute die Gewerbeflächen sehr bewusst in den Fokus, denn Gewerbeflächen kommt eine hohe Bedeutung für die gesamte sozioökonomische Entwicklung im Kreis zu.“ Mit diesen Worten begrüßte Landrat Thomas Will zur Fachkonferenz „Gewerbeflächen – wirtschaftsstark und zukunftsfähig“ im Georg-Büchner-Saal des Landratsamts. Der Landrat sprach sich zudem für ein gemeinsames Vorgehen der Städte und Gemeinden im Kreis Groß-Gerau aus, wenn es darum geht, die Gewerbeflächenentwicklung sinnvoll zu gestalten. 

Der Fachbereich Wirtschaft & Energie der Kreisverwaltung hatte zu der Veranstaltung in der Reihe „Wirtschaftsförderung im Dialog“ eingeladen. Der aus dem ZDF bekannte Nachrichtenmoderator und Reporter Carsten Rüger moderierte und führte in die Thematik eines nachhaltigen und zukunftsorientierten Umgangs mit knappen Flächenressourcen ein. Rund 60 Gäste füllten den Saal. 

Das fachkundige Publikum setzte sich aus dem breiten Spektrum der verschiedenen Planungsebenen zusammen, die an der Gewerbeflächenentwicklung beteiligt sind. Bürgermeister der Städte und Gemeinden, Mitlieder des Kreistags und weitere Vertreter und Vertreterinnen der Politik waren genauso zugegen wie Projektentwickler und Unternehmen aus dem Kreis Groß-Gerau. Darüber hinaus zählten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der kommunalen Planungsämter, des Regierungspräsidiums Darmstadt, des Regionalverbands Frankfurt RheinMain sowie der Wirtschaftsförderung Frankfurt RheinMain GmbH International Marketing of the Region und der regionalen Wirtschaftsförderung zu den Gästen.  

Sie hörten zwei Fachvorträge, in denen die zukunftsfähige Gestaltung von Gewerbegebieten im Mittelpunkt stand. Prof. Dr. Sören Schöbel, Landschaftsarchitekt von der TU München, referierte zum Thema „Maß und Mischung – zu einer anderen Organisation von Gewerbegebieten“ und gab dabei Einblicke in seine Version, wie die Entwicklung von Gewerbegebieten in den größeren Zusammenhang der Gestaltung von Kulturlandschaften einzubetten ist.

Daniel Zwicker-Schwarm, Projektleiter am Institut für Systemisches Management und Public Governance der Universität St. Gallen, hielt den zweiten Vortrag: „Gewerbegebiete zukunftsfähig entwickeln – Strategien und Instrumente für die kommunale Praxis“. Dabei rückte er konkrete Steuerungsmöglichkeiten in den Fokus, die den Städten und Gemeinden zur Verfügung stehen, um ihre Gewerbeflächen effizient und erfolgreich zu entwickeln.  

Über die Fachvorträge hinaus nutzte der Fachbereich Wirtschaft & Energie der Kreisverwaltung Groß-Gerau den Nachmittag, um das von ihm erarbeitete und kürzlich veröffentlichte Gewerbeflächenmonitoring 2019 für den Kreis Groß-Gerau vorzustellen. Dabei zeigte Wirtschaftsförderer Jonas Margraff, dass im Kreis Groß-Gerau ein Mangel an freien und vermarktbaren Gewerbeflächen herrscht, es aber dennoch eine Vielzahl von Entwicklungsperspektiven gibt, um die große Wirtschaftskraft des Kreises Groß-Gerau auch in Zukunft zu sichern. 

Im Anschluss an die Vorträge diskutierte das Fachpublikum mit den Experten die Gestaltungsmöglichkeiten bei Gewerbeflächen im Kreis Groß-Gerau.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de