Nachrichten_Einzelansicht

Wirtschaftsförderung geht neue Wege

Kreis erweitert Corona-bedingt sein Angebot für Unternehmen

KREIS GROSS-GERAU – Das Coronavirus hat in den vergangenen Wochen viele Dinge durcheinandergewirbelt und etablierte Strukturen in Frage gestellt. Besonders hart getroffen haben die Folgen der Pandemie die Unternehmen. Im Kreis Groß-Gerau haben laut einer Studie des Instituts für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK) der Goethe-Universität Frankfurt 26 Prozent der Betriebe Kurzarbeit angezeigt, wovon schätzungsweise 33 Prozent der Beschäftigten betroffen sind. Die Arbeitslosigkeit steigt und die Nachfrage nach monetärer Unterstützung und Kreditprogrammen ist groß.

Verständlicherweise gehen diese Entwicklungen nicht an den Mitarbeiter*innen der Wirtschaftsförderung des Kreises Groß-Gerau vorbei. Hier haben sich zuletzt die Beratungsanfragen im Vergleich zu der Zeit vor Corona vervielfacht. „Zu Beginn der Krise kamen insbesondere Anfragen zum Corona-Soforthilfeprogramm des Landes Hessen. Später standen dann die Liquiditätsdarlehen hoch im Kurs“, sagt Hans-Peter Imhof, Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung. „Unser Team hat schnell reagiert, die wichtigsten Informationen für Unternehmen gesammelt und eine Telefonhotline eingerichtet“, erläutert Imhof die Maßnahmen des Kreises.

Derzeit entwickelt der Fachbereich Wirtschaft und Energie neue Formate, um seine Angebote für Unternehmen in Zeiten der Krise aufrechtzuerhalten. Der Bedarf ist groß. Den ersten Schritt stellt die Verlagerung bereits geplanter Informationsveranstaltungen aus den Konferenzräumen der Kreisverwaltung in die digitale Welt des Internets dar.

Den Auftakt macht, wie könnte es passender sein, die Veranstaltungsreihe „Gastgewerbe digital“, die der Kreis Groß-Gerau seit Beginn dieses Jahres in Kooperation mit dem DEHOGA-Verband anbietet. Während die Auftaktveranstaltung im März noch in altbekannter Art und Weise stattfand, wird der zweite Teil zum Thema „Online – Perfekt Präsentiert! Digitales Marketing für das Gastgewerbe“ am 23. Juni 2020 in Form eines Webinars abgehalten.
Nur zwei Tage später, am 25. Juni, lädt der Kreis dann zum „Sprechtag zur Innovationsförderung“, der in Zusammenarbeit mit dem Land Hessen ebenfalls online, als virtueller Sprechtag per Videokonferenz durchgeführt wird. Die Anmeldung zu den beiden kostenfreien Veranstaltungen ist bereits jetzt möglich.

Anmeldung und Information: Jonas Margraff, Fachbereich Wirtschaft und Energie, Telefon 06152 989-831, j.margraff@kreisgg.de; außerdem im Internet unter www.kreisgg.de/wirtschaft/wirtschaftsfoerderung und www.een-hessen.de/sprechtag-gg.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de