Nachrichten_Einzelansicht

„Weniger Emissionen sind möglich“

Veranstaltung der Solarkampagne des Kreises für Unternehmen

KREIS GROSS-GERAU – Der Kreis Groß-Gerau erweitert seine Solarkampagne um die Zielgruppe Unternehmen. Die erste Veranstaltung für Unternehmen findet am 29. April 2019 um 18 Uhr in der Kreisverwaltung Groß-Gerau statt. Felix Pag, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Kassel beim Institut für Thermische Energietechnik, Fachgebiet Solar- und Anlagentechnik, referiert. Die Veranstaltung gibt einen Überblick über die Möglichkeiten solarer Prozesswärme und deren Umsetzung in Unternehmen.   

„80 Prozent + X“ weniger CO2 bis 2050 sind ambitioniert, aber möglich“ – so lautet eine Kernaussage des Klimakongresses des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI). BDI-Präsident Prof. Dieter Kempf hatte vor wenigen Tagen in seiner Rede die Bedeutung der Bereiche Gebäude und Verkehr betont, um diese Klimaziele zu erreichen. Während im Verkehr alle technischen Möglichkeiten „bis an das Limit“ ausgeschöpft werden müssten, lassen sich die Gebäudeziele demnach relativ einfach und volkswirtschaftlich günstig erreichen. Laut Kempf mangelt es allerdings an wirksamen Förderimpulsen zur Steigerung der Gebäude-Sanierungsraten.  

Solare Prozesswärme wird in Form eines Investitionszuschusses oder eines zinsgünstigen Kredits gefördert. Die bewährte Technik ist damit ein Lösungs-Baustein für Neubau und Bestand. Vorteilhaft bei der Nutzung der Sonne ist, dass viele Prozesse auch im Sommer Wärme benötigen. Zwar kann Solarenergie bis zu 500 Grad bereitstellen, besonders lohnend ist aber ein Blick auf Prozesse bis 100 Grad. Neben branchenübergreifenden Themen wie Heizen, Warmwasser und Reinigung sind hier vielfältige branchenspezifische Maßnahmen umfasst und die Technik ist oft wirtschaftlich.  

Die Veranstaltung richtet sich dieses Mal speziell an Unternehmen, interessierte Bürgerinnen und Bürger sind natürlich willkommen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung bitte an die Kreisverwaltung des Kreises Groß-Gerau, Fachbereich Wirtschaft und Energie, Herrn Patrick Ehmann, telefonisch unter 06152/989-582 oder an die E-Mail-Adresse wubf@kreisgg.de.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de