Nachrichten_Einzelansicht

Welttag des Buches:

Landrat liest Gymnasiasten vor

Zum Vorlesetag an der Prälat-Diehl-Schule Groß-Gerau kam Landrat Thomas Will gern. Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Welttag des Buches und des Urheberrechts ist jedes Jahr am 23. April. Das hat die UNESCO im Jahr 1995 bestimmt, um auf die Bedeutung des Lesens und des Schreibens aufmerksam zu machen. In Deutschland wird der Tag in Buchhandlungen, Bibliotheken und in vielen Schulen begangen. Weil der 23. April 2017 ein Sonntag war, gab es in der Bücherei der Prälat-Diehl-Schule in Groß-Gerau am Montag, 24. April, einen Vorlesetag mit Prominenten. Mit dabei im Gebäude der PDS-Mittelstufe: Landrat Thomas Will. „Ich nehme solche Angebote gern wahr, um Kindern an diesem Feiertag für Bücher Freude am Lesen zu vermitteln und den Schülern Helden meiner Kindheit und Jugend nahezubringen“, sagt der Landrat.

Er nahm zu der Stunde der Leseförderung das Buch „Ich radle um die Welt“ von Heinz Helfgen mit, aus dem er die Anfangspassagen vortrug. Es hat mit dazu beigetragen, dass aus Thomas Will ein passionierter Radfahrer wurde. Außerdem erzählte der Landrat den Schülerinnen und Schülern zu Beginn ein wenig über sich, den Kreis Groß-Gerau und die Kreisverwaltung.

Zu verdanken ist der Welttag des Buches den Spaniern, genauer den Katalanen: Sie schenken sich traditionell am 23. April, dem Namenstag ihres Volksheiligen St. Georg, Rosen und Bücher. Davon hat sich die UN-Organisation für Kultur und Bildung inspirieren lassen. Der 23. April ist zudem der Todestag des Dichters William Shakespeare.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de