Nachrichten_Einzelansicht

Von Klassik bis Film- und Rockmusik

Streichquartett La Finesse beim Sommerabendkonzert

La Finesse verspricht einen unterhaltsamen musikalischen Sommerabend – zu erleben am 22. August ab 20 Uhr im Hof von Schloss Dornberg in Groß-Gerau. Foto: Veranstalter

KREIS GROSS-GERAU – Am Abend des 22. August 2019 ist das Frauen-Streichquartett La Finesse zu Gast im Hof von Schloss Dornberg. Es gestaltet das Sommerabendkonzert des Kreises und der Sparkassen-Stiftung Groß-Gerau, das an diesem Donnerstagabend um 20 Uhr beginnt. Wir haben mit Birgit Förstner, einer der Gründerinnen des Ensembles, über La Finesse und die Darbietung gesprochen. 

„Klassische Musik mit dem Musikgeschmack unserer Zeit verbinden“ – wer hatte diese Idee, aus der La Finesse hervorging, und wann war das?

Daniela Reimertz ist schon seit einigen Jahren mit ihrem Solo-Programm „Magic of the Violin“ erfolgreich unterwegs und hatte mehrere Anfragen für eine größere Besetzung. Unser beider Traumberuf war immer in der Königsbesetzung der klassischen Kammermusik zu arbeiten: dem Streichquartett. Wir kennen uns aus Studienzeiten, und so fragte sie mich vor zehn Jahren, ob wir gemeinsam etwas auf die Beine stellen wollen. Beide hatten wir auch den Wunsch, Klassik etwas zu „entstauben“. Wir lieben und verehren die Musik der alten Meister, aber wir leben im Jetzt: in der heutigen Zeit mit allen neuen Einflüssen, Zeitströmungen und Musikrichtungen, die wir ebenfalls genießen, hören und auch zu Gehör bringen wollen. Und das in der Königsbesetzung: dem klassischen Streichquartett. 

Eins steht fest: Bei La Finesse spielen immer vier Streicherinnen zusammen. Aber es gibt einen Pool von Musikerinnen für das Ensemble. Wie finden Sie die jeweilige Konstellation für einen Konzertabend?

Zunächst spielten wir in einer festen Besetzung, aber familiäre sowie weitere konzertante Verpflichtungen verhinderten, dass wir adäquat die Konzertangebote annehmen konnten. So fingen wir vor ca. sechs Jahren an, das Ensemble zu erweitern. Jede Stimme ist über die Jahre mehrfach und sorgfältig in das Konzertgeschehen eingearbeitet.
Somit haben wir jetzt die Möglichkeit, flexibel unterwegs sein zu können, vielfältig bleiben zu können und auch die Familie nicht zu kurz kommen lassen zu müssen. Unsere Finessen sind über ganz Deutschland (und auch Spanien!) verteilt. Der Cast hängt von vielen Faktoren ab: Entfernung, andere Anfragen, Gesundheit, Familie.

Wie und wo proben Sie dann? Und wer ist für die musikalischen Arrangements zuständig? 

Die große Einarbeitung findet meist bei mir in der Nähe von Würzburg statt. Danach muss jeder sehr selbstständig arbeiten. Mit professionellen Übungsfiles, dem klassischen Metronom und eigener eiserner Disziplin muss man sich zumeist allein vorbereiten - und am Konzerttag selbst proben wir ausführlich. Die Arrangements sind aus meiner Feder. Ich versuche, anders als bei der klassischen Musik, jeder Stimme ihre solistischen Momente zu geben und den Charakter der Instrumente und Stimmlagen herauszuarbeiten.

Sie sind mit La Finesse viel in der südhessischen Region unterwegs. Wo überall gastieren Sie außerdem?

Von den nordfriesischen Inseln bis zur polnischen Grenze, über Wien nach Bern, und über den Bodensee in den Ruhrpott. Im deutschsprachigen Raum sind wir fast überall vertreten.

Was macht für Sie den Reiz von Sommerkonzerten an der frischen Luft aus?

Die Größe der Welt, das Universum! Spaß beiseite - es ist tatsächlich immer ein besonderer Reiz, unter freiem Himmel Musik zu machen. Es ist unmittelbarer und ehrlicher und einfach auch ein herrliches Gefühl, an lauen Sommerabenden draußen sein zu können. Die Winter sind lang genug.

Hat La Finesse schon einmal im Kreis Groß-Gerau gespielt?

Direkt im Kreis Groß-Gerau noch nicht, wir freuen uns jetzt sehr darauf! In Ihrer Nähe durften wir uns schon präsentieren.

Was erwartet die Gäste des Sommerabendkonzerts am 22. August in Groß-Gerau? Welchen Titel hat Ihr Programm für diesen Abend und welche Stücke aus Ihrem breiten Repertoire wählen Sie aus?

Wir nehmen Sie mit auf eine „Magische Reise“. Wir lassen das Publikum den Zauber der Musik auf vielen verschiedenen Ebenen erleben. Wir werden durch das Programm führen und die Musikstücke direkt ansagen. Die Zuhörerinnen und Zuhörer werden die Musik unmittelbar miterleben. Lassen Sie sich überraschen – es geht von Klassik über Filmmusik, von Pop sogar zur Rockmusik, von Antonio Vivaldi bis Led Zeppelin. Wir freuen uns heute schon auf das Konzert!

Tickets für das Sommerabendkonzert gibt es online unter www.ksk.de/veranstaltungen sowie in den Filialen der Kreissparkasse und an der Infothek im Landratsamt Groß-Gerau, Wilhelm-Seipp-Straße 4. Der Eintritt kostet 16 Euro im Vorverkauf, 19 Euro an der Abendkasse. Das Konzert findet einen Tag vor Beginn des Festivals Volk im Schloss statt. Das Areal am Dornberger Schloss ist daher schon bereitet: Man kann dort flanieren, essen und trinken.

 

 

 

 

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de