Nachrichten_Einzelansicht

Von der Klassik bis in die Moderne

Groß-Gerauer Abendkonzert

Viele lobende Worte gab es am Ende des Abendkonzerts mit Maki Hayashida und Franziska Pietsch (Zweite und Dritte von links) für die beiden Künstlerinnen – auch vom Ersten Kreisbeigeordneten Walter Astheimer (rechts) und von Frank Jung von der Kreissparkasse. Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Ein vorweihnachtliches „Programm fürs Herz“ wollten Franziska Pietsch (Violine) und Maki Hayashida (Klavier) dem Publikum des zweiten Groß-Gerauer Abendkonzerts der Saison 2018/19 bieten – und das ist ihnen am Montag, 10. Dezember, im voll besetzten Georg-Büchner-Saal des Landratsamts gelungen.  

Von der Klassik bis in die frühe Moderne reichten die Werke, von Ludwig van Beethoven über Leoš Janáček und Antonín Dvořák bis zu Johannes Brahms führte das Programm. Die kompletten Sonaten und das Scherzo aus Brahms` Sonate für Violine und Klavier FAE boten den Musikerinnen reichlich Gelegenheit, ihr Können zu demonstrieren. Ob gefühlvoll-schwelgend oder expressiv-klagend, ob harmonisch oder in tonaler Reibung: die Nuancen des musikalischen Ausdrucks beeindruckten die Zuhörer und Zuhörerinnen, die am Ende begeistert applaudierten.

Als Zugabe spielten die beiden Künstlerinnen zum Abschluss des abwechslungsreichen Programms ein Stück von Sergej Rachmaninow.  

In seinen Begrüßungsworten vor dem Konzert hatte der Erste Kreisbeigeordnete Walter Astheimer Maki Hayashida gedankt, dass sie für den ursprünglich vorgesehenen, aber erkrankten Pianisten eingesprungen war. Die neue Konstellation passte jedenfalls: Die beiden Musikerinnen, die sich von früheren gemeinsamen Konzerten kennen, harmonierten perfekt und musizierten mit großer Leidenschaft, wie Frank Jung von der Kreissparkasse Groß-Gerau in seinen Dankesworten sagte. 

Die Groß-Gerauer Abendkonzerte werden gemeinsam vom Kreis Groß-Gerau und von der Sparkassen-Stiftung organisiert. Das nächste Konzert steht am Montag, 14. Januar 2019, an. Dann gastiert mit „VerQuer“ ein ganz besonderes Flötenquartett. Karten dafür gibt es online auf www.kskgg.de/veranstaltungen, in den Filialen der Kreissparkasse oder an der Infothek im Groß-Gerauer Landratsamt, Wilhelm-Seipp-Straße 4.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de