Nachrichten_Einzelansicht

Vierter autofreier Sonntag führt durch Rheinauen:

„Der Kreis rollt“ – am 27. Mai

Radeln, was das Zeug hält, lässt es sich am kommenden Sonntag bei „Der Kreis rollt“ auf autofreien Straßen zwischen Erfelden und Bauschheim. Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU  – Nur noch wenige Tage, dann heißt es zum vierten Mal: Start frei für den autofreien Sonntag „Der Kreis rollt“ im Kreis Groß-Gerau. Am 27. Mai werden die Straßen zwischen dem Bauschheimer Kerbeplatz und dem Erfelder Richthofenplatz von 10 bis 18 Uhr zum Eldorado für Radfahrer, Inliner, Skater und Fußgänger.

Landrat Thomas Will und Sportkreis-Vorsitzender Wolfgang Glotzbach, die beiden Initiatoren des Events, laden alle Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme ein und bitten zugleich um Verständnis dafür, dass es an diesem besonderen Tag für motorisierte Verkehrsteilnehmer kleinere Unbequemlichkeiten geben wird. Die Strecke durch die Rheinauen, die von Bauschheim aus durch Astheim, Trebur, Geinsheim und Leeheim bis nach Erfelden (oder umgekehrt) führt, ist am kommenden Sonntag für den motorisierten Verkehr gesperrt.

Um die Erreichbarkeit einzelner Ortsteile sicherzustellen, sind an der Strecke insgesamt vier Kreuzungspunkte (sogenannte Schleusen) eingerichtet, an denen die autofreie Strecke gequert werden kann. Sie können ebenso wie der gesamte Streckenverlauf im Internet auf www.der-kreis-rollt.de auf einer „Lotsenkarte“ eingesehen werden. Dort sind auch weitere aktuelle Neuigkeiten zur Veranstaltung abrufbar, beispielsweise die speziellen Angebote in den jeweiligen Ortschaften oder die eingerichteten Parkplätze für Nutzer von außerhalb.

Landrat Thomas Will dankt den Organisatoren im Kreis, beim Sportkreis und bei den beteiligten Städten und Gemeinden schon jetzt für die hervorragende Arbeit im Vorfeld und fügt scherzhaft an: „Jetzt müssen wir nur noch für gutes Wetter sorgen.“ Ohne den großen Einsatz der kommunalen Verwaltungen und ohne das Engagement der örtlichen Vereine sei ein solches Großereignis nicht zu stemmen: „Ich bin stolz darauf, dass dies in unserem Kreis so gut funktioniert!“

Wenige Tage vor dem vierten autofreien Sonntag geben die Veranstalter noch einige aktuelle Hinweise. So sollten Anwohner beachten, dass die Sperrungen bereits ab 9 Uhr gelten und dass es bereits ab 6 Uhr morgens zu Beeinträchtigungen kommen kann. Eine Freigabe der Strecke nach der Veranstaltung ist frühestens für 19 Uhr vorgesehen. Das Bürgertelefon ist am Veranstaltungstag unter der Hotline-Nummer 06152 989-181 zu erreichen.

Den offiziellen Startschuss gibt Landrat Thomas Will zusammen mit dem Rüsselsheimer Oberbürgermeister Udo Bausch am 27. Mai um 10 Uhr auf dem Kerweplatz (Backesgasse) in Bauschheim. Bereits um 9.45 Uhr beginnt dort auf einer Bühne das offizielle Programm. Zur gleichen Zeit fällt auf dem Erfelder Richt-hofenplatz der Startschuss durch den Kreistagsvorsitzenden Gerald Kummer und Marcus Kretschmann, Bürgermeister der Stadt Riedstadt.

Um einen geordneten Ablauf zu ermöglichen, gelten auf der autofreien Strecke das Rechtsfahrgebot sowie die Straßenverkehrsordnung.

Der Einstieg zu „Der Kreis rollt“ ist auch über die Rheinfähre Kornsand sowie über die Fährverbindung zwischen dem Kühkopf und Guntersblum möglich; die Fähre ist eigens an diesem Tag von 11 bis 18 Uhr in Betrieb.

Der Kreis Groß-Gerau beteiligt sich ab diesem 27. Mai auch wieder an der deutschlandweiten Kampagne zur Förderung des Radverkehrs mit dem Titel „STADTRADELN“. Wer am Veranstaltungstag die ersten Kilometer für den Kreis Groß-Gerau erradeln möchte, kann sich unter www.stadtradeln.de anmelden.

 

Änderungen der Busfahrpläne

Die Lokale Nahverkehrsgesellschaft des Kreises (LNVG) weist anlässlich der Veranstaltung auf Änderungen der Busfahrpläne hin. Auf den Buslinien 22 (Groß-Gerau – Geinsheim – Trebur – Rüsselsheim), 25 (Kornsand – Hessenaue – Geinsheim), 40 (Darmstadt – Crumstadt – Goddelau – Erfelden – Leeheim) und 41 (Groß-Gerau – Leeheim – Erfelden – Goddelau) kommt es von Betriebsbeginn bis 19.00 Uhr zu Beeinträchtigungen und Haltestellenänderungen.

Die Linie 22 wird großräumig umgeleitet. Sie bedient zwischen der Haltestelle Groß-Gerau „Oppenheimer Straße“ und Rüsselsheim lediglich ersatzweise die Haltestellen Nauheim „Abzweigung Trebur“, Trebur „Eichenstraße“ und „Tannenweg“, die Ersatzhaltestelle Astheim „Hans-Böckler-Straße“ sowie die regulären Haltestellen „Glockenwiesenhof“ und „Birkenhof“.

Zwischen den Haltestellen Groß-Gerau „Oppenheimer Straße“ und Geinsheim „Grundschule“ wird ein Zusatzverkehr mit einem Kleinbus eingerichtet. Dieser dient unterwegs alle Haltestellen in Wallerstädten sowie die Haltestellen Geinsheim „Am Brückelchen“ und „Diamantstraße“ an.

Bei den Kleinbus-Fahrten von Geinsheim und Wallerstädten nach Groß-Gerau bestehen an der Haltestelle „Oppenheimer Straße“ Anschlüsse von und zu den Bussen der Linie 22 aus beziehungsweise in Richtung Kreisklinik. Fahrgäste mit dem Fahrtziel Rüsselsheim können dort ebenfalls auf die Busse der Linie 22 umsteigen. In Fahrtrichtung Wallerstädten und Geinsheim besteht an der Haltestelle „Oppenheimer Straße“ zudem Anschluss von der Linie 61 aus Rüsselsheim.

Die Linie 25 (AnrufSammelTaxi) entfällt an diesem Tag ersatzlos.

Auf der Linie 40 sind Leeheim und Erfelden von der Umleitung betroffen. Zwischen 8 und 19 Uhr wird in Leeheim lediglich die Ersatzhaltestelle „Feuerwehr“ am Netto-Markt gegenüber der Feuerwehr angedient und in Erfelden nur die Haltestelle „Berliner Straße“. Zwischen dieser Haltestelle und Darmstadt fährt die Linie regulär.

Auf der Linie 41 ist zwischen 8 und 19 Uhr in Leeheim ebenfalls kein regulärer Linienverkehr möglich. Dort wird lediglich die Ersatzhaltestelle „Feuerwehr“ angedient. Zwischen dieser Ersatzhaltestelle und Groß-Gerau fährt die Linie 41 regulär.

Die Lokale Nahverkehrsgesellschaft Kreis Groß-Gerau (LNVG) weist darauf hin, dass in Kleinbussen generell keine Fahrradmitnahme möglich ist. In den übrigen Bussen können maximal zwei Fahrräder mitgenommen werden, wobei Fahrgäste im Rollstuhl, mit Rollator oder mit Kinderwagen immer Vorrang haben. Wegen der beengten Platzverhältnisse empfiehlt die LNVG den Fahrgästen, am Veranstaltungstag auf die Mitnahme des Fahrrads in Bussen zu verzichten.

Die Sonderfahrpläne der Linien 22, 40 und 41 stehen im Internet unter www.LNVG-GG.de in der Rubrik „Aktuelles“ zum Herunterladen bereit und sind in der RMV-Verbindungsauskunft enthalten. Weitere Informationen sind in der RMV-Mobilitätszentrale Groß-Gerau, Jahnstraße 1, Telefonnummer 06152 84777 erhältlich.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de