Nachrichten_Einzelansicht

Vielfältiges und lebensnahes Angebot

Herbstprogramm 2014 der Kreisvolkshochschule vorgestellt

KREIS GROSS-GERAU – Kultur, Umwelt, Gesundheit, aber auch Politik, Sprachen, Grundbildung und EDV – die Kreisvolkshochschule Groß-Gerau (KVHS) will mit ihrem vielfältigen und  lebensnahen Angebot Anstöße für die persönliche Weiterbildung und Impulse für Veränderungen geben. Am Sitz der KVHS im Groß-Gerauer Schloss Dornberg stellten Erster Kreisbeigeordneter Walter Astheimer und KVHS-Leiter Heinrich Krobbach das Programmheft für das Herbstsemester mit mehr als 600 Kursen vor. Die Palette reicht von A wie „Alphabetisierung“ bis Z wie „Zumba“.

 

Mit den Veranstaltungen trage die KVHS dazu bei, dass sich der Kreis Groß-Gerau sozial, ökologisch und demokratisch weiter entwickele, sagte Astheimer. Er erinnerte daran, dass das Bildungssystem hierzulande nach wie vor stark mit der sozialen Herkunft verknüpft sei. „Wer von Chancengleichheit spricht, darf jene nicht aus dem Blick verlieren, die sozial benachteiligt sind.“ Ihn freue es besonders, dass die KVHS sich in diesem Sommer am TalentCampus des Volkshochschulverbands beteilige, einem speziellen Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche. Dort arbeiteten Kursleiter mit minderjährigen Flüchtlingen und Jugendlichen mit Migrationshintergrund in künstlerischen und theaterpädagogischen Projekten: „Wir zeigen jungen Menschen, dass Bildung auch Spaß machen kann“, so Walter Astheimer.

 

Talente entwickeln und fördern, ist eine Aufgabe der KVHS. Daneben gehören Grundbildung und Alphabetisierung seit vielen Jahren zum „Kerngeschäft“ der KVHS. „7,5 Millionen Menschen im erwerbsfähigen Alter zählen in Deutschland zu den funktionalen Analphabeten, sie haben Defizite beim Schreiben und Rechnen, davon haben 4,4 Millionen Deutsch als Erstsprache gelernt“, sagte KVHS-Leiter Heinrich Krobbach. Wer Probleme mit dem ABC und dem Einmaleins habe, bleibe von vielen privaten und gesellschaftlichen Bereichen ausgeschlossen. Grundbildung umfasse deshalb auch mehr als Rechnen und Schreiben. Auch soziale und persönliche Kompetenzen gehörten dazu, sagte Krobbach: „Das lernen die Menschen bei uns. Wir wollen die Teilnehmenden in die Lage versetzen, ihr Leben eigenverantwortlich zu gestalten.“

 

Auf diesen Bedarf hat der Fachbereich Sprachen mit einem besonderen Angebot reagiert. „Wir haben im Bildungszentrum in der Schützenstraße ein Lerncafé als offene Lerngruppe eingerichtet“, sagte Fachbereichsleiterin Silvia Parra Belmonte. Dort verbesserten die Teilnehmenden ihr Deutsch in entspannter Atmosphäre bei Kaffee oder Tee. Das gemeinsame Üben sei dabei mindestens ebenso wichtig wie der zwanglose Plausch.

 

Der Fachbereich Sprachen führt die KVHS-Statistik an. Insgesamt 249 Kurse werden hier im Herbst angeboten. Mit 186 Kursen folgt der Fachbereich Gesundheit. Interessant ist auch eine andere Entwicklung: Von den gut 250 Kursen im Bereich Sprachen entfallen 105 auf den Bereich Deutsch als Fremdsprache (DaF). Und die Nachfrage nach den Deutschkursen ist groß – was man am Andrang bei den dafür vorgeschriebenen Sprachberatungen ablesen kann. „Innerhalb eines Vormittags sind oft schon alle Sprachberatungstermine für einen ganzen Monat vergeben“, berichtete die Fachbereichsleiterin.

 

Im Kursangebot der KVHS stöbern und sich über Angebote informieren, das klappt neuerdings auch ganz einfach mit dem Smartphone. Das aktuelle Programm kann man kostenlos mit der offiziellen App der VHS auf das Gerät laden, die die KVHS als eine der ersten Volkshochschulen insgesamt eingeführt hat. Damit ist man dann vom neuen Englischkurs oder den Terminen des Debattierclubs nur einen Fingerklick entfernt. Wer sich weiterhin auf traditionelle Weise informieren möchte, für den liegt die 122 Seiten starke neue KVHS-Programmbroschüre ab dem 11. August unter anderem bei den Städten und Gemeinden, den öffentlichen Büchereien, den Filialen der Kreissparkasse, sowie im Landratsamt und bei der KVHS selbst zum Mitnehmen bereit. Nähere Informationen gibt es unter www.kvhsgg.de oder beim KVHS-Servicetelefon unter 06152 1870-0.

Hier kommen Sie zur Internetseite der Kreisvolkshochschule: www.vhsgg.de

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de