Nachrichten_Einzelansicht

Verkehrssicherheit erhöhen

Aufgaben der Unfallkommission im Kreis

KREIS GROSS-GERAU – Im Kreis Groß-Gerau hat es im zurück liegenden Jahr, viele, zum Teil schwere Verkehrsunfälle gegeben. Wie reagieren die zuständigen Behörden auf die Häufung? Welche Instrumente gibt es, um gegenzusteuern? Eines davon ist die Unfallkommission. Ihr gehören Vertreterinnen/Vertreter der Straßenverkehrsbehörde, der Straßenbaubehörde - hier Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement Darmstadt - sowie der Polizei - hier Polizeidirektion Groß-Gerau - an. In der Kreisverwaltung ist die Unfallkommission im Fachdienst Regionalentwicklung und Mobilität angesiedelt.  

Unfallkommissionen gibt es seit vielen Jahren. Die Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass in den Landkreisen Unfallkommissionen zu bilden sind. Deren  Aufgabe ist es, „Unfallhäufungsstellen“ zu betrachten und zu ermitteln, wieso sich die Unfälle dort häufen, worauf diese zurückzuführen sind und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um unfallbegünstigende Besonderheiten an Straßen zu beseitigen. Ziel ist es, die Verkehrssicherheit zu verbessern.  

Der Gesetzgeber schreibt auch vor, wann von einer Unfallhäufungsstelle gesprochen wird. Die Kriterien hierzu sind in Hessen durch den Erlass zur Erfassung und Analyse von Straßenverkehrsunfällen geregelt. Eine Unfallhäufungsstelle liegt beispielsweise dann vor, wenn fünf gleichartige Unfälle innerhalb eines Jahres auftreten oder mehrere Unfälle mit schwerverletzten oder getöteten Personen innerhalb eines Bereichs mit geringer räumlicher Ausdehnung vorkommen vorkommen. Die Unfallkommission tritt also nicht auf Antrag einer Person zusammen, sondern anhand der polizeilichen Analyse des Unfallgeschehens.  

Die Unfallkommission tagt einmal jährlich sowie anlassbezogen bei Bedarf. Zum Beispiel hat es sich die Unfallkommission des Kreises Groß-Gerau zur Regel gemacht, sich bei allen Unfällen mit Todesfolge umgehend den jeweiligen Unfallort anzusehen, um gegebenenfalls Sofortmaßnahmen einzuleiten. Ebenso gehören gemeinsame Ortsbesichtigungen und -beratungen zu den Aufgaben.
So hat die Unfallkommission in der Vergangenheit eine Vielzahl von Maßnahmen wie zum Beispiel Tempolimits, Überholverbote, Bau von Lichtsignalanlagen und sonstiger baulicher und verkehrsrechtlicher Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit veranlasst. 

So wird auch für das nun zu Ende gehende Jahr 2018 die Unfallkommission Groß-Gerau das Unfallgeschehen auf den Straßen des Landkreises eingehend analysieren und die hoffentlich richtigen Schlüsse zur Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit treffen.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de