Nachrichten_Einzelansicht

Veranstaltungsreihe der Unteren Naturschutzbehörde:

Exkursionen in sechs Lebensräume

KREIS GROSS-GERAU – Die Untere Naturschutzbehörde des Kreises hat auch für 2017 eine Veranstaltungsreihe zusammengestellt. Ihr Motto lautet „Biodiversität verschiedener Lebensräume des Kreises Groß-Gerau“. Zu diesem Thema gibt es sechs Exkursionen in ganz unterschiedliche Lebensräume, um Erwachsenen und Kindern die Faszination der heimischen Flora und Fauna näher zu bringen.

Erster Termin ist am Sonntag, 23. April 2017, von 10 bis 12 Uhr. Dann führt unter der Überschrift „Lebensraum Wasser – Auf der Suche nach Kammmolch und Co.“ eine rund fünf Kilometer lange Wanderung durch den Wald bei Mörfelden. Dabei ist die Begegnung mit Arten wie Springfrosch, Berg- oder Kammmolch möglich.
Treffpunkt ist der erste Waldweg an der Bundesstraße 44 nordöstlich der Abfahrt nach Worfelden (Kreisstraße 164).

Um „Lebensraum Deponiegelände – Biologische Vielfalt erleben“ geht es am Samstag, 13. Mai 2017, von 10 bis 13 Uhr. Obwohl auf den ersten Blick nicht zu erwarten, bietet das Büttelborner Deponiegelände vielen interessanten Arten einen Lebensraum. Die Teilnehmer der Exkursion erhalten einen Einblick in den Deponiebetrieb und können das Areal anschließend auf einem Anhänger und zu Fuß erkunden. Wegen des unwegsamen Geländes handelt es sich um keine barrierefreie Veranstaltung. Treffpunkt ist das Haupttor der Deponie Büttelborn.

„Lebensraum Acker – Der Haubenlerche auf der Spur“ heißt es am Samstag, 20. Mai 2017, von 15.30 bis 18.30 Uhr. Geboten wird ein für Familien und Einsteiger in die Vogelkunde geeigneter Spaziergang im Altneckarbett zwischen Schwarzbach und Mühlbach.  Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen die Vogelarten in der Agrarlandschaft kennen. Besonderes Highlight könnte die Sichtung der Haubenlerche werden. Treffpunkt ist der Parkplatz Obstbau Lukas in Trebur.

Am Sonntag, 25. Juni 2017, geht es von 11 bis 14 Uhr um den „Lebensraum Garten – Kleine Änderungen mit großer Wirkung“. Wildblumenwiese, natürliche Verstecke und heimische Gehölze: Beachtet man bei der Gartengestaltung einige wenige Ratschläge, lassen sich leicht Vögel, Insekten und Eidechsen in den Garten locken. Die Veranstaltung fördert mit Hilfe eines Vortrags und der anschließenden Besichtigung von Gärten Ideen für die Gestaltung zutage. Treffpunkt für die Teilnehmer ist die Schreberstraße 10 in Rüsselsheim.

Mit „Lebensraum Wasser – Gräben im hessischen Ried“ geht es am Samstag, 9. September 2017, nach der Sommerpause weiter. Von 14 bis 17 Uhr dauert die Exkursion zum Hauptgraben, dabei gibt es Erläuterungen zu vorkommenden Tier- und Pflanzenarten und Erklärungen dazu, warum Gräben im hessischen Ried eine wichtige Funktion haben. Treffpunkt ist am Hauptgraben, Ortsausgang von Geinsheim in Richtung Leeheim.

Beim Abschlusstermin  der Reihe am Samstag, 7. Oktober 2017, von 14 bis 16 Uhr steht das Thema „Lebensraum Wald – Bodentieren auf der Spur“ an. Die Exkursion ist ein Ausflug in die Welt der Tiere, die man nicht gleich auf den ersten Blick sieht: Welche Tiere leben in einer Hand voll Waldboden und wie sehen diese Tiere aus? Antworten zu dieser und weiteren Fragen kommen die Teilnehmer bei diesem Ausflug auf die Spur. Die Veranstaltung ist besonders für Kinder geeignet.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Allerdings ist eine Anmeldung bei allen Terminen erforderlich. Sie ist möglich unter Kreisverwaltung Groß-Gerau, Untere Naturschutzbehörde, Telefon 06152 989-676 oder -365, Mail naturschutzbehoerde@kreisgg.de.
Ein Faltblatt mit ausführlichen Informationen zu allen Terminen kann unter https://www.kreisgg.de/umwelt/natur-und-umwelt/naturschutz/veranstaltungen-2017/ eingesehen werden.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de