Nachrichten_Einzelansicht

Tolle Möbel als Gesellenstücke

Junge Tischlerinnen und Tischler stellen im Kreishaus aus

Tischler-Innung Groß-Gerau stellt aus: Im Kreishaus werden die Gesellenstücke 2019 präsentiert. Das Bild zeigt die jungen Handwerkerinnen und Handwerker, Robin Bohnenkamp, Mark Förster, Sascha Jourdan, Felix Kalka, Jan Martin und Julia Vogler zusammen mit dem Ersten Kreisbeigeordneten Walter Astheimer, Peter Ziemainz, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Mario Klein und Matthias Hohmann (Prüfungsausschuss) und Berufsschullehrer Jörg Mootz. Bild: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Walter Astheimer war voll des Lobes: „Ich staune, wenn ich die hier ausgestellten Gesellenstücke sehe“, sagte der Erste Kreisbeigeordnete bei der Eröffnung der Ausstellung im Foyer des Kreishauses Groß-Gerau. Bis zum 19. Juni 2019 sind hier die Gesellenstücke des Tischlerhandwerks aus dem Kreis Groß-Gerau zu bewundern. Fünf Männer und eine Frau haben die dreijährige Ausbildung erfolgreich absolviert und präsentieren ihre Abschlussarbeiten. „Die Möbel sind gewiss mit viel Herzblut gefertigt worden, sie können allerdings auch ästhetisch und handwerklich auf ganzer Linie überzeugen“, so Astheimer.  

In der Tat: Nicht nur die Prüfungskommission mit dem Vorsitzenden Mario Klein und Matthias Hohmann, auch Klassenlehrer Jörg Mootz und Peter Ziemainz, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft gratulierten den sechs jungen Leuten zu dem erfolgreichen Abschluss der Lehre. Die Qualität der Gesellenstücke, da waren sich alle einig, spiegele die hohe Qualität der Ausbildung wider. „Die qualitative Speerspitze des Handwerks bildet auch aus“, so Ziemainz. „Was jetzt passiert, wie es jetzt weitergeht, liegt komplett in euren Händen.“  

Bis dahin können sich die Ex-Azubis über ihre Arbeiten freuen. Couchtisch, Schreibtisch, Schrank, Sideboard, Flurmöbel – die Gesellenstücke zeugen von der hohen handwerklichen Qualität. Planung, Entwurf, Konstruktion, Montage, Lackierung – in höchstens 100 Stunden, so die Prüfungsordnung, soll der Prüfling die Arbeitsaufgabe, die einem Kundenauftrag entspricht, erledigen und mit betriebsüblichen Unterlagen dokumentieren. Da gibt es den Schreibtisch „Fiebertraum“ mit einer beschreibbaren Oberfläche, das Sideboard in Ast-Eiche, den weiß-lackierten TV-Schrank mit Schränkchen und Schublade, den Hochschrank, um Utensilien zum Bogenschießen abzustellen, den klar konstruierten Holz-Schreibtisch oder die elegante Kommode. Entstanden sind wunderschöne Unikate, die bei den Gesellinnen und Gesellen zu Hause bestimmt einen Ehrenplatz erhalten werden.  

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de