Nachrichten_Einzelansicht

„Tod im Turm“-Krimilesung:

Morde vorm Weltuntergang

KREIS GROSS-GERAU – Die sich verschlimmernde Klimakatastrophe, Krieg in Mitteleuropa oder der Zusammenbruch der Weltwirtschaft: die sogenannten „Prepper“ bereiten sich auf mehr oder weniger wahrscheinliche Weltuntergangsszenarien mit anarchischen Folgen durch eigene Überlebensstrategien, die passende Ausrüstung und genügend Reserven zur Selbstverpflegung vor. Einen Einblick in diese auch in Deutschland wachsende Szene gewährt der Kriminalroman „Die Bach runter“, der im Mittelpunkt der „Tod im Turm“-Lesung der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau am Freitag, 30. August 2019, um 19 Uhr im Torhaus des Schlosses Dornberg (Hauptstraße 1, Groß-Gerau) steht.

Bereits der Einstieg in das Krimiwerk der Autorin und früheren Nachrichtenmoderatorin des SWF in Mainz, Uli Aechtner, hat es in sich: Ein Wanderschäfer findet in der Asche eines niedergebrannten Lagerfeuers einen abgelegten Säugling. Die Suche nach der Mutter führt den Hauptprotagonisten Kommissar Christian Bär und seine Dauerfreundin Journalistin Roberta Hennig mitten hinein in die Prepper-Szene. Doch auch nach zwei weiteren Morden ist Bär der Lösung keinen Schritt näher, dafür aber schwer verliebt in eine Tatverdächtige.
Die Ermittlungen stellen das Wertesystem der Protagonisten auf den Prüfstand – und versprechen einen spannenden Krimiabend im Rahmen der „Tod im Turm“-Reihe im Schloss Dornberg, der in Kooperation mit der Buchhandlung Calliebe angeboten wird.

Der Eintritt zur Lesung mit der Kursnummer C-GG20103 kostet sieben Euro. Anmeldungen sind im Servicebüro der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau unter 06152 1870-0 (während der Sommerferien von 8 bis 12 Uhr), per E-Mail an info@kvhsgg.de oder online auf www.kvhsgg.de möglich.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de