Nachrichten_Einzelansicht

Spargeltage sind wieder da

Noch in abgespeckter Form, dafür mit neuer Homepage

Sie präsentierten die neue Spargelbroschüre zu den Spargeltagen Gerauer Land: Holger Gries, Jana D’Addona, Jochen Melchior und Jörg Hirsch (von links). Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Die Spargeltage Gerauer Land sind seit 25 Jahren ein Begriff und ein Markenzeichen des Kreises Groß-Gerau. Darauf wies Kreiskulturbüroleiter Jochen Melchior im Hotel Monika in Büttelborn hin, wo kurz nach Ostern die neue Broschüre der Spargeltage und die neue Homepage zur Veranstaltung präsentiert wurden. Das Programm der Spargeltage Gerauer Land vom 19. April bis 24. Juni 2022 ist stark abgespeckt, es gab auch keine Spargelgala zum Auftakt (sie ist für 2023 wieder eingeplant). Aber die Organisatoren möchten ein Zeichen setzen und signalisieren: Es geht weiter nach der coronabedingten Zwangspause in den vergangenen zwei Jahren!

Bei der Präsentation zugegen waren für den Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) Gastgeber Holger Gries vom Hotel Monika sowie Christine Friedrich, die aktuelle Spargelkönigin Jana D’Addona aus Büttelborn, für den Regionalbauernverband Jörg Hirsch vom Spargel- und Erdbeerhof Hirsch in Trebur sowie Sparkassendirektor Norbert Kleinle als Vertreter eines der Hauptsponsoren, der Sparkassen-Stiftung Groß-Gerau.
Alle Anwesenden bedauerten, dass die üblichen Veranstaltungen, die Spargelgenuss mit Kulturerlebnis verbinden, angesichts der Pandemielage fehlen, weil sie nicht verbindlich geplant werden konnten. Fest auf dem Programm steht aber die Abschlussveranstaltung am 24. Juni um 20.30 Uhr mit dem Chansonier und Liedermacher Marcel Adam im Café Extra in Büttelborn. Auch ist es möglich, dass noch der ein oder andere spontan initiierte Termin in den nächsten Wochen hinzukommt – und dann natürlich entsprechend beworben wird.

Was sich in der in einer Auflage von 7500 Stück herausgebrachten Broschüre – die ab dem kommenden Jahr in neuem Format und neuer Aufmachung erscheinen soll – aber wie gewohnt findet, sind die teilnehmenden Spargelbetriebe, Hotels und Restaurants (darunter auch einige neue), Hinweise auf die Büttelborner Spargelkerb, auf besondere Menüs und auf die Spargelradrouten im Kreisgebiet. Zudem gibt es Rezepte zum Nachkochen.

Auch auf der neu gestalteten Homepage finden sich diese Inhalte: Spargelrouten, Rezepte, eine Übersicht über die bisherigen Spargelköniginnen und die Rubriken Kaufen, Erleben, Genießen. All dies soll mit dazu beitragen, die Lust auf Spargel zu wecken und darauf, sich angenehmen Dingen im Leben zu widmen. Dabei noch heimische Betriebe zu unterstützen, macht die Sache umso besser.

„Es ist schön, dass wir wieder an den Start gehen können mit den Spargeltagen“, sagte denn auch Holger Gries. Auch wenn die Lage für die Gastronomie durch Corona, steigende Preise und Personalengpässe immer noch schwierig sei, gebe es auch Ermutigendes. „Das Wetter passt, es gibt bereits guten Spargel“, so Holger Gries und Jörg Hirsch: „Qualität und Geschmack sind prima“. Auch die Spargelkönigin – die in dieser Rolle ihrer Mutter und ihrer Tante nachfolgt – freute sich darüber, „dass wir schon seit einiger Zeit wieder leckeren Spargel essen können“.

Nun hoffen die Organisatoren der Spargeltage darauf, dass die Menschen im Kreis die Angebote vor ihrer Haustür rege nutzen.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de