Nachrichten_Einzelansicht

„Service steht im Mittelpunkt“

Landrat Will eröffnet neue Zulassungsstelle in Rüsselsheim

Landrat Thomas Will hat die neue Zulassungsstelle des Kreises Groß-Gerau in Rüsselsheim eröffnet.

KREIS GROSS-GERAU – Wände in hellen ansprechenden Farben, lichte moderne Büros und Sozialräume, einladende Empfangstheke, am Eingang ein Bistro, um sich demnächst die Wartezeit bei einem Kaffee zu vertreiben – und auf dem Hof viele Parkplätze: Die neue Zulassungsstelle des Kreises Groß-Gerau in der Stahlstraße 15 in Rüsselsheim ist, wie es Landrat Thomas Will bei der Eröffnung am Montag formuliert hat, für die Kreisverwaltung „ein weiterer Schritt auf dem Weg zu mehr Service und Kundenfreundlichkeit“.

Die Technik hat den Verantwortlichen keinen Streich gespielt: Als am Morgen um 7 Uhr die ersten Kundinnen und Kunden kamen, um Autos an- und umzumelden, funktionierte alles reibungslos. „Wir sind sehr froh, dass alles nach Plan gelaufen ist“, sagte Landrat Thomas Will, der sich bei einem Rundgang vom gelungenen Neu- und Umbau des ehemaligen Autohauses überzeugen konnte. Die Bauzeit betrug sechs Monate, der Mietvertrag für die Immobilie ist für 20 Jahre abgeschlossen worden. „Damit ist die Zeit des Provisoriums vorbei“, so Will: „Ich bin sicher, dass sowohl die Beschäftigten als auch die Kundinnen und Kunden den neuen Service und die angenehme Atmosphäre sehr zu schätzen wissen werden.“

Fahrzeuge stilllegen oder umschreiben, Stempelplaketten erneuern, Ersatzpapiere beschaffen, Wunschkennzeichen reservieren – um den Service zu erhöhen, hat der Kreis zusätzliches Personal eingestellt und die Öffnungszeiten auf 29 Stunden erweitert. An den beiden Standorten der Kfz-Zulassungsstelle in Rüsselsheim und Groß-Gerau haben die Schalter Montag, Dienstag und Freitag von 7 bis 13 Uhr, Mittwoch von 13 bis 17 Uhr und Donnerstag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Händler und Zulassungsdienste können die Zulassungsstelle täglich von 7 bis 12 Uhr aufsuchen. „Die 29 Stunden, die wir geöffnet haben, werden nicht das Ende der Fahnenstange sein“, so der Landrat.

Landrat Will lobte das Engagement der insgesamt 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Zulassungsstelle des Kreises arbeiten. 28 von ihnen sind in Rüsselsheim beschäftigt. Das Personal habe sich mit viel Engagement und Herzblut während des Umgestaltungsprozesses eingebracht, lobte er. Ergebnisse eines Workshops seien in die Planung des neuen Bürokomplexes mit eingeflossen. Arbeitsabläufe seien optimiert worden. Auch die Farbgebung gehe auf Ideen der Beschäftigten zurück. Die beiden Standorte der Zulassungsstelle werden im Schnitt von 200 bis 300 Personen am Tag aufgesucht. Nach Angaben des Landrats soll die Wartezeit am Normalschalter bei regulärem Betrieb eine halbe Stunde nicht übersteigen. Thomas Jäger, Fachdienstleiter Verkehr, und Jörg Schäfer, Sachgebietsleiter Zulassungsstelle, kündigten an, mit einer Evaluation die Arbeitsprozesse in der Zulassung Ende des Jahres zu überprüfen. „Beim Umbau sind viele Wünsche der Beschäftigten erfüllt worden“, sagten sie.

Der Kreis stellt die Räume in der Stahlstraße auch für andere Nutzungen bereit: Mit der Zulassungsstelle ist zum Beispiel der Alpha-Service, ein Integrationsprojekt im Kreis Groß-Gerau, in das neue Domizil gezogen. Seit 2001 hat der Inklusionsbetrieb seinen Sitz in der Kfz-Zulassungsstelle. Wer in Rüsselsheim die Gebühren für die Zulassung des Fahrzeugs begleicht, erledigt das bei den Beschäftigten von Alpha-Service. Hier arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung gleichberechtigt zusammen. Zudem fertigen sie Namens-, Hinweis- und Warnschilder für so namhafte Unternehmen wie die Lufthansa oder die Kreissparkasse Groß-Gerau. Zudem betreiben die Mitarbeitenden künftig das Bistro in der Zulassungsstelle. Auch die Schuleingangsuntersuchungen des Kreisgesundheitsamts für die Rüsselsheimer Schulen finden dort künftig statt. Das Medienzentrum Groß-Gerau wird bald in das Haus ziehen. Und im Keller wird einmal das Archiv der Kreisverwaltung lagern. „Wir schlagen hier mehrere Fliegen mit einer Klappe“, sagte Landrat Will.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de