Nachrichten_Einzelansicht

Selbstständig arbeiten mit Kindern

Kreis beteiligt sich an Aktionswoche Kindertagespflege

KREIS GROSS-GERAU – Unter dem Motto #GutBetreutInKindertagespflege haben die Tagemütter und Tagesväter im Kreis Groß-Gerau im Rahmen der deutschlandweiten Aktionswoche Kindertagespflege vom 03.‑09. Mai 2021 ihre vielfältigen Betreuungsorte und Angebote öffentlich sichtbar präsentiert. Der Bundesverband für Kindertagespflege hat die Aktionswoche bereits zum vierten Mal ausgelobt. Ziel der Aktion ist es, deutlich zu machen, was Kindertagespflege ist und was sie leistet.

Betreuung und Bildung in einem familiären und geschützten Rahmen zeichnet die Kindertagespflege besonders aus. Denn aus pädagogischer Sicht ist die Betreuung in der Kleingruppe, wie sie nur die Kindertagespflege bietet, für die Entwicklung von Kindern unter drei Jahren ideal. Tagesmütter und Tagesväter begleiten die Kinder in ihrer Entwicklung. Sie planen pädagogische Angebote, fördern deren frühkindliche Bildung und ermöglichen ihnen, eigene Erfahrungen zu machen und die Welt kennenzulernen.

Eine Fotocollage der Aktion kann unter www.kreisgg.de/tageskids aufgerufen werden.

Die selbständige Tätigkeit als Kindertagespflegeperson bietet für Menschen ohne pädagogische Ausbildung die Möglichkeit, einen pädagogischen Beruf auszuüben und mit Kindern zu arbeiten. Für pädagogische Fachkräfte wie Erzieherinnen und Erzieher ist sie ebenfalls eine berufliche Alternative.

Am 9. Juni 2021 startet der Kreis Groß-Gerau in Kooperation mit dem Bildungsträger MAZ e.V. seine nächste Qualifizierung zur selbständigen Kindertagespflegeperson. Voraussetzungen zur Teilnahme am Kurs sind u.a. Freude an der Arbeit mit Kindern, kindgerechte Räumlichkeiten, gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, ein Mindestalter von 21 Jahren, ein Hauptschulabschluss sowie die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Eltern und Jugendamt. Interessierte haben bis zum 21. Mai 2021 Gelegenheit, sich zu bewerben.

Das Qualifizierungskonzept umfasst 300 Unterrichtseinheiten (UE). Es orientiert sich am kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege des Deutschen Jugendinstituts, mit derzeit höchstem Qualifizierungsniveau. Als geförderter Modellstandort liegt dem Kreis Groß‑Gerau die gute Ausbildungsqualität besonders am Herzen: Mit dem Bundesprogramm „ProKindertagespflege: Wo Bildung für die Kleinsten beginnt“ stärkt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gezielt die Weiterentwicklung der Kindertagespflege. Von Januar 2019 bis Dezember 2021 werden rund 48 Modellstandorte gefördert. Nach dem Motto „Qualifiziert Handeln und Betreuen“ setzt das Bundesprogramm auf Qualifizierung der Tagesmütter und -väter, Verbesserung der Rahmenbedingungen und die Stärkung der Zusammenarbeit mit den Kommunen.

Nähere Informationen gibt es in den drei Tageskids-Büros Süd (Telefon 06158 184464), Mitte (06152 989485), Nord (06142 402285) oder auf der Homepage des Kreises unter www.kreisgg.de/tageskids

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de