Nachrichten_Einzelansicht

Schule – und was dann?

Plakat und Flyer „Hallo Zukunft“

KREIS GROSS-GERAU – Der Kreis Groß-Gerau beteiligt sich schon seit 2008 mit allen relevanten Netzwerkpartner*innen an der hessischen Strategie zur Optimierung der lokalen Vermittlungsarbeit im Übergang von Schule in den Beruf, kurz OloV. In diesem Kontext nutzen die Schulen in unserer Region seit vielen Jahren das Plakat „Schule – was dann“: eine Übersicht aller Anschlussmöglichkeiten im Übergang Schule-Beruf, das aus der OloV-Region Offenbach adaptiert werden durfte und für den Kreis Groß-Gerau angepasst wurde. 

Das Team Berufswegplanung des Kreises, die beiden Beruflichen Schulen und die Berufsberatung der Agentur für Arbeit haben mit Unterstützung einer Grafikerin ein neues Plakat entworfen, das zu den Halbjahreszeugnissen an alle Schulen im Kreis Groß-Gerau ausgegeben worden ist.  Zielgruppe der Materialien sind in erster Linie die Schulen, aber auch alle anderen Multiplikatoren, die Jugendliche beim Übergang Schule-Beruf unterstützen. 

Das Plakat – das aufgrund der Gestaltung und des eher unüblichen Formats sehr auffällig ist – sollte mittlerweile in jedem Klassenraum hängen. Es wendet sich inhaltlich direkt an die Schüler*innen, die sich hier schnell eine erste Übersicht über die Möglichkeiten verschaffen können, die ihnen mit ihren unterschiedlichen Ausgangslagen nach dem Verlassen der Schule offenstehen. Die jeweiligen Anschlussmöglichkeiten wurden nach den Abschlussvoraussetzungen sortiert in einzelne Tabellen zusammengefasst. Dort findet sich nicht nur der mögliche Weg zu einem Abschluss, sondern es geht aus der Tabelle auch hervor, was man mit dem erreichten Abschluss für berufliche Möglichkeiten hat.

Die Informationen des Plakats wurden in einen Flyer in Leporello-Form übernommen. Eine Seite entspricht dem Plakat, auf der anderen Seite befinden sich die Kontaktdaten der unterschiedlichen Unterstützungsinstitutionen der Region. Durch diese spezielle Form lassen sich die einzelnen Abschnitte nach Ausgangslage auffalten, so dass die passenden Informationen gezielt und ohne viel ablenkende Zusatzinformation eingesehen werden können. 

Die ersten Reaktionen aus den Schulen auf das Infomaterial waren durchweg positiv. Es sei übersichtlich und leiste im Arbeitslehre-Unterricht gute Dienste. Der handliche Flyer, der an alle Schulabgänger*innen verteilt werden kann, ist eine gute Ergänzung, um auch zuhause alle wichtigen Informationen zu den weiterführenden schulischen wie außerschulischen Angeboten mit den Eltern durchsprechen zu können. 

Wer Interesse an den Materialien hat, kann sich an den Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau wenden: Fachbereich Bildung und Schule, Sachgebiet Jugendberufshilfe, Qualifizierung und Beschäftigung. Kontakt ist möglich per E-Mail an jugendberufshilfe@kreisgg.de oder telefonisch unter 06152 989-816. 

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de