Nachrichten_Einzelansicht

Satzung zur Änderung der Satzung des Kreises Groß-Gerau über die Entschädigung ehrenamtlich tätiger Personen

Aufgrund der §§ 5, 18 und 30 Nr. 5 der Hessischen Landkreisordnung (HKO) in der Fassung

vom 01. April 2005 (GVBl. I S. 183) zuletzt geändert durch Gesetz vom 20. Dezember 2015 (GVBl. S. 618) in Verbindung mit § 27 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung vom 07. März 2005 (GVBl. I S. 142) zuletzt geändert durch Gesetz vom 15. September 2016 (GVBl. S. 167) hat der Kreistag des Kreises Groß-Gerau in seiner Sitzung am 12.03.2018 folgende Satzung zur Änderung der Satzung des Kreises Groß-Gerau über die Entschädigung ehrenamtlich tätiger Personen beschlossen:

Artikel 1

§ 6 wird wie folgt neu gefasst:

§ 6 Entschädigung für sonstige ehrenamtlich Tätige

(1) Ehrenamtliche Mitglieder von bei dem Kreisausschuss gebildeten Ausschüssen, Kommissionen und Beiräten und des Ausschusses zur Anhörung über Widersprüche nach dem Hessischen Gesetz zur Ausführung der Verwaltungsgerichtsordnung sowie Personen, die durch den Kreisausschuss zu ehrenamtlicher Tätigkeit bestellt wurden, haben ebenfalls Anspruch auf Entschädigung nach den §§ 2 und 3 Abs. 1 sowie § 4 dieser Satzung, soweit sie nicht Aufwandsentschädigung oder sonstigen Kostenersatz nach Rechtsvorschriften des Bundes oder des Landes erhalten.

(2) Ehrenamtlich Tätige im Rahmen des Projektes „Ehrenamtlicher Dolmetsch-Pool“ erhalten für ihre Tätigkeit als Durchschnittssatz zum Ersatz ihres Verdienstausfalls einen Betrag von 15,00 € pro angefangener Stunde. Sollte die Dolmetschleistung länger als eine Stunde dauern, werden für jede weitere angefangene ½ Stunde 7,50 € erstattet. Eine Aufwandsentschädigung wird darüber hinaus nicht gewährt. 

Artikel 2

Diese Satzung tritt am Tag nach ihrer Bekanntmachung in Kraft.

Groß-Gerau, den 13.03.2018

Der Kreisausschuss
des Kreises Groß-Gerau

(Will)
Landrat

 

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de