Nachrichten_Einzelansicht

Reparieren statt wegwerfen

Fairtrade-Kreis Groß-Gerau plant neuen Führer zu Nachhaltigkeit

Bildtext: Sie steuern die Aktivitäten des Fairtrade-Kreises Groß-Gerau (von links): Stefan Leimbach (Leiter der Fairtrade Steuerungsgruppe des Kreises), Barbara Reis (Verein Partnerschaft Dritte Welt Dornheim und aktiv im Weltladen Dornheim), Wolfgang Bleith (Fairtrade Steuerungsgruppe Bischofsheim), Stefan Klaffehn (evangelisches Dekanat Groß-Gerau - Rüsselsheim), Stephan Neubacher (Stadt Mörfelden-Walldorf), Karin Wehner (Fairtrade Steuerungsgruppe Bischofsheim), Gisela Kögler (evangelisches Dekanat Groß-Gerau - Rüsselsheim), Else Trumpold (evangelischer Kirchenvorstand Büttelborn). Noch mit zur Steuerungsgruppe gehört Dr. Marta Wachowiak (Fachdienstleitung Nachhaltigkeit und Klimaschutz Kreis Groß-Gerau).

KREIS GROSS-GERAU – Die Fairtrade-Steuerungsgruppe des Kreises Groß-Gerau plant für das kommende Jahr die Herausgabe eines kombinierten Einkaufs- und Ressourcenführers für den Kreis Groß-Gerau. Dazu soll der bisherige Einkaufs- und Gastroführer um die Bereiche Nachhaltiger Konsum und Handel erweitert werden. „Auch bei uns im Kreis gibt es viele tolle Initiativen, die die Dinge reparieren statt sie wegzuwerfen, die leihen statt zu kaufen, die Altes wieder aufmöbeln – das wollen wir in einem neuen Band vorstellen“, sagt Stefan Leimbach, der Sprecher der Fairtrade-Steuerungsgruppe.     

„Fair statt mehr“ – das Thema des Aktionstags der Fairen Woche, der 2020 wegen Corona im Kreis leider abgesagt werden musste, könnte auch als Titel über den künftigen Aktivitäten in Sachen Fairer Handel im Kreis Groß-Gerau stehen. Auf einer Klausurtagung haben sich die Mitglieder der Steuerungsgruppe auf einen Fahrplan für die kommenden Monate verständigt. „Wir möchten das Signal aussenden: Wir starten jetzt durch“, so Leimbach. So soll die für 2020 vorgesehene Veranstaltung „Konsum und Produktion – nachhaltig und fair“ mit vielen Infos und Angeboten zur Ressourcenschonung 2022 stattfinden.  

Neben einer Kooperationsveranstaltung zum Lieferkettengesetz („Ausgeliefert“) am 4. November 2021 im Landratsamt sollen im kommenden Jahr auch die während des Lockdowns leidende Gastronomiebetriebe und Geschäfte unterstützt werden – geplant ist beispielsweise eine kreisweite Rally zu fairen Adressen im Kreis im Rahmen der Stadtradeln-Kampagne. „Wir wollen künftig alle Initiativen im Kreis analog in einem Führer und online bündeln, damit die Menschen im Kreis ihren eigenen Konsum nachhaltiger gestalten können“, so Leimbach. „Lebensmittelrettung, Repaircafé, Solidarische Landwirtschafts-Initiativen, Unverpackt-Laden, Althandy-Sammlungen, Tauschbörsen, Nachbarschaftshilfe, Upcycling-Workshops, Secondhand-Läden – es gibt so viele Aktive im Kreis, deren Arbeit wir noch bekannter machen wollen.“  

Bereits seit November 2015 erfüllt der Landkreis Groß-Gerau die Bedingungen eines Fairtrade-Kreises: mindestens 36 Einzelhandelsgeschäfte und 18 Gastronomie-Betriebe bieten mindestens je zwei fair gehandelte Produkte an. Außerdem gibt es mindestens zwei Schulen, zwei Vereine und zwei Kirchengemeinden, die durch Aktionen den Gedanken des fairen Handels bekannter machen. Die von dem Verein TransFair beförderte Kampagne Fairtrade-Towns gibt es mittlerweile in 26 Ländern mit mehr als 2200 Fairtrade-Towns.  

„Der Kreis möchte dafür sensibilisieren, möglichst Lebensmittel, Kleidung und andere Dinge zu kaufen, die unter fairen Bedingungen für Mensch und Umwelt hergestellt worden sind“, sagt Landrat Thomas Will. Dabei suche der Kreis die Vernetzung mit Kreiskommunen, Vereinen, Institutionen und anderen Landkreisen. „Mit dieser Initiative wollen wir die Rechte benachteiligter Produzent*innen und Arbeiter*innen stärken und einen Beitrag zu nachhaltiger Entwicklung leisten“, so Will.   

Der Kreis Groß-Gerau war 2015 der zweite Landkreis in Hessen, der mit dem Zertifikat ausgezeichnet wurde. Mörfelden-Walldorf, Kelsterbach, Bischofsheim und Büttelborn aus dem Kreis Groß-Gerau sind ebenfalls Fairtrade-Kommunen. In vielen weiteren Städte und Gemeinden des Kreises sind bereits entsprechende politische Beschlüsse gefasst. Büttelborn übrigens lädt für den kommenden Samstag, 2. Oktober 2021, in der Zeit von 15 bis 19 Uhr zu einem „Fairen Fest“ auf den Rathausplatz ein. Dort gibt es fair gehandelte Produkte, Informationen rund um das Thema und viel Musik. Veranstalter ist die Steuerungsgruppe der Fairtrade-Town Büttelborn.  

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de