Nachrichten_Einzelansicht

Recht im Internet

Online-Veranstaltung im Rahmen des MedienNetzwerks

KREIS GROSS-GERAU – „Recht im Internet – Cybermobbing, Sexting u.a.“ hieß die Online-Veranstaltung, die die Schulsozialarbeit Groß-Gerau jüngst angeboten hat. Sie wurde in Kooperation mit der Kreisjugendförderung/dem Jugendbildungswerk im Rahmen des MedienNetzwerks des Kreises Groß-Gerau organisiert und es nahmen rund 150 Personen teil: Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter*innen, Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit, Fachkräfte der Beratungsstellen im Kreis sowie Eltern.

Referentin war Gesa Stückmann. Die Rechtsanwältin aus Rostock berät und vertritt betroffene Schüler*innen juristisch. Seit 2012 hält sie Vorträge vor Schulklassen, Eltern, Lehr- und Fachkräften. Sie sensibilisiert zu Risiken und Gefahren des Netzes und klärt über rechtliche Grenzen des dortigen Handelns auf. Frau Stückmann bietet ihre Online-Seminare im Rahmen des Vereins law4school an (Law4School | Webinare gegen Cybermobbing).

Gesa Stückmann vermittelte die Inhalte in der 90-minütigen Online-Veranstaltung des Kreises anhand von aktuellen praktischen Fällen und erläuterte, wie sich betroffene Schüler*innen oder auch Lehrer*innen mit Hilfe des Gesetzes zur Wehr setzen können. Die Teilnehmenden konnten über den Chat Fragen stellen.

Sie gaben am Ende ein positives Feedback: Die Veranstaltung war trotz des komplexen Themas informativ, kurzweilig und sehr gelungen. Eine wichtige Erkenntnis bestand zum Beispiel darin, wie leicht sich Kinder und Jugendliche, aber auch erwachsene Nutzer, durch ihr Handeln im Netz bzw. in digitalen Netzwerken strafbar machen können. Unbedarftes Handeln und misslungene „Streiche“ können bereits für junge Menschen strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen, wenn Persönlichkeitsrechte Anderer verletzt werden – zum Beispiel durch Veröffentlichen von Fotos im Netz. Selbst in Online-Spielen mit USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) ab 0 besteht ein Risiko, dass Kinder Opfer von Cyber-Grooming werden. Als Grooming wird die gezielte Kontaktaufnahme Erwachsener zu Minderjährigen in Missbrauchsabsicht bezeichnet.

Die große Verantwortung von Eltern und pädagogischen Fachkräften für den Schutz von Kindern und Jugendlichen im Netz wurde daher anhand der praktischen Beispiele sehr deutlich. 

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de