Nachrichten_Einzelansicht

Plötzlich ausgeschlossen

Neue Selbsthilfegruppe „Verlassene Großeltern“

KREIS GROSS-GERAU – Für viele Menschen ist die Geburt eines Enkelkindes ein großes Geschenk. Es ist etwas Besonderes, zu diesem kleinen Menschen eine Beziehung aufzubauen und ihm etwas von sich selbst mitzugeben. Auch die Beziehung zu den eigenen Kindern kann sich intensivieren, wenn man diese in ihrer Elternrolle unterstützt.
Umso schwerer ist es, wenn durch Konflikte mit den eigenen Kindern oder deren Partnern der Kontakt zu den Enkeln leidet. Als Großmutter oder Großvater plötzlich ausgeschlossen zu werden, ist sehr verletzend.  

Die Nähe zum Enkelkind nicht mehr ausleben zu können, lässt verzweifeln. Wie gehen andere Menschen damit um, wenn die Kontaktwünsche zu den Kleinen abgeblockt werden? Wenn der Telefonhörer einfach aufgelegt wird? Wenn das Weihnachtsgeschenk für die Enkel unter dem Baum liegen bleibt?  

In Rüsselsheim entsteht im Januar 2019 eine neue Selbsthilfegruppe, in der sich Betroffene über ihre Erfahrungen austauschen können. Ein erstes Treffen ist für Montag, 14. Januar, um 17.30 Uhr geplant. Für weitere Informationen und eine Anmeldung zum Treffen können sich Interessierte an das Selbsthilfebüro Groß-Gerau wenden: selbsthilfe.gross-gerau@paritaet-projekte.org, Telefon 06152 989470.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de