Nachrichten_Einzelansicht

Online-Vortrag mit Minikonzert

Volkshochschule informiert über Rassismus in den USA:

KREIS GROSS-GERAU – Der Rassismus in seinen vielfältigsten Formen - einmal gegenüber Schwarzen, zum anderen aber auch gegenüber Juden, Iren oder Asiaten - zählt gemeinhin als die Ursprungssünde der Demokratie in den Vereinigten Staaten. Ein Online-Vortrag der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau (Kurs-Nr. 11GG10339) wird die historischen Wurzeln dieses komplexen Phänomens ausleuchten, sich aber darüber hinaus der Frage stellen, was systemischer Rassismus in der Gegenwart der USA trotz aller Erfolge der Bürgerrechtsbewegungen konkret bedeutet.

Michael Hochgeschwender ist Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München. Er ist einer der besten Kenner der US-amerikanischen Geschichte und Autor zahlreicher Bücher. Am Ende des Vortrags wird es ein ungefähr zehnminütiges Konzert geben. Es ist gelungen, dafür Anke Helfrich zu engagieren – eine der renommiertesten Jazz-Pianistinnen der Gegenwart. Sie wird ihre, mit dem ECHO 2016 ausgezeichnete, Vertonung der berühmten Rede von Martin Luther King „I have a dream“ live spielen.

Der kostenfreie Online-Vortrag mit Mini-Konzert im Rahmen der Reihe „VHS.Wissen Live“ ist für Montag, 22. Februar 2021, 19.30 Uhr geplant. Die Kreisvolkshochschule freut sich über Anmeldungen unter www.kvhsgg.de, per E-Mail an info@kvhsgg.de sowie per Telefon unter 06152 1870-0 bis Montag, 22. Februar, 15 Uhr. Angemeldete Personen erhalten im Vorfeld per E-Mail einen Zugangslink.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de