Nachrichten_Einzelansicht

Nisthilfen für Vögel und Fledermäuse

Kreis informiert über Förderung von Naturschutzmaßnahmen

KREIS GROSS-GERAU – Das Aufhängen von Nisthilfen für Vögel und Fledermäuse, der Kauf eines Entasters zur Pflege von Obstbäumen oder die Umwandlung eines Wildackers in eine Blühwiese – der Natur kann in vielerlei Hinsicht aktiv geholfen werden. Darauf weist die Untere Naturschutzbehörde des Kreises Groß-Gerau hin: Bereits kleine Maßnahmen können einen wertvollen Beitrag zum Erhalt einer vielfältigen Landschaft und der Artenvielfalt leisten. Die Kosten für solche Projekte oder Anschaffungen müssen nicht zwangsläufig selbst getragen werden, sondern können über Fördertöpfe für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege finanziert werden. 

Die untere Naturschutzbehörde macht in diesem Kontext auf die Zuschussrichtlinie des Kreises Groß-Gerau aufmerksam. Wer für das kommende Jahr eine naturschutzfachliche Maßnahme umsetzen möchte, kann einen entsprechenden Antrag auf Förderung bis zum 1. Februar 2022 bei der Behörde einreichen. Auch ein nach dieser Frist eingereichter Antrag hat noch die Chance auf Gewährung von Zuschüssen.  

Das Formular kann über die Seite der unteren Naturschutzbehörde unter www.kreisgg.de heruntergeladen oder nach Nachfrage postalisch über per E-Mail zugesendet werden. Es ist zu beachten, dass der Antrag auf Bezuschussung vor Beginn der Maßnahme eingegangen sein muss. Ausgeschlossen von der Förderung sind bereits über andere Förderprogramme oder in sonstiger Weise mit öffentlichen Mitteln geförderte Projekte und solche, für die eine gesetzliche Verpflichtung bestehen. 

Maßnahmen können in folgenden Bereichen gefördert werden: 

  • Artenschutz, bspw. Schaffung und Aufwertung von Lebensräumen für gefährdete Tierarten z.B. Nisthilfen für Gebäudebrüter, Lebensräume für Eidechsen, Amphibiengewässer 

  • Biotopschutz, bspw. Neuanlage von Streuobstwiesen, Feuchtbiotopen, extensiven Wiesen, Gewässerrenaturierungen) sowie 

  • weitere Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege, bspw. Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen größeren Umfangs sowie Ausleihe und Kauf von Geräten etc. 

Projektideen können telefonisch unter 06152 989-676 oder auch an die E-Mail-Adresse Naturschutzbehoerde@kreisgg.de gesendet  werden. 

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de