Nachrichten_Einzelansicht

Naturschutz als Gemeinschaftswerk

Infoabend zum Landschaftspflegeverband im Kreis Groß-Gerau

KREIS GROSS-GERAU – Anlässlich der geplanten Gründung eines Landschaftspflegeverbands im Kreis Groß-Gerau gibt es am Donnerstag, 27. Februar 2020, eine Informationsveranstaltung. Beginn ist um 17.30 Uhr im Groß-Gerauer Landratsamt (Raum Peter Schöffer), Wilhelm-Seipp-Straße 4. Angesprochen sind Naturschutzverbände, Vertreter*innen der Landwirtschaft sowie Obst- und Gartenbauverbände und weitere Interessierte. 

Der Kreis Groß-Gerau als Hot-Spot der biologischen Vielfalt weist eine sehr hohe Vielfalt an naturschutzfachlich hochwertigen Lebensräumen mit hoher Artenzahl auf. Die Kommunen, die Landwirtschaft und die Umweltverbände haben ein Interesse daran, diesen Reichtum zu erhalten. Die Pflege der Flächen ist jedoch in den Kommunen aufgrund personeller Einsparzwänge, mangelnder maschineller Ausstattung der Bauhöfe und gestiegener naturschutzfachlicher Anforderungen oft nur unzureichend möglich. 

Daher haben sich zwölf Städte und Gemeinden und der Kreis Groß-Gerau im November 2018 in einem interkommunalen Projekt auf den Weg gemacht, die Gründung eines Landschaftspflegeverbands zu prüfen. Es handelt sich dabei um

den gleichberechtigten Zusammenschluss von Naturschutzvereinigungen, der Landwirtschaft und den Kommunen. Ihr Ziel: die Pflege ökologisch hochwertiger Flächen, auch von Ausgleichsflächen, sicherzustellen.

Ein Jahr später haben sich die Bürgermeister der am Projekt beteiligten Kommunen für die Gründung eines Landschaftspflegeverbands im Kreis Groß-Gerau ausgesprochen. Nun also sollen Vertreter*innen der Naturschutzverbände und der

Landwirtschaft im Detail über die Projektergebnisse informiert und in die

Gründungsvorbereitungen eingebunden werden. 

Die Veranstaltung moderiert Gabriel Siebert von der Unteren Naturschutzbehörde. Elke Grimm, ebenfalls Untere Naturschutzbehörde, übernimmt die Begrüßung, ehe die Referenten sprechen. Diese sind Dr. Dietmar Simmering (Landeskoordinator Hessen, Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V.) und Anne Koszela (Umweltbeauftragte der Gemeinde Trebur, Projektleitung IKZ-Projektgruppe). 

Anmeldung zu der Veranstaltung wird erbeten. Sie ist möglich unter der Telefonnummer 06152 989-676 oder per E-Mail an veranstaltungsreihe-naturschutz@kreisgg.de.  

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de