Nachrichten_Einzelansicht

Natur erleben und erforschen

Kreisjugendförderung: Ökologische Bildung in Ober-Seemen

Erlebnisreiche Tage verbrachten zwei Grundschulklassen aus dem Kreis Groß-Gerau während des Projekts „Natur erleben und erforschen“ im Kinder- und Jugendferiendorf in Ober-Seemen. Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Bereits seit 21 Jahren veranstaltet die Kreisjugendförderung Groß-Gerau ein Angebot der ökologischen Bildung im Rahmen des Tages der Artenvielfalt für Grundschulklassen aus dem Kreis Groß-Gerau. In diesem Jahr nahmen mit viel Forschergeist zwei Klassen der Karl-Treutel-Schule Kelsterbach und der Pestalozzischule Raunheim am Projekt „Natur erleben und erforschen“ im kreiseigenen Kinder- und Jugendferiendorf in Ober-Seemen teil. 

Begleitet wurden die Kinder und ihre Lehrer*innen von zwei Betreuer*innen der Kreisjugendförderung und zwei Naturpädagogen. Neben dem Rahmenprogramm mit dem Malen von Fledermausshirts, Lagerfeuer mit Stockbrot und Grillen, einer Wald- und Wiesenexpedition und naturpädagogischen Spielen stand die Beobachtung der Tier- und Pflanzenwelt auf dem Programm. Die jungen Naturforscher*innen konnten rund 170 verschiedene Arten entdecken. Ein Höhepunkt war dabei die Beobachtung und Zählung der im Feriendorf ansässigen Zwergfledermäuse: 167 Fledermäuse wurden beim Ausflug gezählt.

Ein weiterer Höhepunkt war die Beobachtung eines Biberbaus in der Nähe des Feriendorfs, aber auch der ein oder andere Spaziergang einer Spinne oder eines Käfers auf der Hand. 

Die seit 2001 laufende Inventur der Artenvielfalt rund um das Feriendorf wurde fortgeführt. Gemeinsam mit den Biologen wurde die bestehende Liste, die inzwischen mehr als 650 Arten umfasst, um viele Neuentdeckungen erweitert. 

Weitere Informationen hierzu gibt es bei der Kreisjugendförderung Groß-Gerau, Tobias Trautmann, Telefon 06152 989-466, E-Mail jf@kreisgg.de

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de