Nachrichten_Einzelansicht

Nachholtermin im Oktober

Jugendsammelwoche wegen Corona auf Herbst verschoben

KREIS GROSS-GERAU – Hessens Jugend sammelt. Für den neuen Clubraum, für soziale Beiträge bei der Sommerfreizeit, für neue Spiele und Materialien, für Feste, Ausflüge und viele andere Projekte.

Jugendarbeit ist wertvoll, aber eben nicht ganz kostenlos. Einmal im Jahr gehen daher junge Menschen aus Vereinen, Verbänden, Initiativgruppen von Tür zu Tür („Straßen- und Haussammlung“), um Geld für die Jugendarbeit zu sammeln. Die Jugendsammelwoche gibt es seit mehr als 70 Jahren in Hessen. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt der sammelnden Gruppen mit der Kreisjugendförderung, den örtlichen Jugendförderungen und dem Hessischen Jugendring. 

Die sammelnden Gruppen erhalten 50 Prozent der gesammelten Gelder. 20 Prozent erhält die Kreisjugendförderung, die diese Mittel für die Jugendarbeit im Kreis Groß-Gerau verwendet. Die restlichen 30 Prozent der Sammelgelder gehen an den Hessischen Jugendring. 

Vom 1. bis 11. Oktober 2020 wird die Jugendsammelwoche, die im Frühjahr aufgrund der Regelungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, nachgeholt. Im Vorfeld der Jugendsammelwoche werden Hinweise für sammelnde Gruppen veröffentlicht, wie die Sammlung im Einklang mit den nötigen Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit der Pandemie organisiert und abgewickelt werden kann. Die Materialien für die Jugendsammelwoche werden bis Mitte Juli aktualisiert und im Internet auf www.jugendsammelwoche-hessen.de eingestellt. Die angeforderten Sammelunterlagen werden voraussichtlich im August von der Kreisjugendförderung an die Städte und Gemeinden verschickt.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de