Nachrichten_Einzelansicht

Nach dem EM-Spiel in Quarantäne

Gesundheitsamt weist auf Regeln für Reisen nach Großbritannien hin

KREIS GROSS-GERAU – Die Nation freut sich – Deutschland ist im Achtelfinale der Fußball-EM und spielt am Dienstag Abend (29.) im Wembley-Stadion in London. Es sind dort auch Fans zugelassen, und das Gesundheitsamt des Kreises Groß-Gerau möchte in diesem Zusammenhang die Bevölkerung darauf aufmerksam machen, was zu beachten ist, wenn man aus Großbritannien nach Deutschland einreist. 

„Zunächst einmal raten wir dringend zur Vorsicht. Das heißt, in jeder Situation sollte der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Zusätzlich sollten medizinische Masken getragen werden, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Die Regeln im Gastland sind selbstverständlich zu beachten“, so die Behördenleitung. Die Deltavariante ist deutlich ansteckender als das Corona-Wildvirus und die Alphavariante, und es besteht ein höheres Risiko für schwere Krankheitsverläufe bei einer Infektion. Daher gilt es besonders vorsichtig zu sein und sich umsichtig zu verhalten. 

Großbritannien wird seit Mitte Mai vom Robert Koch Institut und dem Bundesministerium für Gesundheit als Virusvariantengebiet ausgewiesen. Wer aus einem Virusvariantengebiet nach Deutschland einreist, muss sich gemäß § 4 Abs. 1 und 2 Coronavirus-Einreiseverordnung 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Dies gilt auch, wenn der Aufenthalt im Reiseland nur sehr kurz war, betont das Gesundheitsamt Durch negative Testungen verkürzt sich die Quarantäne nicht. Die Möglichkeit, die Quarantänezeit zu verkürzen, gibt es nur für Einreisende aus Risiko- und Hochinzidenzgebieten. Auch vollständig geimpfte und genesene Personen unterliegen der Quarantänepflicht. 

Einreisende sind verpflichtet, sich vor der Einreise über das Einreiseportal anzumelden und ihre persönlichen Daten anzugeben. Ersatzweise kann eine manuell ausgefüllte Ersatzmitteilung bei der Einreise mitgeführt werden. Noch im Reiseland – also vor der Einreise nach Deutschland – muss ein Test auf SARS-CoV-2 gemacht werden. Dies gilt auch für vollständig geimpfte und genesene Personen. Fluggesellschaften dürfen Personen nicht befördern, wenn sie nicht über ein negatives Testergebnis verfügen. Das Testergebnis muss dem Gesundheitsamt über das Einreiseportal übermittelt werden.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de