Nachrichten_Einzelansicht

Mit Spaß an der Astronomie

Erster Kreisbeigeordneter besichtigt Sternwarte Trebur

Am Teleskop und im Vortragsraum der Sternwarte Trebur informierte Prof. Johannes Ohlert (rechts) den Ersten Kreisbeigeordneten Adil Oyan bei dessen Besuch im Observatorium. Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Seit Mitte Oktober 2022 ist Adil Oyan Erster Kreisbeigeordneter im Kreis Groß-Gerau. Zuvor war er viele Jahre Stadtrat in Bensheim, im Nachbarkreis Bergstraße. Das heißt, im Kreis Groß-Gerau gibt es für ihn noch manch Neues zu entdecken und zu erfahren. Nicht nur Antrittsbesuche bei den Bürgermeistern der 14 Kreiskommunen zählen daher für ihn zum Arbeitsprogramm, sondern auch Termine an markanten Orten, an denen Dinge in Bewegung sind.  

Einer dieser Ortstermine war nun im „Michael Adrian Observatorium“, in einer der größten Privatsternwarten Europas und der viertgrößten öffentlich zugänglichen Sternwarte in Deutschland. Mit dem Treburer Teleskop T1T, das mittlerweile eine Spiegeloptik von 1,20 Meter Durchmesser hat, lassen sich Mond, Planeten sowie kosmische Nebel und Galaxien beobachten.  

Prof. Johannes Ohlert, Sprecher der Astronomie Stiftung Trebur, gab eine Einführung in die Geschichte der Treburer Sternwarte und zu ihrer Funktionsweise. Manfred Liedtke, Projektleiter des Astro-Parks Trebur, und Martin Letz von der Stiftung informierten den Besucher ebenfalls. Auch Geld- und Namensgeber Michael Adrian nutzte die Gelegenheit, den Ersten Kreisbeigeordneten kennenzulernen. 

Öffentlichkeitsarbeit, so hörte Adil Oyan, ist ein wesentlicher Teil der Stiftungsarbeit. Vor Corona gab es regelmäßig Führungen und Veranstaltungen in der Sternwarte in der Fichtenstraße 7, um interessierten Menschen die Sternkunde näherzubringen. Die Angebote sollen möglichst in Zukunft wieder aufgenommen werden. Zweites Standbein ist die Forschungsarbeit, die Prof. Ohlert in Zusammenarbeit mit mehreren Universitäten etwa zum Thema Exoplaneten leistet.

Wissenschaft seriös zu vermitteln, dabei aber auch Spaß zu bereiten, ist das Ansinnen der Astronomie-Stiftung, erfuhr der Erste Kreisbeigeordnete weiter. Dazu beitragen soll künftig auch der seit Längerem geplante Astro-Park am Westrand Treburs. Manfred Liedtke äußerte sich zuversichtlich, dass die Anlage aus achteckigen Pavillons mit überwiegend virtuellen Informationen im Frühjahr 2024 eröffnet werden kann. Noch in diesem Jahr, so der Wunsch, soll das bis dahin baulich fertiggestellte Gelände des Astro-Parks bei einem Tag der offenen Tür gezeigt werden. 

„Ich bin gespannt auf die weitere Entwicklung“, sagte der Erste Kreisbeigeordnete, der großes Interesse am Thema Astronomie zeigte. Adil Oyan nahm auch die Anmerkung während des Gesprächs auf, dass Lichtverschmutzung für die Sternenbeobachter ein nicht unbeträchtliches Problem darstellt. „Als besondere Einrichtungen im Kreis Groß-Gerau jedenfalls verdienen die Sternwarte und der Astro-Park Unterstützung.“

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de