Nachrichten_Einzelansicht

Mehr Mittel für Schulsozialarbeit

Kreis nimmt an bundesweitem Modellprogramm teil

KREIS GROSS-GERAU – Der Kreis Groß-Gerau ist einer von 179 Landkreisen, Städten und Gemeinden, die seit 2015 am bundesweiten Modellprogramm  „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ teilnehmen. 

Das Programm wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Ziel der Europäischen Union ist es, dass alle Menschen eine berufliche Perspektive erhalten. Der Europäische Sozialfonds (ESF) verbessert die Beschäftigungschancen, unterstützt die Menschen durch Ausbildung und Qualifizierung und trägt zum Abbau von Benachteiligungen auf dem Arbeitsmarkt bei (mehr zum ESF unter www.esf.de).

Bis 2018 erhält der Kreis im Rahmen des Modellprogramms Fördergelder von insgesamt rund 500.000 Euro. Damit soll schwerpunktmäßig die Einzelfallarbeit mit solchen Jugendlichen gefördert werden, die schulmüde sind oder einen Schulbesuch ganz vermeiden. Mit Hilfe der Fördermittel konnte der Kreis an drei Modellstandorten die jeweiligen Teams der Schulsozialarbeit personell aufstocken, und zwar an der Anne-Frank-Schule in Raunheim, der Bertha-von-Suttner-Schule in Mörfelden-Walldorf und der Martin-Niemöller-Schule in Riedstadt. Die Stadt Rüsselsheim ist ebenfalls in die Förderung einbezogen. Weitere Partner des Modellprogramms sind das Staatliche Schulamt, die Beratungsstellen, das Jugendamt, die Vitos Klinik und die Standortkommunen. (z.B. Jugendförderungen).

In regelmäßigen Treffen werden dabei die Umsetzung der einzelnen Vorhaben geplant und die Ergebnisse abgeschlossener Arbeitsabschnitte reflektiert. Koordiniert wird das Modellprogramm vom Fachdienst Netzwerk Schulgemeinde/Schulsozialarbeit im Fachbereich Bildung und Schule der Kreisverwaltung (Ansprechpartnerin: Kerstin Roth). Dort gibt es auch nähere Informationen: Telefon 06152 989-603.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de