Nachrichten_Einzelansicht

Lob für Haltung und Einsatz

Landrat Thomas Will verleiht acht Landesehrenbriefe

Auf die Übergabe der Landesehrenbriefe folgte das obligatorische Gruppenfoto. Von links: Landrat Thomas Will, Peter Mehring, Torsten Wiesenäcker, Elke Diehl, Horst Jürgen Hill, Katharina Klink, Hans-Gerd Mauler, Jochen Dill und Jürgen Kübler. Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Zwei Frauen und sechs Männer aus dem Kreis Groß-Gerau standen im Mittelpunkt bei der jüngsten Feierstunde im Landratsamt am vergangenen Wochenende. Sie alle erhielten aus den Händen von Landrat Thomas Will den Ehrenbrief des Landes Hessen für ihr jahre-, wenn nicht gar jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement. „Acht Ehrengäste also“, sagte der Landrat vor den rund 60 Gästen der Feierstunde, welche vom Duo Tastenstreich musikalisch umrahmt wurde. „Acht Ehrengäste. Das macht zusammen acht Mal vorbildliches bürgerschaftliches Engagement, macht ungezählte Stunden des ehrenamtlichen Dienstes für die Gemeinschaft. Dafür wollen wir heute ein öffentliches Dankeschön sagen.“

Dieser Dank ging an Elke Diehl und Katharina Klink vom RC 03 Worfelden (Büttelborn), Jürgen Kübler (FSG Hansa Gustavsburg), Horst Jürgen Hill (Förderverein des Freibads Stockstadt am Rhein), Hans-Gerd Mauler (SKG Stockstadt) sowie Jochen Dill, Peter Mehring und Torsten Wiesenäcker von der DLRG Riedstadt. Der Landrat würdigte in seiner Laudatio zugleich die Familien der Geehrten, deren Verständnis und häufig auch Mithilfe die Leistungen der ausgezeichneten Bürgerinnen und Bürger erst möglich machten; gleiches gelte für die Mitstreiter*innen in Vereinen und Verbänden. Dies bestätigte Horst Jürgen Hill in einem kurzen Dankeswort nach seiner Ehrung, in dem er die wichtige Unterstützung durch die Hauptamtlichen bei der Gemeinde Stockstadt am Rhein, durch das Team im Schwimmbadförderverein („Das hier haben wir uns gemeinsam geholt!“) und seine Frau betonte. 

In seiner Rede ging Landrat Thomas Will auch auf einen wichtigen Punkt ein, der das ausgezeichnete Engagement ausgezeichneter Menschen erst möglich macht: Haltung. Haltung brauche es für ausdauerndes freiwilliges Tun, für den uneigennützigen Einsatz für die Gesellschaft und für Glaubwürdigkeit, die in einer Demokratie unabdingbar ist. „Glaubwürdigkeit ist die Grundlage von allem – und in Thüringen gerade ein Stückweit in Frage gestellt worden. Ich baue darauf, dass Sie eine andere Haltung haben“, so der Landrat. „Und ich verspreche Ihnen: Wir im Kreis Groß-Gerau setzen auch in Zukunft auf die soziale und verbindende Kraft des Engagements.“

Die Geehrten im Einzelnen: 

Elke Diehl, Büttelborn,
war beim RC03 Worfelden 14 Jahre als Abteilungsleiterin für die Wanderfahrten verantwortlich. Seit 2004 bis heute ist sie Schriftführerin. Sie war immer da, wenn der Verein sie brauchte. Sie ist ohne viel Aufhebens aktiv und organisiert viel: ob es Kontakte (etwa zum Amtsgericht) sind, die Organisation von Genehmigungen, bei „Der Kreis rollt“ oder beim Volksradfahren.

Katharina Klink, Büttelborn,
ist ebenfalls beim Radfahrclub Worfelden aktiv, allerdings beim Gardetanz. Aktive Gardetänzerin war sie von 1993 bis 2012, Gardetrainerin ist sie seit 2003. Die Abteilung Gardetanz leitete sie von 2008 bis 2020. 2018 wurden Sie für 25-jährige Vereinstätigkeit geehrt. Zudem konnte sie für den RC03 und natürlich auch für den Kreis diverse Auszeichnungen der „Föderation europäischer Narren“ gewinnen. Am neuen Vereinslogo hat sie mitgestaltet, ebenso am jährlichen Bühnenbild für die Worfeller Fastnacht.

Jürgen Kübler, Ginsheim-Gustavsburg,
ist seit der Gründung der Freizeitsportgemeinschaft FSG Hansa im Jahr 1979 dort ehrenamtlich engagiert; seit 2008 in verantwortlicher Position als Vorsitzender. Er ist treibende Kraft des Vereins, der neben dem Fußball auch Kegeln, Wandern, Tischtennis, Tanz, Boule und Badminton anbietet. Zudem kennen viele Jürgen Kübler auch in ganz anderer Rolle: Ortsübergreifend hat er sich als Büttenredner und Sitzungspräsident einen Namen gemacht. Lange Zeit war er im Gustavsburger Carneval Club aktiv.

Horst Jürgen Hill, Stockstadt am Rhein,
ist Gründungsmitglied und Vorsitzender des Fördervereins des Freibads in Stockstadt seit 2004 bis heute.  Er förderte damit nicht nur Schwimmunterricht und –sport. Er war und ist als Initiator, Motivator und aktiver Helfer maßgeblich an folgenden Projekten im Bad beteiligt: Sanierung der sanitären Anlagen, Installation von Solaranlagen, Errichtung eines Wasserspielparks und Sonnensegels sowie einer Bühne für „Der Kreis rollt“, für Konzerte und Theater. Auch in der SKG Stockstadt ist Horst Jürgen Hill aktiv.

Hans-Gerd Mauler, Stockstadt am Rhein,
Gerd Mauler wirkt seit fast fünf Jahrzehnten bei der SKG Stockstadt. 1971 trat er in die Abteilung Fußball ein. Mit 26 startete er die ehrenamtliche Arbeit; er war Beisitzer ab 1985, 2. Rechner und vier Jahre stellvertretender Vorsitzender. 2008 übernahm er als Vorsitzender die Verantwortung für die Fußballabteilung mit ihren 450 Mitgliedern. Seit 2017 ist er zudem Beisitzer im geschäftsführenden Vorstand der Gesamt-SKG. Maßgeblich vorangetrieben hat er den Umbau des alten Tennenplatzes in einen Kunstrasenplatz.

Jochen Dill, Riedstadt,
hat den Schwimmsport immer gefördert, und zwar in führender Funktion bei der DLRG in Riedstadt. Von 1996 bis 2019 hat er im Vorstand als Schatzmeister, Beauftragter für Versicherungen und jetzt als Schriftführer den Verein vorangebracht. Jochen Dill war ein sehr sorgfältiger Schatzmeister, ein aktives Vereinsmitglied zudem. Mit großem Einsatz beteiligte er sich an Spendenprogrammen für Neuanschaffungen. Vorbildlich betreute er die Vereinsverwaltung und alle Angelegenheiten rund um Versicherungen.

Peter Mehring, Riedstadt,
ist seit 27 Jahren im Vorstand der DLRG aktiv, und zwar in den verschiedensten Positionen. Verantwortlich für die Schwimmausbildung, Schriftführer, Technischer Leiter, stellvertretender Vorsitzender – die Liste ist noch viel länger. Seit 2008 unterstützt er zudem die Ortsgruppe, indem er die komplette Vereinsverwaltung mit Datenpflege, Auswertungen, Software-Aktualisierungen übernimmt. Außerdem hat er sich in all den Jahren in verschiedenen Funktionen aus-  und weiterbilden lassen. Elf Jahre war er im Wasserrettungsdienst aktiv.

Torsten Wiesenäcker, Riedstadt,
leistete 30 Jahre Vorstandsarbeit in der Ortsgruppe, zehn Jahre Vorstandsarbeit im Kreisverband der DLRG, neun Jahre war er im Führungsstab des Kreises Groß-Gerau als Fachberater Wasserrettungsdienst. Dazu kommen zahlreiche Funktionen in der Ortsgruppe. Hoher Ausbildungsstandard, hervorragende Jugendarbeit, Übungsabende, Schulungen, Lehrgänge – all das gehört zu den Leistungen, um im Ernstfall helfen zu können.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de