Nachrichten_Einzelansicht

Landrat zieht erfolgreiche Bilanz der Kampagne „Stadtradeln“:

154.805 Kilometer für Klimaschutz

KREIS GROSS-GERAU – Das Ergebnis der diesjährigen Aktion „Stadtradeln“ im Kreis Groß-Gerau steht fest: Insgesamt 818 Radlerinnen und Radler, davon 37 Mitglieder der Kommunalparlamente, haben im Rahmen der Kampagne „Stadtradeln“ für den Kreis Groß-Gerau wieder reichlich Rad-Kilometer gesammelt und damit gezeigt: Ohne Auto geht es auch. „Die Bilanz des Kreises kann sich sehen lassen“, zeigte sich Schirmherr und Landrat Thomas Will hoch erfreut: „Genau 154.805 Kilometer wurden in den drei Wochen der Kampagne vom 22. Mai bis 11. Juni 2016 zurückgelegt, das entspricht der 3,86-fachen Länge des Äquators.“

Aktuell belegt der Kreis damit in Hessen den zweiten Platz. Der Start der Kampagne war eingebettet in den vom Kreis veranstalteten autofreien Sonntag „Der Kreis rollt“, bei dem auf klassifizierten Straßen zwischen Mörfelden und Biebesheim über 30.000 Radler und Radlerinnen unterwegs waren. Bei den im Zeitraum angebotenen Radtouren des Geoparks und des ADFC konnte jeder teilnehmen und zusätzliche Kilometer sammeln.

Der Landrat, selbst ein begeisterter Radfahrer, lobte den vorbildlichen Einsatz für den Klimaschutz. „Weil so viele Menschen in dem Aktionszeitraum auf dem Weg zur Arbeit und auch in der Freizeit aufs Fahrrad umgesattelt haben, gab es für den Kreis eine CO2-Ersparnis von 21.982 Kilogramm.“ Landrat Will dankt den Teilnehmenden, die mit ihrem Engagement ein Zeichen für mehr Radverkehr gesetzt hatten. „Mit Zunahme der ökologischen Mobilität steigt die Lebensqualität im gesamten Kreis Groß-Gerau.“

Die Landschaft zwischen Bischofsheim und Gernsheim genießen, den Arbeits- oder Schulweg und weitere Alltagswege mit dem Rad zurücklegen und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun – aus ganz unterschiedlichen Gründen hatten sich die Teilnehmenden der Kampagne aufs Rad geschwungen. Und, ja, es war natürlich auch ein kleiner Wettbewerb. Das Teilnehmerfeld war wieder bunt gemischt: Unter den 44 Teams fanden sich Vertreter von Schulen, Unternehmen, Sportvereinen, Familien, Kirchen, Stadt- und Gemeindeverwaltungen und Politik.

„Bei der Teamwertung wurde die Radabteilung des Sportvereins BLAU-GELB Groß-Gerau mit 19.305 Kilometer Spitzenreiter, gefolgt vom TV 1883 Bischofsheim (13.103 Kilometer) und dem Team Kreisverwaltung und Kreisklinik Groß-Gerau mit 13.053 Kilometer, das zugleich das teilnehmerstärkste Team mit 99 Personen stellte“, berichtete Franziska Knaack, die Radverkehrsbeauftragte des Kreises. „An unser Vorjahresergebnis kamen wir zwar nicht heran, was sicherlich auch an den schlechten Witterungsbedingungen lag, aber wir sind mit dem Ergebnis mehr als zufrieden“, sagte sie.

In der Kategorie „fahrradaktivstes Team“ belegt das Team „Die Alltagsfahrer“ mit 992 km/Teilnehmer den 1. Platz, gefolgt von den „Euroradlern“ (658 km/Teilnehmer) und dem „RMSC Rüsselsheim“ (599 km/Teilnehmer). In den Sonderkategorien „fahrradaktivstes Unternehmen“ konnte das Team Fahrrad Claus aus Trebur (400 km/Teilnehmer) den ersten Platz vom Vorjahr erfolgreich verteidigen. Und bei den Schulen lagen wieder die Beruflichen Schulen vorn (407 km/Teilnehmner), die kürzlich von Minister Tarek Al-Wazir schon für Ihre gute Leistung im letzten Jahr im Rahmen der Aktion Schulradeln als fahrradaktivste Schule im Rhein-Main-Gebiet geehrt wurden.

Erfreulich war auch, dass sich in diesem Jahr weitere Städte und Gemeinden aus dem Kreis selbst angemeldet und Teams gebildet hatten. Bei der Wertung der sechs angemeldeten Städte und Gemeinden im Kreis hatte sich Groß-Gerau mit 54.124 Kilometer auf den ersten Platz gekämpft, auf den Plätzen folgten Bischofsheim (41.552 Kilometer) und Trebur (12.594 Kilometer). Die Gemeinde Bischofsheim gewann zudem die Wertung für die fahrradaktivste Kommune und für das fahrradaktivste Kommunalparlament. Auch „Stadtradle-Star“ Norbert Schaffner hat wieder drei Wochen komplett auf das Autofahren verzichtet und alle Wege mit dem Rad zurückgelegt. Hier konnten insgesamt 590 Kilometer gutgeschrieben werden.

Die erstplatzierten Teams wird der Kreis Groß-Gerau für Ihr Engagement mit Teampreisen ehren. Doch nicht nur die besten Teams werden ausgezeichnet, denn jeder Einsatz – unabhängig von den gefahrenen Kilometern – soll belohnt werden und jeder nimmt nochmal an einer separaten Verlosung teil. Die Gewinner werden von der Kreisverwaltung per Email kontaktiert. „Vor allem möchte ich mich bei den Teamkapitänen, den Gemeinden Bischofsheim, Nauheim, Trebur, Biebesheim, Stockstadt sowie bei der Stadt Groß-Gerau bedanken, die beispielsweise mit eigenen Veranstaltungen für unsere Aktion geworben haben und uns tatkräftig unterstützt haben“, sagte die  Radverkehrsbeauftragte Knaack.  

Auch 2017 will der Kreis beim „Stadtradeln“, der bundesweiten Kampagne des Klima-Bündnis, wieder mit dabei sein. Der Aktionszeitraum soll im Vorfeld zusammen mit den kreisangehörigen Kommunen abgestimmt werden.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de