Nachrichten_Einzelansicht

Landrat besichtigt Traditionsunternehmen Börner:

Lichtkugeln aus Nauheim

Betriebsbesichtigung bei Börner in Nauheim mit (vorn von links) Vertriebsleiter Gerold Schleidt, Nauheims Bürgermeister Jan Fischer, Landrat Thomas Will und Geschäftsführer Ortwin Lempert. Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU – Der einzige hessische Lichtkuppelhersteller kommt aus Nauheim. Klassiker der Hans Börner GmbH & Co. KG ist die Nauheimer Lichtkugel. Aber auch andere Tageslichtelemente wie Lichtbänder fürs Dach werden offeriert. Von der Angebotspalette des  Nauheimer Traditionsunternehmens der kunststoffverarbeitenden Industrie überzeugte sich dieser Tage Landrat Thomas Will bei einer Betriebsbesichtigung.  

Seit mehr als 70 Jahren ist die Nauheimer Firma Börner Experte für Bauelemente aus Acrylglas. Gegründet wurde das familiengeführte Unternehmen im Jahr 1945; es besteht mittlerweile in dritter Generation. Standort ist von Anfang an Nauheim, so dass Börner tief verwurzelt ist mit Nauheim und mit der Region.

Von den 40 Mitarbeitern sind viele langjährig im Unternehmen. Das spezielle Fachwissen wird so im Betrieb gehalten und an neue Kollegen weitervermittelt.

Rund 23.000 Internetbesucher verzeichnet das Traditionsunternehmen jeden Monat.  

Die Hans Börner GmbH & Co. KG ist tätig im Fassadenbau, sie bietet Horizontal-sowie Vertikalverglasungen an. Prototypenbau und Sonderkonstruktionen aus Acrylglas sind ein weiteres Unternehmensfeld. Die Leistungen der Firma werden bei Neubauten nachgefragt, aber auch bei Sanierungen - zum Beispiel bei Bahnhöfen oder Gewächshäusern -, erfuhr der Landrat. „Ich erlebe hier ein durch und durch innovatives Unternehmen“, sagte Thomas Will bei dem Betriebsbesuch erfreut. 

Geschäftsführer Ortwin Lempert betonte im Gespräch mit dem Landrat, dass die strategische Produkt- und Unternehmensentwicklung im Mittelpunkt stehe: „Gemeinsam mit Architekten und Bauherren entwickelt und realisiert das Unternehmen Börner anspruchsvolle Produkte. Individuelle Beratung und höchste Flexibilität hinsichtlich der baulichen Herausforderungen sind neben der fachlichen Qualifikation unsere Stärke.“ 

Das schätzen nationale wie internationale Architekten am Know-how aus Nauheim. Beispiele dafür sind beeindruckende Dachkonstruktionen von Fußballstadien – so war Börner beim Stadionbau Wien bereits bei der Vorplanung eingebunden. „Ein tolles und erfolgreiches Zusammenarbeiten“, resümiert Gerold Schleidt, Vertriebsleiter bei Börner. Andere Beispiele für das Wirken des Nauheimer Betriebs sind das Elefantenhaus im Zoo Heidelberg und das Giraffenhaus des
Opelzoos.  Bei der Realisierung dieser Projekte unterstützt das Unternehmen Architekten, Planer, Bauherren und Dachdecker. 

Auch das Thema Energieeffizienz spielt eine Rolle bei Börner. Bei energetischen Haussanierungen bietet das Unternehmen mit hinterlüfteten Fassaden eine Lösung. Die Firma Hans Börner GmbH & Co. KG ist Passivhaus-zertifiziert.  

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de