Nachrichten_Einzelansicht

Kreisweiter Probebetrieb

Sirenen heulen am 27. Oktober ab 10 Uhr

KREIS GROSS-GERAU – Am Mittwoch, 27. Oktober 2021, erfolgt ab 10 Uhr turnusgemäß der kreisweite Probebetrieb  der Sirenen. Darauf weist die Gefahrenabwehr des Kreises Groß-Gerau hin. Der Probebetrieb besteht aus einem einminütigen, auf- und abschwellenden Heulton als bundesweit geltendes Signal zur Warnung der Bevölkerung mit der Bedeutung:

„Eigenschutz sicherstellen - richtig reagieren (Fenster und Türen schließen, evtl. obere Stockwerke aufsuchen, Kinder nicht aus der Betreuungseinrichtung oder der Schule abholen etc.). Weitere Verhaltenshinweise aus den Medien und über die WARN-Apps entnehmen. Auf Durchsagen achten. Achtsamkeit wahren und Hilfsbedürftigen helfen.“ 

Im Bereich der Stadt Raunheim werden die Sirenen betriebsbedingt durch den Umzug der Feuerwehr nicht aktiviert.

Auf die zu einem früheren Zeitpunkt bereits angekündigte zweite Auslösung der Sirenen wird verzichtet und der Probebetrieb gegen 10.30 Uhr beendet. 

Die Sirenenprobe wird vorab durch eine Warnmeldung über das elektronische Warnsystem hessenWARN eingeleitet. Die Beendigung des Probebetriebs (Entwarnung) erfolgt an die User der hessenWARN-App  als Information.

Weitere Informationen zur Warnung der Bevölkerung können dem Flyer der Gefahrenabwehr entnommen werden, der über die Kreiskommunen an die Haushalte verteilt wurde bzw. noch verteilt wird.

 

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de