Nachrichten_Einzelansicht

Kreissängerehrung im Groß-Gerauer Landratsamt:

Beschwingte Feier mit Chören

Für die musikalische Umrahmung der Kreissängerehrung sorgten die Chöre TonArt und Kammerton (blaue Schals). Foto: Kreisverwaltung

KREIS GROSS-GERAU  – „Musik ist Leben.“ Diesen Satz von Leonard Bernstein zitierte Landrat Thomas Will in seiner Rede bei der Kreissängerehrung am Sonntag im Georg-Büchner-Saal des Groß-Gerauer Landratsamts. Die rund 200 Gäste der Veranstaltung erlebten, wie sich dieser Satz bewahrheitete: in Worten und natürlich in zu Klang gewordenen Noten. Die Chöre TonArt der Chorgemeinschaft Dornheim und Kammerton Groß-Gerau setzen optisch und akustisch Akzente zwischen den Ehrungsblöcken, in denen Sängerinnen und Sänger für ihre Treue zu Vereinen ausgezeichnet wurden. Ob „Haus am See“ von Peter Fox, „We are the world“ von Michael Jackson, „You are so beautiful“ (Billy Preston, Joe Cocker) oder „Thank you for the music“ (Abba) – beschwingt und voller Harmonie  weckten die Chöre bei ihren Auftritten Emotionen.

Dass dies nur ein Effekt von Musik ist, verdeutlichte Landrat Will. Er nannte eine Reihe weitere Aspekte, die das Singen im Chor so einzigartig und schön machen, dass viele Menschen ein Leben lang dabei bleiben: sei es die Gemeinschaft, sei es die integrative Kraft der Musik, seien es die Freude am Gesang, die Gesundheit fördernde Wirkung, die Möglichkeiten des pädagogischen und therapeutischen Einsatzes. Auch dass die Sängerinnen und Sänger die Kulturszene in den Städten und Gemeinden des Kreises prägen, betonte der Landrat: „Man macht etwas gemeinsam, egal, wo man herkommt. Diesen Aspekt halte ich für sehr wichtig.“

In einer persönlich gehaltenen Rede hieb Lorena Charlet-Georgi, Vorsitzende des Sängerkreises Groß-Gerau, in dieselbe Kerbe. „Singen macht Freude, bringt uns zusammen, bietet Ausgleich und Entspannung. Schon beim Einsingen während der Probe sind Handy, Arbeit und Haushalt vergessen“, sagte Charlet-Georgi.  Sie betonte zudem, wie vielfältig die heutige Chorliteratur ist. Da gebe es viel Abwechslung, machte sie Lust aufs gemeinsame Üben und Singen. „Im Chor erzeugen wir zudem noch ein anderes Klangerlebnis, als wenn wir allein singen.“

Davon überzeugt sind offenbar sehr viele Bürgerinnen und Bürger des Landkreises, denn insgesamt wurden in diesem Jahr 66 Sängerinnen und Sänger geehrt. Diese schöne Aufgabe übernahmen der Landrat, Lorena Charlet-Georgi und Dr. Kirsten Thelen, Vorsitzend des Sängerkreises Mainspitze. Moderiert wurde die Zeremonie wie auch die gesamte Veranstaltung von Elke Landau vom Kreiskulturbüro.

Die jüngsten Geehrten heißen Lena Käppeler und Anna Felicia Küchler. Sie sind zehn Jahre aktiv. Für sage und schreibe 70 Jahre aktiven Gesang wurden Georg Schaffner, Hans Funk, Ottmar Deeg, Alwin Geyer, Andreas Frantz, Fritz Walther und Edwin Oswald ausgezeichnet. 65 Jahre dabei sind Otto Hess, Willi Wolf, Hubert Krumb, Willi Adams, Edgar Kownatzki, Walter Kotschi, Hans Schaffner, Hans Jung und Herbert Schmidt. Hinzu kommen sieben Herren und zwei Damen, die sich seit 60 Jahren gesanglich engagieren. 50 Jahre aktiv ist Erich Richter. Weitere Auszeichnungen gab es für 25 und 40 Jahre Chorgesang.

Die Sonderehrung ging auf Vorschlag der Sängerkreise an Elke Sandner vom Gesangverein Frohsinn Worfelden. Sie ist seit 31 Jahren in ihrem Heimatverein Mitglied – davon 30 Jahre ohne Unterbrechung im Vorstand. Sie übernahm im Lauf der Jahre zum Beispiel die Funktion der Beisitzerin, Schriftführerin, Zweiten und Ersten Vorsitzenden. Auch betreute sie jahrelang den Kinderchor und ist seit 28 Jahren Vizedirigentin.

Alle Geehrten erhielten eine Urkunde und kleine Geschenke. Ehe es zum geselligen Beisammensein mit Umtrunk und Imbiss im Foyer ging, machte Elke Landau auf Veranstaltungen aufmerksam, die bereits in Planung sind und die der Kreis gemeinsam mit den Sängerkreisen, der Kreissparkasse und/oder dem Hessischen Sängerbund veranstaltet: Hessischer Tag der Frauenstimme am 1. September 2018 in Groß-Gerau, Workshoptag Chorleidoskop, Kreiskinderchortreffen, großes Chorkonzert. Für diese gelebte Zusammenarbeit hatte Lorena Charlet-Georgi zuvor bereits lobende Worte gefunden. Und Landrat Thomas Will ermunterte alle Aktiven der Chormusik, ob auf oder hinter der Bühne: „Machen Sie so weiter!“

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de