Nachrichten_Einzelansicht

Kreis Groß-Gerau weist auf Fahrradklima-Test hin

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club startet erneut Umfrage zu Fahrradfreundlichkeit von Kommunen

KREIS GROSS-GERAU – Die Radverkehrsbeauftragte des Kreises Groß-Gerau, Franziska Knaack, weist auf den siebten Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) hin. Dabei geht es um die Frage: Wie fahrradfreundlich ist Ihre Kommune? Hinweise können Bürgerinnen und Bürger den Verantwortlichen in ihrem Wohnort selbst geben, indem sie 27 Fragen des ADFC beantworten. Die Fragen finden sich im Internet auf  www.fahrradklima-test.de.

Die Städte und Gemeinden sollen noch familienfreundlicher und lebenswerter werden, dazu gehört auch mehr Radverkehr. Der ADFC will wissen, wo es noch Schwachstellen gibt – aber auch, welche Maßnahmen schon jetzt gut ankommen.
Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert den Fahrradklima-Test aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans.

Beim letzten Test im Jahr 2014 wurden 468 Städte bewertet. Aus dem Kreis Groß-Gerau kam hessenweit Mörfelden-Walldorf auf Platz eins. Weiterhin belegten Groß-Gerau Rang vier, Riedstadt Rang neun, Gernsheim Rang 15, Rüsselsheim Rang 22 und Kelsterbach Rang 48. Alle anderen Kommunen im Kreis Groß-Gerau waren auf Grund zu wenig ausgefühlter Fragebögen nicht in die Auswertung gekommen. Der ADFC Kreis Groß-Gerau hofft, dass beim diesjährigen Fahrradklima-Test mehr Kommunen in die Auswertung kommen.


Mitmachen können alle, die gelegentlich oder regelmäßig mit dem Fahrrad fahren. Die Umfrage läuft bis zum 30. November 2016. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de