Nachrichten_Einzelansicht

Kreis-Gesundheitskonferenz am 31. Oktober 2018:

Gesund älter werden

KREIS GROSS-GERAU – Älter werden, gesund bleiben und am gesellschaftlichen Leben teilhaben - das ist der Wunsch der meisten Menschen im Kreis Groß-Gerau. Dies gelingt umso besser dann, wenn wir mehr und mehr darauf achten, auch im Alter gesund und fit zu bleiben. Mit „Wir“ sind sowohl jeder Einzelne gemeint, als auch alle Einrichtungen des Gesundheitswesens im Kreis sowie alle, die sozialpolitisch Verantwortung tragen und in Vereinen, Verbänden und in der Erwachsenenbildung engagiert sind.

Altersgerechte Sportangebote sowie die gesundheitliche und pflegerische Versorgung im Wohnumfeld haben für ältere Menschen eine genau so große Bedeutung wie eine gute Infrastruktur, die es ihnen ermöglicht, ihre Gesundheit eigenverantwortlich zu erhalten. Programm:

Der Kreistag des Kreises Groß-Gerau hat diese Herausforderung erkannt und die Verwaltung aufgefordert, im Rahmen der Gesundheitskonferenz 2018 das Thema „Gesund älter werden“ aufzugreifen. Diese Gesundheitskonferenz am 31. Oktober wird gemeinsam von dem  Fachbereich Gesundheit und Verbraucherschutz und dem Fachbereich Soziale Sicherung der Kreisverwaltung gestaltet.

In der Veranstaltung will der Kreis mit Gesundheitsexperten der Frage nachgehen, wie durch kommunale Verantwortung gesundheitliche Prävention und Selbsthilfe im Alter nachhaltig gefördert werden können.

Der Vortrag „Sorge und Mitverantwortung in der Kommune – Gesundheitsförderung in einer alternden Gesellschaft“ von Jonathan Sandner, Gesundheitsreferent der hessischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, beleuchtet die Zusammenhänge der demografischen Entwicklung mit der Gesundheitsförderung im Alter und gibt Impulse für die Entwicklung von Lösungsansätzen zu präventiven und gesundheitsfördernden Strategien am Wohnort.

Dr. med. Stefan Haas, Chefarzt der Geriatrie im GPR-Klinikum, referiert zu medizinischen Strukturen und Therapieoptionen, die zur Gesundheitsförderung im Alter beitragen.

In den anschließenden Workshops zu den Themen „Medizinische Versorgungsstrukturen älterer Menschen im Kreis Groß-Gerau“, „Bewegung und Sport im Alter“ und „Prävention/ Selbsthilfe/Mobilität“  werden Handlungsempfehlungen zur weiteren Umsetzung von vernetzten Strukturen in der Prävention und Gesundheitsförderung erarbeitet.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind dazu ebenso eingeladen wie Akteure, die bereits eine aktive Rolle in der Kommune spielen. Sie sind willkommen, eigene Erfahrungen einzubringen und Handlungsempfehlungen für den Aufbau von nachhaltigen Strategien für ein gesundes Leben im Alter zu formulieren.

Die Gesundheitskonferenz ist am Mittwoch, 31.Oktober 2018, von 14 bis 18 Uhr im Georg-Büchner Saal des Groß-Gerauer Landratsamts, Wilhelm-Seipp-Straße 4. Fragen zur Veranstaltung beantwortet Cornel Ahlers, 06152 989815, c.ahlers@kreisgg.de. Anmeldungen – mit der Angabe des Workshops, in dem man mitarbeiten möchte – sind möglich bis zum 15. Oktober 2018. Kontaktdaten: Mail soziale-sicherung@kreisgg.de, Fax 06152 989280.

Der Kreisausschuss des Kreises Groß-Gerau
Wilhelm-Seipp-Str. 4
64521 Groß-Gerau

06152 989-0
Fax: 06152 989-133
info@kreisgg.de